Branchennews

Bayernpartei: Berliner Flughafen – Verschwendung öffentlichen Geldes geht in die nächste Runde

München (ots) – Die Pannenserie beim geplanten Berliner
Großflughafen BER „Willy Brandt“ geht weiter. Nun muss – wegen
gravierender Planungsfehler – auch das zusätzlich geplante, neue
Terminal 2 „teilweise rückgebaut“, also zumindest partiell abgerissen
und neu gebaut werden. Dass damit der geplante Eröffnungstermin zu
halten ist, ist – trotz der Beteuerungen der Betreibergesellschaft –
völlig offen.

Für die Bayernpartei geht damit die Verschwendung öffentlichen
Geldes in die nächste Runde. Kommentiert wurde der Vorgang durch den
Landesvorsitzenden Florian Weber: „Man kann sich ob dieses
Dilettantismus, dieser absoluten Unfähigkeit eigentlich nur noch an
den Kopf greifen.

Was mich aber wirklich erschüttert, ist die Nonchalance mit der
man mittlerweile die Verschwendung von Millionen an Steuergeldern
kommuniziert. Und die Folgenlosigkeit. Wenn man für
Steuerhinterziehung ins Gefängnis gehen kann, hier aber die
Beteiligten völlig straffrei bleiben, dann läuft viel falsch.

Noch eine Anmerkung. Ich will Willy Brandt an dieser Stelle nicht
bewerten. Würde ich allerdings zu seinen Nachkommen gehören, würde
ich alles dafür tun, dass sein Name nicht mit dieser
Pannen-Peinlichkeit in einem Atemzug genannt wird.“

Pressekontakt:
Harold Amann, Landespressesprecher

Kontakt: Telefon (Voicebox) und Fax: +49 321 24694313,
presse@bayernpartei.de

Bayernpartei, Landesgeschäftsstelle, Baumkirchner Straße 20,
81673 München

Original-Content von: Bayernpartei, übermittelt durch news aktuell