Branchennews

EU-Terminvorschau vom 7. bis 17. Dezember 2020

Berlin (ots) – Die EU-Terminvorschau ist ein Service der Vertretungen der EU-Kommission in Deutschland für Journalisten. Sie kündigt vor allem Termine der EU-Kommission, des Europäischen Parlaments, des Rates der Europäischen Union und des Europäischen Gerichtshofes mit besonderer Bedeutung für Deutschland an.

Auf dieser Website der Europäischen Kommission https://ec.europa.eu/info/live-work-travel-eu/health/coronavirus-response_de finden Sie immer alle aktuellen Informationen zur Reaktion der EU auf die COVID-19-Krise.

Montag, 7. Dezember

Brüssel: Ratstreffen Auswärtige Angelegenheiten

Die EU-Außenministerinnen und -minister sprechen über aktuelle Themen im Bereich der transatlantischen Beziehungen und strategischen Autonomie. Die Pressekonferenz nach dem Treffen überträgt Europe by Satellite (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/2/20201207) , weitere Informationen hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/fac/2020/12/07/) .

Per Videokonferenz: Treffen der Ministerinnen und -minister für Telekommunikation

Auf der Agenda der für Telekommunikation zuständigen Ministerinnen und Minister steht der Vorschlag für einen Rechtsakt zur Daten-Governance (https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/de/QANDA_20_2103) , den die Kommission am 25. November veröffentlicht hat. Der Vorsitz wird über eine gemeinsame Erklärung der Mitgliedstaaten zur europäischen Initiative für Prozessoren und Halbleitertechnologien sowie über einige aktuelle Legislativvorschläge informieren: die Datenschutzverordnung für elektronische Kommunikation, die Verordnung über eine vorübergehende Ausnahme von der Datenschutzrichtlinie für elektronische Kommunikation zwecks Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern im Internet, die Verordnung zur Aufstellung des Programms „Digitales Europa“ und die Verordnung zur Einrichtung des Europäischen Kompetenzzentrums für Cybersicherheit und des Netzes nationaler Koordinierungszentren. Die Konferenz wird live übertragen. Vor dem Treffen gibt es um 8.30 Uhr einen virtuellen Doorstep von Kommissar Breton und Bundeswirtschaftsminister Altmaier. Beide geben nach dem Treffen, ca. 13.30 Uhr, eine gemeinsame Pressekonferenz, live auf Europe by Satellite (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/2/20201207) , sowie bei BMWi (https://w ww.bmwi.de/Redaktion/DE/Livestream/Doorstep-Videokonferenz-Telekommunikation-Dig itales-07-12-2020/videostream.html) (Doorstep) und Rat (https://video.consilium.europa.eu/event/en/24266) (PK). Weitere Informationen hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/tte/2020/12/07/) .

Per Videokonferenz: Informelles Treffen der Ministerinnen und -minister für Verbraucherschutz

Im Rahmen des „Informellen Treffens der Verbraucherschutzministerinnen und Verbraucherschutzminister“ wird die neue mehrjährige Verbraucheragenda, die die Kommission am 11. November 2020 vorstellen wird, beraten. Der Schwerpunkt soll auf den Themen „Nachhaltigkeit“ und „Digitalisierung“ vor dem Hintergrund der Covid-COVID-19-Pandemie liegen. Weitere Informationen hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/epsco/2020/12/07/) .

Per Videokonferenz: Assoziationsrat EU-Algerien

Das Treffen wird von Josep Borrell, dem Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, geleitet. Die Ministerinnen und Minister werden zunächst die Sicherheit und die jüngsten Entwicklungen in der Region erörtern und dann die Umsetzung der Prioritäten der Partnerschaft zwischen der EU und Algerien mit den Schwerpunkten Good Governance, Rechtsstaatlichkeit, Förderung der Grundrechte und Handelsfragen. Zudem wird die Unterstützung der EU für die Diversifizierung der algerischen Wirtschaft, die Zusammenarbeit im Energiesektor und die grüne Wirtschaft sowie Migration und Mobilität erörtert. Weitere Informationen hier (h ttps://www.consilium.europa.eu/de/meetings/international-ministerial-meetings/20 20/12/07/) .

