Branchennews

7. Bundesweiter Tag der Logistik: Deutsche Flughäfen sind Schwungräder der deutschen Wirtschaft – Flughafenverband ADV pocht auf verlässliche Rahmenbedingungen für den Luftfrachtstandort Deutschland

Berlin (ots) – Unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“ begehen
heute Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung zum
siebten Mal den deutschlandweiten Tag der Logistik. Auch viele
deutsche Flughäfen beteiligen sich am Informationstag der
Logistikbranche und gewähren Einblick in ihre komplexen
Dienstleistungen in diesem Wirtschaftsbereich. Hierzu erklärt Ralph
Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV:

„Flughäfen und ihre Logistikdienstleistungen sind mehr den je
Schwungräder der deutschen Wirtschaft. Die Flughäfen übernehmen eine
zentrale Funktion, um die rasante Zunahme der Warenflüsse zu
gewährleisten.“ Derzeit werden rund 40 Prozent der deutschen
Überseeexporte per Luftfracht befördert, bei den Importen ist der
Anteil auf annähernd 26 Prozent angewachsen. Zudem steigt der Handel
mit aufstrebenden Schwellenländern in Übersee fortlaufend an.

„Die deutsche Luftfracht steht für Schnelligkeit, Sicherheit und
Zuverlässigkeit. Damit die deutschen Flughäfen auch in Zukunft im
internationalen Wettbewerb eine Spitzenposition einnehmen können,
benötigt der Luftfrachtstandort Deutschland verlässliche
Rahmenbedingungen. Unsere Besorgnis ist groß, dass durch
Einschränkungen der Betriebszeiten und sich zunehmend
verkomplizierende Sicherheitsbestimmungen die Wettbewerbsfähigkeit
der deutschen Flughäfen beeinträchtigt wird“, fürchtet Ralph Beisel
und ergänzt: „Weitergehende Einschränkungen im Nachtflugbetrieb an
den Flughäfen mit hohem Frachtaufkommen gefährden den Logistik- und
Wirtschaftsstandort Deutschland.“

Aktuelle Auswertungen des Flughafenverbandes ADV belegen einen
spürbaren Aufschwung bei der Luftfracht. Erreichte die Wachstumsrate
2013 noch 0,2 Prozent, liegt sie in den ersten Monaten 2014 bei über
3 Prozent. Über 95 Prozent des gesamten Frachtaufkommens wurden dabei
über die fünf großen Frachtflughäfen in Deutschland, Frankfurt,
Leipzig/Halle, Köln/Bonn, München und Hahn umgeschlagen. „Die
Talsohle ist durchschritten. Die Luftfrachtprognosen deuten trotz
eines sehr intensiven Wettbewerbs um Standorte und Airlines auf einen
anhaltenden und positiven Trend hin“, fasst ADV-Hauptgeschäftsführer
Ralph Beisel die Entwicklung der vergangenen Monate zusammen.

Der Flughafenverband ADV unterstützt deshalb aktiv die Maßnahmen
zur Umsetzung des Aktionsplans Güterverkehr und Logistik der
Bundesregierung. Die darin benannten Flughafenstandorte und deren
Betrieb in der Nacht sind aus volkswirtschaftlicher Sicht für
Deutschland unabdingbar. Nur so kann das Ziel der Bundesregierung,
den Logistikstandort Deutschland im internationalen Wettbewerb zu
stärken und Arbeitsplätze dauerhaft zu sichern, gelingen.

Pressekontakt:
Friederike Langenbruch
Pressesprecherin
Politik, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030/310118-52
Mobil: 0163/4774517
langenbruch@adv.aero