Branchennews

Lufthansa in Turbulenzen: „ZDFzoom“ über Service und Sicherheit (FOTO)

Mainz (ots) –

Mit 1,75 Milliarden Euro Gewinn hat Lufthansa im vergangenen Jahr
eines der besten Ergebnisse der Unternehmensgeschichte erreicht –
doch die Kranich-Airline will rigoros sparen. „ZDFzoom“ blickt am
Mittwoch, 5. Juli 2017, 23.15 Uhr, auf „Lufthansa in Turbulenzen“ und
fragt: „Was wird aus Service und Sicherheit?“

Lufthansa verweist auf den harten internationalen Wettbewerb, wenn
es darum geht, dass Betriebsteile in Deutschland abgebaut oder ins
Ausland verlagert werden. Wer auf der alten Position stehen bleibe,
der werde möglicherweise in dem Wettbewerb untergehen, sagt ein
Konzernsprecher. Was aber heißt das für die Kunden und die
Mitarbeiter? „ZDFzoom“-Autor Detlef Schwarzer untersucht die heftig
umstrittenen Sparmaßnahmen.

Bei der Konzerntochter Lufthansa Technik ist gerade der Bereich
Flugzeugüberholung geschlossen worden. 400 qualifizierte
Arbeitsplätze fallen weg. Die Mitarbeiter sind fassungslos. „Wir sind
zu teuer, wir werden einfach dichtgemacht.“ Die Generalüberholung der
Flugzeuge soll nur noch im Ausland erfolgen – etwa in Manila auf den
Philippinen, auf Malta oder in Bulgarien. Dabei haben die Techniker
im Lufthansa-Stammwerk in Hamburg noch kürzlich bei einem Airbus A380
perfekte Arbeit abgeliefert. Ganz anders als in Manila: Dort war es
laut internen Dokumenten, die „ZDFzoom“ vorliegen, bei einer
Überholung eines ähnlichen A380 zu teils schwerwiegenden Fehlern
gekommen. Sie mussten in Deutschland wieder ausgebügelt werden. Die
Lufthansa bestätigt, dass in diesem Fall Nacharbeiten durchgeführt
wurden.

Auch bei der Lufthansa Service Gesellschaft LSG Sky Chefs, dem
zweitgrößten Anbieter von Bordverpflegung, geht unter den
Mitarbeitern die Angst um. Bereits 2013 haben sie kräftige
Lohneinbußen zum Erhalt ihrer Arbeitsplätze in Kauf genommen. Nun
wurde gerade in Frankfurt eine komplette Abteilung ausgelagert – die
sogenannte Spüle. Das Geschirr, die Tabletts und die Trolleys für die
Flugzeuge reinigen nun Mitarbeiter eines externen Dienstleisters. Die
Stimmung im Konzern sei mies, berichten Lufthansa-Mitarbeiter. Die
Zeit, in der innerhalb der Lufthansa-Familie jeder für jeden
einstand, sei endgültig vorbei. „Man ist nicht mehr so motiviert bei
der Lufthansa zu sein, kann ich sagen – leider“, berichtet ein
Betriebsrat, der seit Jahrzehnten für das Unternehmen tätig ist, im
„ZDFzoom“-Interview.

https://zoom.zdf.de

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell