Branchennews

Standards von ASTM International werden zentrale Rolle bei Zertifizierung von Kleinflugzeugen in Europa spielen

Brüssel (ots/PRNewswire) – Heute gab die Europäische Agentur für
Flugsicherheit (EASA) das Resultat langjähriger Bemühungen bekannt,
die eine Neufassung der europäischen Zertifizierungsspezifikationen
für viele Arten von kleineren Flugzeugen (CS-23) zum Inhalt hatten.
Im Ergebnis werden einvernehmlich verhandelte Standards, die von
Organisationen wie der ASTM entwickelt wurden, eine stärkere Rolle
zur Feststellung der Gesetzeskonformität und Flugtauglichkeit
spielen. Die neuen Vorschriften werden ab 15. August in Kraft treten.

Diese Neuregelung markiert eine Wende weg von vorgeschriebenen,
designspezifischen Anforderungen, bei denen Faktoren wie Gewicht
besonders hervorgehoben wurden. Diese vorherige Herangehensweise
wurde allgemein als übermäßig normativ für einfache Designs
angesehen, während für komplexe Designs spezielle Bedingungen
erforderlich waren. Das alte Konzept war verwirrend, führte zu
Verspätungen, Kostenanstieg und anderen negativen Auswirkungen.

Die neuen Regeln umfassen leistungsbasierte Anforderungen, die
sich auf ein “annehmbares Nachweisverfahren” stützen. Dazu gehören
Standards des Komitees für Luftfahrzeuge der Allgemeinen Luftfahrt
(F44 (https://www.astm.org/COMMITTEE/F44.htm)) von ASTM
International, das sich letzte Woche in Köln traf, um Themenkomplexe
in Bezug auf die heutige Nachricht zu diskutieren.

“Diese neue Herangehensweise wird dazu beitragen, gleichzeitig
Innovationen und neuartige, die Sicherheit erhöhende Technologien zu
fördern”, sagte Greg Bowles, F44-Vorsitzender und Vice President für
globale Innovationen und Richtlinien beim Herstellerverband General
Aviation Manufacturers Association (GAMA). “Es ist eine in jeder
Hinsicht optimale Lösung für die Luftfahrtgemeinschaft in wirklich
globalem Maßstab.”

Im Laufe des letzten Jahrzehnts haben die EASA und die
US-amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration
zusammengearbeitet, um die einschlägigen Regelungen zu modernisieren
und zu harmonisieren. Generell stehen die neu veröffentlichten CS-23
im Einklang mit den neuen Part 23-Regelungen der FAA, die im Dezember
publiziert wurden.

Eine Übersicht über die zentralen Standards der ASTM International
in der Luftfahrt finden Sie hier
(https://www.astm.org/industry/aerospace-overview.html).

Damit unsere Welt besser funktioniert

Über 12.000 ASTM-Standards werden weltweit angewandt. Die von uns
definierten und festgelegten Standards verbessern jeden Tag das Leben
von Millionen Menschen. In Verbindung mit unseren innovativen
Unternehmensdienstleistungen steigern diese Vorgaben die Leistung und
tragen dazu bei, dass jeder Vertrauen in gekaufte und verwendete
Dinge haben kann – vom Spielzeug in Kinderhand bis hin zur
Flugzeugausrüstung.

Wir arbeiten übergreifend über Grenzen, Fachbereiche und Branchen
hinweg und nutzen die Expertise von über 30.000 Mitgliedern, um
Konsens zu schaffen und die Leistung bei Herstellung und Materialien,
Produkten und Verfahren, Systemen und Dienstleistungen zu verbessern.
Auf der Grundlage unseres Verständnisses für betriebswirtschaftliche
Notwendigkeiten und die Prioritäten der Verbraucher sind wir in jedem
Bereich des Alltags tätig und setzen uns dafür ein, dass unsere Welt
besser funktioniert.

Pressekontakt:
Nate Osburn, Tel. +1.610.832.9603; nosburn@astm.org
Büro Brüssel von ASTM International: Sara Gobbi, Tel.
+32.(0)2.8405127; sgobbi@astm.org
Logo –
https://mma.prnewswire.com/media/153355/astm_international_logo.jpg

Original-Content von: ASTM International, übermittelt durch news aktuell