Branchennews

Spitzengespräch im Luftverkehr – Deutsche Flughäfen setzen mit hohem Engagement Maßnahmen um

Berlin (ots) – Unter der Federführung von Bundesverkehrsminister
Andreas Scheuer kam am 28.03.2019 die Luftverkehrsbranche erneut zu
einem Spitzengespräch zusammen – Ziel: mehr Zuverlässigkeit und
Pünktlichkeit im Luftverkehr. Heute war dieses Thema ebenfalls
Gegenstand der Beratungen auf der Sitzung der Vorstände und
Geschäftsführer der deutschen Flughäfen in Stuttgart. Sie zogen
Resümee zur Umsetzung des vereinbarten Maßnahmenkatalogs.

„Pünktliche Starts und Landungen gehören zu den zentralen, aber
auch anspruchsvollsten Zielen, auf die Flughäfen ihre Infrastruktur
und operativen Prozesse ausrichten. Es freut mich, dass alle
Flughäfen durch große Anstrengungen ihren Beitrag für eine
verbesserte Pünktlichkeit an den Standorten leisten“, verdeutlicht
Dr. Stefan Schulte, Präsident des Flughafenverbandes ADV und
Vorstandsvorsitzender der Fraport AG.

Die Beratungen der Airportchefs haben gezeigt, dass sich die
deutschen Flughäfen der Herausforderung bewusst sind. Die nächste
große Reisezeit steht bereits in den Osterferien bevor. Im
Zusammenspiel mit den anderen Akteuren des Luftverkehrs geben die
Flughäfen ihr Bestmöglichstes, damit sich kein Spiegelbild des
Sommers 2018 in diesem Jahr einstellt – zumindest soweit die
Flughäfen hierauf Einfluss haben.

Auf der Sitzung des ADV-Direktoriums in Stuttgart haben die
deutschen Verkehrsflughäfen die in ihrer Verantwortung liegenden
Maßnahmen zu Stabilisierung des Flugbetriebs bewertet. Das Monitoring
zeigt, dass konkrete Maßnahmen erfolgreich eingeleitet wurden:

– An den Standorten wurden mit allen Dienstleistern Maßnahmen zur
Prozessoptimierung angestoßen.
– Das Personal an den Flughäfen bei den Dienstleistern in den
Bodenverkehrsdiensten wurde insbesondere in Spitzenzeiten
aufgestockt.
– In den Terminals wurde die Zuführung der Fluggäste zu den
Kontrollstellen verbessert.
– An zahlreichen Standorten konnten die Flächen für die
Sicherheitskontrollen vergrößert werden. Neue Kontrollspuren wurden
so geschaffen, weitere Flächen werden noch errichtet.
– An einzelnen Flughäfen wird innovative Passagier-Kontrolltechnik in
den Sicherheitskontrollen getestet.
– Die gute Zusammenarbeit mit der Bundespolizei wurde auch bei der
Organisation der Abfertigung bei den Grenzkontrollen vertieft.
Projekte für eine verstärkte Automation sowie für einen besseren
Datenaustausch zur Planung des Personaleinsatzes und der
Schalterbesetzung wurden aufgenommen.

ADV-Präsident Schulte unterstreicht, dass die eingeleiteten
Maßnahmen Zeit brauchen, bis sie ihre volle Wirkung entfalten.
Gleichzeitig appelliert er an die Adresse der Politik: „Um die
gesteckten Ziele zu erreichen, benötigen die deutschen Flughäfen die
Unterstützung der Politik. Das betrifft vor allem die bedarfsgerechte
Erweiterung der Flughafenkapazitäten, die Absicherung der Betriebs-
und Tagesrandzeiten sowie die Verantwortungsübertragung bei den
Sicherheitskontrollen“.

Pressekontakt:
Sabine Herling
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: +49 30 310118-22
Mobil: +49 176 10628298
herling@adv.aero

Isabelle B. Polders
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: +49 30 310118-14
Mobil: +49 173 2957558
polders@adv.aero

Original-Content von: ADV Deutsche Verkehrsflughäfen, übermittelt durch news aktuell