Branchennews

Fraport-Verkehrszahlen im August 2016: anhaltende Buchungszurückhaltung im touristischen Verkehr

Frankfurt (ots) –

August mit knapp sechs Millionen Passagieren in Frankfurt /
uneinheitliche Entwicklung an Beteiligungsflughäfen

Im August 2016 nutzten knapp sechs Millionen Passagiere den
Flughafen Frankfurt, womit die Zahl der Fluggäste 5,0 Prozent unter
dem Niveau des starken Vorjahresmonats lag. Die unveränderte
geopolitische Lage wirkt sich nach wie vor negativ auf das
Passagieraufkommen aus. Insbesondere die Passagierrückgänge nach
Ägypten, Tunesien und in die Türkei spiegeln die anhaltende
Reisezurückhaltung wider. Diese Rückgänge konnte auch das starke
Wachstum Richtung Balearen mit fast zehn Prozent sowie Kanaren, mit
sogar etwa 30 Prozent im Plus nicht kompensieren. Auch im
Interkontinentalverkehr zeigte sich ein Rückgang der
Passagierentwicklung, die insbesondere aus Richtung Fernost auf die
dortige negative Einschätzung der Sicherheitslage in Europa
zurückzuführen sind.

Entsprechend verringerte sich die Anzahl der Flugbewegungen um 2,3
Prozent auf 41.803 Starts und Landungen. Die Summe der
Höchststartgewichte (Maximum Take-off Weight / MTOW) sank um 1,8
Prozent auf rund 2,7 Millionen Tonnen, das durchschnittliche MTOW pro
Landung stieg allerdings auf 127,9 Tonnen und markiert so einen neuen
August-Höchstwert. Das Cargo-Aufkommen blieb im Berichtsmonat mit
171.871 Tonnen weitgehend auf einem stabilen Niveau (minus 0,1
Prozent).

Das internationale Portfolio entwickelte sich auch im August
uneinheitlich. Während der slowenische Hauptstadtflughafen Ljubljana
ein um 8,1 Prozent rückläufiges Ergebnis auf 165.137 Fluggäste
verbuchte, verzeichnete der Flughafen von Lima (Peru) einen Anstieg
um 9,6 Prozent auf fast 1,8 Millionen Passagiere. Insgesamt nutzten
circa 1,3 Millionen Reisende die beiden Twin-Star-Airports Varna und
Burgas an der bulgarischen Schwarzmeerküste, ein Plus von 17,2
Prozent. Mit einem Minus von 38,8 Prozent und circa 2,8 Millionen
Passagieren bzw. 8,0 Prozent und rund 1,6 Millionen Fluggästen
mussten die Flughäfen im türkischen Antalya und im russischen St.
Petersburg einen deutlichen Rückgang hinnehmen. Der deutsche
Beteiligungsflughafen in Hannover verzeichnete ein Minus von 6,9
Prozent auf 549.088 Fluggäste. Der Flughafen Xi’an hingegen erzielte
ein zweistelliges Passagierwachstum von 10,9 Prozent auf knapp 3,5
Millionen Fluggäste. Damit setzte der chinesische Airport seinen
Positivtrend der letzten Monate fort.

Weitere Informationen über die Fraport AG finden Sie hier:
http://ots.de/ueberFraport

Pressekontakt:
Fraport AG
Mike Peter Schweitzer
Unternehmenskommunikation
Pressestelle
60547 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 690-70555
m.schweitzer@fraport.de
www.fraport.de