Dienstag, 8. Dezember

Online: #Mein Europa – Junge Menschen und ihre Vorstellungen zur Zukunft Europas mit EU-Kommissionsvertreter Jörg Wojahn und Leonie Ackermann vom freien zusammenschluss von student*innenschaften e.V.

Im Rahmen der Dialogreihe „#Mein Europa – junge Menschen und ihre Vorstellungen zur Zukunft Europas“ diskutieren Leonie Ackermann, Vorständin beim freien zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) e.V., und Jörg Wojahn, Vertreter der EU-Kommission in Deutschland, über die Möglichkeiten, hochschulpolitische Themen stärker in europäische Politikentscheidungen einzubinden und die internationale Vernetzung von Studierenden zu verbessern. Die Diskussion ist von 16-17 Uhr im Livestream bei Facebook (https://www.facebook.com/eu.kommission) , Twitter (https://twitter.com/EUinDE) und YouTube (https://www.youtube.com/c/Euro p%C3%A4ischeKommissionVertretunginDeutschlandBerlin) zu sehen. Weitere Details folgen in Kürze.

Online: European Space Week mit EU-Binnenmarktkommissar Breton

Die virtuelle Ausgabe der „European Space Week 2020“ wird von 7. – 11. Dezember aktuell relevante Themen der EU-Weltraumpolitik adressieren. EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton nimmt heute am 9:00 Uhr gemeinsam mit dem Koordinator der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Thomas Jarzombek, und dem Europaabgeordneten MEP Cristian-Silviu Busoi an einer Presskonferenz teil. Ab 10:00 Uhr diskutieren sie in der ersten Paneldiskussion des Tages über die neuesten Entwicklungen im EU-Raumfahrtprogramm und die strategische Ausrichtung des Programms für die kommenden Jahre. Nach Anmeldung kann die Veranstaltung live verfolgt werden. Weitere Informationen hier (https://www.eu2020.de/eu2020-de/veranstaltungen/-/2412110) .

Online: High-Level-Konferenz für eine wertebasierte digitale Transformation mit Haushaltskommissar Hahn

Die High-Level Konferenz des BMI befasst sich mit der Vorreiterrolle der öffentlichen Verwaltung für eine wertebasierte digitale Transformation auf Basis demokratischer Grundwerte, ethischer Prinzipien und aktiver Einbindung der Zivilgesellschaft. In der informellen Online-Konferenz verständigen sich die für die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung zuständigen Ministerinnen und Minister auf gemeinsame Ziele und Werte in der Digitalisierung und forcieren dies durch den Abschluss der „Berlin Declaration on Digital Society“. Im Anschluss lädt das BMI ab 15:00 Uhr zu einer öffentlichen und interaktiven Online-Paneldiskussion mit Gästen aus Politik, Zivilgesellschaft, NGO’s und Wissenschaft zum Thema „Berlin Declaration: Shaping a value-based digital transformation in Europe“ ein. Unter anderem gibt es auch einen Beitrag von EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn. Teilnahme möglich über den Livestream auf https://digital-eu2020.de/login , Fragen können über Twitter unter dem Hashtag #BMIdigitalk und über den Live-Chat gestellt werden. Weitere Informationen hier (https://www.eu2020.de/eu2020-en/events/-/2357380) .

Online: „Europäische Hochschulallianzen: Europäische Leuchttürme im Zentrum regionaler Innovationsökosysteme“ mit Bildungskommissarin Gabriel

