Branchennews

Ulrich Amersdorffer neuer Geschäftsführer der ADAC Heliservice GmbH (FOTO)

München (ots) –

Ulrich Amersdorffer hat zum 1. November 2022 die Geschäftsführung der ADAC Heliservice GmbH mit Sitz in Sankt Augustin bei Bonn übernommen. Der 56-jährige Luftfahrtenthusiast folgt in dieser Funktion auf Steffen Lutz, der sich nach dreieinhalb Jahren als Geschäftsführer nun anderen Aufgaben widmet. Die ADAC Heliservice GmbH, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der gemeinnützigen ADAC Luftrettung, ist seit fast 60 Jahren auf die Wartung und Instandhaltung von Hubschraubern und Komponenten spezialisiert.

„Mit dem Wechsel in der Geschäftsführung setzen wir unseren Kurs von Qualität und Wachstum fort. An dieser Stelle möchte ich Steffen Lutz, der in den letzten Jahren maßgeblich am Erfolg des Unternehmens beteiligt war, meinen herzlichen Dank aussprechen. Wir freuen uns, mit Ulrich Amersdorffer einen ausgewiesenen Kenner der Luftfahrtbranche gewonnen zu haben und mit seiner Expertise die hohen Anforderungen des Luftrettungsdienstes an Service und Sicherheit weiterhin auf höchstem Niveau zu bewältigen, betont Frédéric Bruder, Geschäftsführer der ADAC Luftrettung gGmbH.

Ulrich Amersdorffer hat seinen Abschluss als Diplomingenieur Luft- und Raumfahrttechnik an der Universität für Angewandte Wissenschaften in München erlangt. Der engagierte Freizeitpilot blickt auf eine langjährige Erfahrung in Führungsfunktionen in der Luftfahrtbranche zurück: Von 2006 bis 2016 arbeitete er für die heute Airbus Helicopters Deutschland GmbH benannte Airbus Tochter, zuletzt als Vice President Maintenance, Repair & Overhaul (MRO). Nach einer Station als CEO der Motorflug Baden-Baden GmbH wechselte Amersdorffer 2016 als Vice President Head of Site Augsburg zur Airbus Tochter PREMIUM AEROTEC GmbH. Zuletzt bekleidete er seit September 2020 die Funktion als Vice President Sales, Aftersales und Marketing bei der PREMIUM AEROTEC GmbH.

Über die ADAC Heliservice GmbH

Die ADAC Heliservice GmbH (AHS) ist seit fast 60 Jahren spezialisiert auf die Wartung und Instandhaltung von Hubschraubern und Komponenten. Gegründet 1963 in Köln als „Air Lloyd“ ist sie seit 1970 als namhaftes Unternehmen am Flugplatz Bonn-Hangelar etabliert. Seit 1983 gewährleistet die Gesellschaft die Flugsicherheit der Flotte der gemeinnützigen ADAC Luftrettung. Die ADAC Heliservice GmbH steht für höchste Anforderungen an Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit und Flugsicherheit an 365 Tagen im Jahr. Dafür sorgen rund 200 Mitarbeitende an den Standorten Bonn-Hangelar, Landshut und Halle-Oppin. Zum renommierten Kundenkreis zählen neben Polizei-Hubschrauberstaffeln der deutschen Bundesländer nationale und internationale Luftfahrtunternehmen sowie private Hubschrauberbetreiber.

Über die ADAC Luftrettung gGmbH

Mit mehr als 50 Rettungshubschraubern und 37 Stationen ist die gemeinnützige ADAC Luftrettung eine der größten Luftrettungsorganisationen Europas mit bis heute mehr als 1,1 Millionen Einsätzen. Die ADAC Rettungshubschrauber gehören zum deutschen Rettungsdienstsystem, werden immer über die Notrufnummer 112 bei der Leitstelle angefordert und sind im Notfall für jeden Verunglückten oder Erkrankten zur Stelle. „Gegen die Zeit und für das Leben“ lautet der Leitsatz der ADAC Luftrettung gGmbH. Denn gerade bei schweren Verletzungen oder Erkrankungen gilt: Je schneller der Patient in eine geeignete Klinik transportiert oder vor Ort vom Notarzt versorgt wird, desto besser sind seine Überlebenschancen bzw. seine Rekonvaleszenz. Die Crews der ADAC Luftrettung werden trainiert von der ADAC HEMS Academy GmbH. Die Wartung und technische Bereitstellung erfolgt über die ADAC Heliservice GmbH. Die ADAC Luftrettung ist ein Tochterunternehmen der ADAC Stiftung.

Diese Presseinformation sowie Fotos finden Sie online unter presse.adac.de

Weitere Informationen unter www.hemsacademy.adac.de (https://hemsacademy.adac.de/)

Pressekontakt:

Jochen Oesterle
i.A. ADAC Luftrettung gGmbH
T +49 89 76 76 34 74
medien@adac.de
www.presse.adac.de

Original-Content von: ADAC SE, übermittelt durch news aktuell