Branchennews

Günstiger als selber buchen: Neues Unternehmen Oslo Project startet durch

Berlin (ots) – Günstiger als selber buchen: Neues Unternehmen Oslo
Project startet durch

– Buchungsservice für günstigste Flüge in der Business Class und
First Class ab Deutschland zu Zielen außerhalb Europa
– Rundum-Sorglos-Programme für Zwischenstopps ab drei Stunden
– Persönlicher Ansprechpartner bei Oslo Project reduziert deutlich
die Arbeit des Selbersuchens und findet das beste Angebot

“Günstiger als selber buchen”: Mit diesem Motto startet jetzt Oslo
Project durch. Das neue Unternehmen aus Berlin findet den günstigsten
Hin- und Rückflug in der Business Class oder First Class ab
Deutschland zu einem Ziel außerhalb Europas. Wer will, kann einen
Zwischenstopp ab drei Stunden nutzen und ein Rundum-Sorglos-Programm
in der Stopover-Stadt buchen. Dazu gehören thematische Touren mit
Guide ebenso, wie maßgeschneiderte Empfehlungen für den individuell
gestalteten Aufenthalt bis zu hin zu Hotel und Restaurant.

Interessierte haben einen festen Ansprechpartner bei Oslo Project,
dem sie ihr Reiseziel, flexible Daten und etwaige Präferenzen
durchgeben. Der Experte von Oslo Project erstellt auf dieser Basis
innerhalb von wenigen Stunden ein individuelles Angebot und gibt
Tipps für clevere Alternativen.

Uwe Zobel, Gründer von Oslo Project: “Wir wissen, wie schön Reisen
sein kann. Unser Team hat die entlegensten Winkel dieser Welt
besucht. Mit mehr als 20 Jahren Praxis in der Reisebranche wissen wir
auch, wie rar die echten Schnäppchen bei den Flügen sind und wie man
sie entdecken kann. Dazu braucht es Know-how, Erfahrung und die
richtigen Algorithmen. All das haben wir. Unseren Kunden können wir
deswegen die lästige Arbeit des Selbersuchens abnehmen. Denn
spätestens dann, wenn man den Zwischenstopp für einen Ausflug nutzen
oder einen Gabelflug buchen möchte, wird die eigene Suche im Internet
aufwendig, langwierig und verteuert mitunter das Angebot. Hier
unterstützen wir, beraten, inspirieren und organisieren die
Buchungen.”

Mehr Komfort und Service – besserer Preis

Oslo Project wählt ausschließlich die günstigsten Flüge in der
Business Class und First Class. Dazu Uwe Zobel: “Wir möchten unseren
Kunden ein entspanntes Wohlgefühl ab der ersten Erfahrung und
Reiseminute vermitteln: Von der Buchung bis zum Flug an den Zielort,
rund um den Zwischenstopp und auf Wunsch auch beim Aufenthalt im
Zielgebiet. Die Flüge in der Business Class sind üblicherweise rund
400 Prozent teurer als der gleiche Flug in der Economy Class. Unsere
Angebote wiederum kosten oft nur 50 Prozent mehr und sind damit am
ehesten mit den Preisen für Premium Economy zu vergleichen. Der Flug
selber in der Business Class ist durch den Komfort der Sitze, das
bessere Essen und den ausgezeichneten Service um ein Vielfaches
entspannter für die Reisenden. Unsere Kunden profitieren von dem
Besten aus allen Welten: dem günstigsten Preis, dem entspannten
Reisen und einem Wunschprogramm rund um die Reise.”

Und so geht´s: Wünsche äußern, Angebot bekommen, losfliegen

Interessierte rufen bei Oslo Project an oder schicken eine
E-Mail. Es reichen schon grobe Angaben zum Zielland, dem
Flugzeitraum, dem Wunsch nach einem bestimmten Ziel des
Zwischenstopps oder der kürzesten Flugzeit, damit der direkte
Ansprechpartner das passende Angebot nebst Alternative findet. Wer
will, kann sich auf der Website www.osloproject.de einen ersten
Eindruck über Angebote verschaffen oder sich konkret nach dem Ziel
und dem Preisniveau erkundigen.

Über Oslo Project

Oslo Project ist ein Unternehmen für Leisure Travel. Unter dem
Motto “Günstiger als selber buchen” findet Oslo Project den
günstigsten Hin- und Rückflug ab Deutschland zu einem Ziel außerhalb
Europas in der Business Class oder First Class. Dazu können sich
Interessierte direkt mit einem Ansprechpartner von Oslo Project in
Verbindung setzen, flexible Angaben machen und ein individuelles
Angebot erhalten. Außerdem kümmert sich Oslo Project ab einem
Aufenthalt von drei Stunden beim Zwischenstopp um ein
maßgeschneidertes Wunschprogramm in der Stadt. Oslo Project wurde im
Oktober 2015 gegründet. Im Team arbeiten derzeit fünf Experten mit
jeweils jahre- und jahrzehntelanger Reiseerfahrung. Oslo Project ist
inhabergeführt und wird von Uwe Zobel als Geschäftsführer geleitet.
Der Sitz von Oslo Project ist Berlin.

Pressekontakt:
Oslo Project GmbH
Antje Grützmann
Uhlandstraße 175, 10719 Berlin
Telefon: +49 (0)30 88 59 56 60
E-Mail: antje.gruetzmann@osloproject.de

Kontakt für Journalisten:
Susanne Weller, Weller Media, Mobil: +49 (0)172 308 41 36
E-Mail: s.weller@weller-media.com