Branchennews

Update zu Tunesien, 12:00 Uhr

Port El Kantaoui/Hannover (ots) – Anschlag in Tunesien / Die
ersten 80 Urlauber frühzeitig nach Deutschland zurückgekehrt / Mehr
als 300 Gäste haben Tunesienreise umgebucht / Ausflüge zunächst für
die nächsten drei Tage abgesagt / TUI Care Team entsandt /
Kundenhotline geschaltet

Nach dem gestrigen Anschlag im tunesischen Ort Port El Kantaoui
laufen die Hilfsmaßnahmen bei TUI weiter auf Hochtouren. Die
unmittelbare Hilfe für die Gäste und ihre Angehörigen stehen im
Fokus. TUI ist weiter in enger Abstimmung mit dem Deutschen
Auswärtigen Amt sowie den tunesischen Behörden. Wir müssen leider
weiterhin davon ausgehen, dass wir auch deutsche Gäste unter den
Opfern haben. Eine offizielle Bestätigung durch die deutschen
Behörden liegt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vor.

TUI hat letzte Nacht die ersten 80 Gäste nach Deutschland
zurückgeflogen. Alle sind mittlerweile wieder wohlbehalten in
Deutschland angekommen. TUI Care-Team Mitglieder sind auf dem Weg
nach Tunesien, um die Reiseleiter bei der Betreuung der Gäste zu
unterstützen. Vorzeitige Rückreisewünsche gibt es weiterhin: Heute
und morgen werden rund 120 Urlauber nach Deutschland zurückkehren,
darunter befinden sich aber auch Gäste, deren Rückreise ohnehin
geplant war.

Auf der deutschen TUI Kundenhotline haben sich bislang über 300
Kunden gemeldet, die den für die Sommerferien geplanten Urlaub in
Tunesien zumeist auf andere Ziele umbuchen möchten. Einige wenige
haben auch von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, kostenlos zu
stornieren. Es gibt jedoch auch Urlauber, die an ihren Reiseplänen
festhalten wollen. Die TUI Kundenhotline ist weiterhin unter der
Telefonnummer +49 (0)511 567 8000 geschaltet.

TUI Deutschland reagiert weiterhin mit maximaler Kulanz in dieser
Ausnahmesituation: Unverändert gilt, dass alle Gäste, die bis zum 15.
September eine Reise nach Tunesien geplant hatten, kostenlos umbuchen
oder auch stornieren können. Als Vorsichtsmaßnahme hat TUI das
komplette Ausflugsprogramm in Tunesien zunächst für die nächsten drei
Tage abgesagt.

TUI spricht den Angehörigen der Opfer ihr tief empfundenes
Mitgefühl aus. TUI wird zusätzliche Informationen veröffentlichen,
sobald weitere Einzelheiten vorliegen.

Diese Meldung finden Sie auch unter www.tui.com/unternehmen

Pressekontakt:
Mario Köpers, Telefon +49(0)511 567-2100
Michael Röll, Telefon +49(0)511 566-6020
Anja Braun, Telefon +49(0)511 567-2102