Die Europäischen Hochschulallianzen sind Leuchttürme europäischer Zusammenarbeit. Sie wurden als Bottom-up-Netzwerke konzipiert, um EU-weit Zusammenarbeit, Mobilität und Exzellenz zu fördern. Als Pfeiler ihrer jeweiligen regionalen Ökosysteme sind sie auch Moderatoren für einen verstärkten Dialog mit der lokalen Gesellschaft und Industrie. Die Europäische Kommission beabsichtigt, diese Vision auf die nächste Stufe zu heben und veröffentlichte Pläne für einen Strukturwandel für alle europäischen Universitäten, die auf den Erfahrungen der „Europäischen Universitätsallianzen“ basieren sollen. Die von der EU-Vertretung Baden-Württembergs organisierte Diskussionsrunde, die Bildungskommissarin Mariya Gabriel gegen 11:30 Uhr mit einer Rede eröffnen wird, beleuchtet diese Pläne für einen Strukturwandel aus regionaler, nationaler und europäischer Sicht und präsentiert best practice-Beispiele. Nach Anmeldung kann die Veranstaltung live auf Deutsch und Englisch verfolgt werden. Weitere Informationen hier (https://www.eu2020.de/eu2020-de/veranstaltungen/-/2333898) .

Online: Präsentation des Berichts über nachhaltige Entwicklung in Europa

Die COVID-19-Pandemie und die sozio-ökonomischen Auswirkungen stellen die Europäische Union und die internationale Kooperation vor eine große Herausforderung für die Erreichung der Sustainable Development Goals (SDGs), das Pariser Klimaabkommen und den Europäischen Green Deal. Gleichzeitig sind die SDGs wichtiger denn je, da sie einen Rahmen vorgeben zur Gestaltung der Europäischen Antwort auf die Krise infolge der COVID-19-Pandemie. Der Aufbauplan #NextGenerationEU und der nächste Mehrjährige Finanzrahmen (MFR, 2021-2027) bieten die Chance, Europas Wiederaufbau und Zukunft auf eine nachhaltige Weise zu gestalten. Aufbauend auf der ersten Ausgabe des Europe Sustainable Development Report 2019, bietet der 2020 ESDR, der heute vorgestellt und im Rahmen dieser Veranstaltung diskutiert wird, einen aktuellen Überblick mit dem SDG Index & Dashboards für die EU und die Mitgliedstaaten sowie Empfehlungen zur Stärkung der Umsetzung der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung und des Europäischen Green Deals in Europa und darüber hinaus. Weitere Informationen hier (https://www.die-gdi.de/veranstaltungen/details/2020-europe-sustainable-dev elopment-report/) .

Per Videokonferenz: Ratstreffen Europäische Angelegenheiten

Die Ministerinnen und -minister bereiten den Europäischen Rat (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/european-council/2020/12/10-11/) am Donnerstag und Freitag vor und diskutieren über den letzten Stand der Verhandlungen (https://ec.europa.eu/info/european-union-and-united-kingdom-forgi ng-new-partnership_de) zwischen EU und UK über ihre Partnerschaft nach dem Brexit. Informationen zu einer Pressekonferenz nach dem Treffen sind in Kürze hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/gac/2020/12/08/) abrufbar.

Per Videokonferenz: Treffen der Verkehrsministerinnen und -minister

Die für Verkehr zuständigen Ministerinnen und Minister sprechen in der öffentlichen Sitzung über die Eurovignette, Vorschläge zum einheitlichen europäischen Luftraum und weitere Tagesordnungspunkte, darunter Investitionen in den Ausbau des europäischen Eisenbahnnetzes, Auswirkungen von COVID-19 auf die Fluggastrechte und den Weg zu sozial verantwortlicher Vernetzung. Eine Pressekonferenz ist am Ende des Treffens gegen 18.15 Uhr geplant, live auf Europe by Satellite (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/both/20201208) . Weitere Informationen und Livestream der Sitzung auf den Seiten des Rates hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/tte/2020/12/08/) .

Luxemburg: EuGH-Urteil über Nichtigkeitsklagen gegen Änderung der Entsenderichtlinie

