Branchennews

Die Ausgangsleistung des HT-SAAE Milky Way Moduls überschreitet bei Serienprodukten die magische Schwelle von 300 W

Schanghai (ots/PRNewswire) – Das unlängst vom TÜV Rheinland, einer
international anerkannten Zertifizierungsstelle getestete und
zertifizierte, hocheffiziente, monokristalline N-Typ-PERT-Solarmodul
aus Silikon überschritt bei Serienprodukten (basierend auf 60 Stück
156 mm x 156 mm) 300 W. Das N-Typ-PERT-Modul wurde mit unabhängig
entwickelter, hocheffizienter N-Typ Zelltechnologie, äußerst
zuverlässigen Materialien, fortschrittlicher Ausrüstung und einem
voll automatisierten Produktionsprozess hergestellt. Es ist das erste
Mal, dass ein monokristallines Solarmodul der gleichen Kategorie den
Meilenstein von 300 W bei der Ausgangsleistung überschreitet.

Foto – http://photos.prnewswire.com/prnh/20151207/293555

Verglichen mit anderen, herkömmlichen monokristallinen FV-Modulen
liegt die Ausgangsleistung des monokristallinen N-Typ-PERT-Moduls bei
Serienprodukten (basierend auf 60 Stück 156 mm x 156 mm) um 10 ~ 15 W
über dem Branchendurchschnitt, der CTM des Moduls ist um 2 %
niedriger, als der herkömmlicher P-Typ-Module, und die Effizienz des
Moduls erreicht mehr als 18,4 %. Die Ausgangsleistung des Moduls ist
von 285 W im Februar dieses Jahres auf 300 W im Oktober gestiegen.
Dieser historische, technische Durchbruch beweist nicht nur, dass
HT-SAAE bei N-Typ-PERT-Solarmodulen nennenswerte Fortschritte gemacht
hat, sondern dass das Unternehmen seine Führungsposition bei dieser
Technologie beibehält. Dieser Erfolg wird ohne Zweifel nennenswert
zur Expansion von HT-SAAE in ausländischen Märkten beitragen und die
Kapitalrendite (ROI) von Kunden erheblich verbessern.

Des Weiteren hat das monokristalline N-Typ-PERT-Solarmodul die
mechanische Belastungsprüfung von 10800 Pa erfolgreich bestanden und
erreicht damit das höchste Belastungsniveau der Branche, das von CSA,
einer international anerkannten, unabhängigen Institution geprüft und
zertifiziert wird. In der Zwischenzeit hat diese Produktserie auch
den zweifachen Zuverlässigkeitstest der IEC bestanden. Vor allem aber
liegt die induzierte Degradation bei DH2000, TC400 und HF20 jeweils
unter 3 %. Diese Tests zeigen des Weiteren, dass das Milky Way
Solarmodul bestens für extreme Umgebungen geeignet ist und damit die
Bedürfnisse von Kunden in Gebieten mit starkem Wind und hohem
Schneedruck erfüllt, z. B. in hohen Breitengraden, wie im Norden
Japans, in Deutschland und den Niederlanden, aber auch in Gebieten
mit starkem Schneefall, wie Osteuropa.

Doktor Zhang Zhongwei, CTO von HT-SAAE, erklärt: “Die
Effizienzsteigerung der Ausgangsleistung von Milky Ways aus der
Serienfertigung reduziert die Anzahl der zu installierenden Module
und die durchschnittlichen Stromgestehungskosten bei gleichzeitiger
Reduzierung der Amortisationszeit von Investitionen. HT-SAAE plant
seine Investitionen in Technologieforschung und -entwicklung zu
erhöhen und die Ausgangsleistung von Modulen der Serienproduktion
mithilfe von technischen Durchbrüchen bei der bestehenden Highway-
und Milky Way-Technologie auf bis zu 310 W zu steigern.

Basierend auf der Vision des Unternehmens, gleichzeitig
fortschrittliche Technologie und grüne Energie zu entwickeln, hat
sich HT-SAAE der Entwicklung von Fotovoltaik-Solarzellen und -Modulen
mit herausragender Qualität sowie hoher Leistung und Zuverlässigkeit
für seine Kunden verpflichtet.

Pressekontakt:
Jenny Peng
+86-135-2463-6088
jiawei.peng@ht-saae.com