Mit einer Änderungsrichtlinie von 2018 wurde die Richtlinie 96/71 über die Entsendung von Arbeitnehmern geändert, um diesen einen besseren Schutz unter anderem beim Entgelt und bei den sozial- und arbeitsrechtlichen Ansprüchen zu garantieren. Nach der Änderungsrichtlinie müssen diese Gesichtspunkte der Arbeitsbedingungen entsandter Arbeitnehmer grundsätzlich die Rechtsvorschriften einhalten, die im Aufnahmemitgliedstaat, d. h dem Staat, in den die Arbeitnehmer entsandt worden sind, gelten. Des Weiteren verlangt die Änderungsrichtlinie, wenn die Arbeitnehmer für mehr als 12 Monate (oder ausnahmsweise mehr als 18 Monate) entsandt werden, dass auf sie praktisch die gleichen Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen wie auf die Arbeitnehmer des Aufnahmemitgliedstaats Anwendung finden. Ungarn und Polen haben jeweils Klage vor dem Gerichtshof erhoben und beantragen, die Änderungsrichtlinie insgesamt oder teilweise für nichtig zu erklären. Deutschland, Frankreich, die Niederlande, Schweden und die Kommission unterstützen das Parlament und den Rat in diesen Verfahren. Weitere Informationen hier (http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?num=C-620/18) und hier (http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?num=C-626/18) , Ansprechpartner für die Presse beim EuGH hier (https://curia.europa.eu/jcms/jcms/Jo2_25870/) .

Luxemburg: EuGH-Urteil über die Ausstellung einer Europäischen Ermittlungsanordnung durch die deutsche Staatsanwaltschaft

Mit Urteil vom 27. Mai 2019 hat der Gerichtshof entschieden, dass die deutschen Staatsanwaltschaften keine hinreichende Gewähr für Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive bieten, um zur Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls befugt zu sein.Im vorliegenden Fall möchte das Landesgericht für Strafsachen Wien wissen, ob eine Staatsanwaltschaft, die der Gefahr ausgesetzt ist, Weisungen der Exekutive wie etwa des Justizsenators in Hamburg zu erhalten, befugt ist, eine Europäische Ermittlungsanordnung auszustellen, die in anderen Mitgliedstaaten grundsätzlich anzuerkennen und zu vollstrecken ist. Konkret geht es um eine von der Staatsanwaltschaft Hamburg erlassene Ermittlungsanordnung, mit der die Staatsanwaltschaft Wien zwecks Aufklärung eines Betrugs um Übermittlung von Unterlagen zu einem österreichischen Bankkonto ersucht wird. Weitere Informationen hier (http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?num=C-584/19) , Ansprechpartner für die Presse beim EuGH hier (https://curia.europa.eu/jcms/jcms/Jo2_25870/) .

Mittwoch, 9. Dezember

Brüssel: Wöchentliche Kommissionssitzung

Auf der vorläufigen Agenda (https://ec.europa.eu/transparency/regdoc/rep/2/2020/ EN/SEC-2020-2359-F1-EN-MAIN-PART-1.PDF) der Kommissionssitzung stehen der europäische Klimapakt, die Strategie für nachhaltige und intelligente Mobilität, Nachhaltigkeitsanforderungen für Batterien in der EU, eine EU-Agenda zur Terrorismusbekämpfung, ein Fortschrittsbericht zur Sicherheitsunion und die Stärkung des Mandats von Europol. Im Anschluss an die Kommissionsitzung wird es gegen 12:00 Uhr eine Pressekonferenz geben, Liveübertragung auf Europe by Satellite (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/) , Details folgen.

Per Videokonferenz: Informelles Treffen zwischen der EU und der Afrikanischen Union mit Kommissionspräsidentin von der Leyen

Im Vorfeld des Gipfeltreffens zwischen der EU und der Afrikanischen Union im nächste Jahr findet am 9. Dezember ein Treffen der Staats- und Regierungschefs Afrikas und der EU statt, um die Dynamik auf höchster Ebene aufrechtzuerhalten. Obwohl es sich um ein informelles Treffen handelt, wird es die Gelegenheit bieten, Herausforderungen wie die Reaktion auf COVID-19, den Schuldenerlass und den Zugang zu Finanzmitteln für den Wiederaufbau zu erörtern. Die Gelegenheit sollte auch zum Meinungsaustausch über gemeinsame Bereiche der Zusammenarbeit im Rahmen einer erneuerten Afrika-EU-Partnerschaft genutzt werden, die im Vorfeld des EU-Afrika-Gipfels gemeinsam weiterentwickelt werden soll. Weitere Informationen zur EU-Afrika-Partnerschaft hier (https://ec.europa.eu/internation al-partnerships/topics/africa-eu-partnership_de) .

Donnerstag, 10. Dezember

Online: Vorbriefing zum Europäischen Rat mit Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland

Vor dem Europäischen Rat am 10. und 11. Dezember erläutert Jörg Wojahn, Vertreter der Europäischen Kommission in Deutschland, in einer Webex-Videokonferenz unter 2 die Prioritäten der Europäischen Kommission für das Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs und steht für Fragen zur Verfügung. Zeit: 9:00-9:45 Uhr. Anmeldung – ausschließlich für Vertreterinnen und Vertreter der Medien – bitte bis Mittwoch 17 Uhr unter mailto:COMM-REP-BER-PRESSE@ec.europa.eu . Webex-Link folgt nach Anmeldung.

Online: Potsdamer Europa-Dialog mit Patrick Lobis, stellv. Leiter der Berliner Kommissionsvertretung

Ist Europa stillgelegt? Wie geht’s weiter im Klimaschutz? Wird die Kluft zwischen der Brüsseler Politik und den Menschen vor Ort sich vergrößern? Zieht die Pandemie neue Grenzen hoch? Die Potsdamer Bürgerstiftung spricht ab 18 Uhr mit Patrick Lobis, stellv. Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Politikern aus dem EU-Parlament aus Potsdam, Schülern und Studenten. Die Veranstaltung wird live auf dem YouTube-Kanal (https://www.youtube.com/channel/UCKq_1LuOgrueIHoLFGu9INw) der Potsdamer Bürgerstiftung übertragen. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier (https://www.potsdamer-buergerstiftung.com/termine/potsdamer-europa-dialog) .

Online: European AI Forum mit Vizepräsidentin Suica und Umweltkommissar Sinkevicius

Das Forum mit politischen Entscheidungsträgern in Brüssel und in den Mitgliedstaaten diskutiert neue Entwicklungen in der Künstlichen Intelligenz im Hinblick auf digitale und nachhaltige Souveränität in Europa. Kommissionsvizepräsidentin Dubravka Suica wird gegen 10:30 Uhr eine einleitende Ansprache halten. Um 12 Uhr diskutiert Umweltkommissar Virginijus Sinkevicius zum Thema „A climate neutral continent: Making Europe greener with AI“ teil. Die Veranstaltung findet unter der Schirmherrschaft der Vertretung der Europäischen Kommission in Berlin statt und wird nach Anmeldung live übertragen. Weitere Informationen hier (https://ki-verband.de/) und hier (https://www.european-ai-forum.com/) .

Brüssel: Europäischer Rat (bis 11. Dezember)

Die Staats- und Regierungschefs treffen sich in Brüssel, um über die weitere Koordinierung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie und über die Themen Klimawandel, Handel, Sicherheit und Außenbeziehungen zu beraten. Die vorläufige Tagesordnung ist auf den Seiten des Rates (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/european-council/2020/12/10-11/) veröffentlicht. Live-Übertragungen der Pressekonferenzen während des Treffens sowie weiteres Videomaterial stellt Europe by Satellite (https://audiovisual.ec.europa.eu/en/ebs/both/20201210) zur Verfügung.

Luxemburg: EuGH-Urteil über Leistungen, die Sportvereine gegen gesondertes Entgelt erbringen

Der Golfclub Schloss Igling e. V. erbrachte gegen gesondert vereinbartes Entgelt verschiedene Leistungen, wie die Berechtigung zur Nutzung des Golfplatzes (Greenfee), die leihweise Überlassung von Golfbällen für das Abschlagstraining mittels eines Ballautomaten und die Durchführung von Golfturnieren, bei denen er Startgelder für die Teilnahme vereinnahmte. Das Finanzamt Kaufbeuren, Außenstelle Füssen, sah diese Leistungen als umsatzsteuerpflichtig an. Demgegenüber bejahte das Finanzgericht München eine Steuerfreiheit: Diese ergebe sich zwar nicht aus dem deutschen Umsatzsteuergesetz, aber aus der Mehrwertsteuerrichtlinie 2006/112, die die Mitgliedstaaten verpflichte, eine Steuerbefreiung für alle Tätigkeiten in engem Zusammenhang mit der Ausübung von Sport durch eine Einrichtung ohne Gewinnstreben vorzusehen und insoweit unmittelbare Wirkung habe. Der Bundesfinanzhof hat den EuGH vor diesem Hintergrund um Auslegung der Richtlinie ersucht. Weitere Informationen hier (http://curia.europa.eu/juris/liste.jsf?num=C-488/18) , Ansprechpartner für die Presse beim EuGH hier (https://curia.europa.eu/jcms/jcms/Jo2_25870/) .

Freitag, 11. Dezember

Online: „Mehrjährige Finanzrahmen 2021 – 2027 und weitere aktuelle Europathemen“ mit Renke Deckarm

Im mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) legt die EU fest, in welchen Bereichen die EU wie viel investieren will. Damit ist er vor allem Ausdruck der politischen Schwerpunktsetzung. Welche Schwerpunkthemen setzt die EU in den nächsten sieben Jahren und wie viel Geld fließt in die einzelnen Prioritäten? Welche weiteren Themen werden momentan diskutiert? Renke Deckarm, Pressesprecher und stellvertretender Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in München wird bei dieser gemeinsamen Veranstaltung des Verbands Region Stuttgart, der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH und des Europe Direct Informationszentrum Stuttgart den MFR 2021-2027 und das Aufbauprogramm „NextGenerationEU“ vorstellen. Zudem geht es weitere aktuelle Europathemen wie die Digitalisierung, den Green Deal, Rechtsstaatlichkeit und das Migrationspaket. Die Veranstaltung wird ab 10 Uhr nach Anmeldung auf Zoom übertragen. Weitere Informationen hier (https://buchungssystem.region-stuttgart. de/index.php?view=index&record=cec64a20-5a84-1980-93d8-5fa905213d39) .

Brüssel: Euro-Gipfel

Am zweiten Tag des Treffens der EU-Führungsspitzen kommt der Kreis der Staaten, die den Euro als gemeinsame Währung haben, separat zusammen. Bei den Tagungen des Euro-Gipfels werden strategische Leitlinien zur Wirtschaftspolitik des Euro-Währungsgebiets vorgegeben. Mehr Informationen zu diesem Treffen finden Sie vorab hier (https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/euro-summit/2020/12/11/) . Informationen zum Tagungsformat „Euro-Gipfel“ finden Sie hier (https://www.consilium.europa.eu/de/european-council/euro-summit/) .

Samstag, 12. Dezember

Online: EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen beim Climate Ambition Summit

Führende Politiker aus aller Welt treffen sich am 5. Jahrestag des Pariser Klimaschutzabkommens und im Vorfeld der COP26 im kommenden Jahr in Glasgow. Auf dem Climate Ambition Summit werden sie ehrgeizigere nationale Beiträge und langfristige Strategien auf dem Weg zur Klimaneutralität sowie sowie neue Zusagen zur Klimafinanzierung vorstellen. Das Treffen wird gemeinsam von UN, Frankreich und Großbritannien ausgerichtet. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nimmt für die EU teil. Weitere Einzelheiten in Kürze hier (https://www.cas2021.com/latest/events/2020/12/12/climate-ambition-summit) .

Per Videokonferenz: Kommissionspräsidentin von der Leyen erhält World Leader for Peace and Security Award 2020

Auf dem Global Cybersecurity Day des Boston Global Forum wird einmal jährlich der World Leader for Peace and Security Award vergeben. In diesem Jahr erhält Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen die Auszeichnung. Weitere Details folgen, Informationen zur Veranstaltung hier (https://bostonglobalforum.org/news -and-events/events/global-cybersecurity-day-december-12-2020-at-the-aiws-city/) .

Pressekontakt:

Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland
Pressestelle Berlin
Unter den Linden 78
10117 Berlin

Tel.: 030 – 2280 2250

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/35368/4782606
OTS: Europäische Kommission

Original-Content von: Europäische Kommission, übermittelt durch news aktuell