Branchennews

Forschungsergebnisse von Xovis zeigen, dass Flughäfen ‚Physical Distancing‘ auf zwei Weisen effektiv umsetzen können

Zollikofen, Schweiz (ots/PRNewswire) – Die Verfolgung von Bewegungen größerer Menschenmengen mittels einer Ansteckungskarte sowie die frühzeitige Identifizierung ansteckender Gruppen sind zwei wirkungsvolle Methoden, die Flughäfen aktiv nutzen können, um die für nach COVID-19 geltenden Reisevorschriften zu erfüllen und Reisenden ein Sicherheitsgefühl zu vermitteln.

Diese Empfehlungen beruhen auf wissenschaftlicher Forschung von Xovis , dem weltweit führenden Anbieter von Systemen zur Steuerung von Passagierströmen an Flughäfen. Die Ergebnisse der Studie wurden in einem Whitepaper veröffentlicht. Das Unternehmen ist der Meinung, dass die körperliche Distanz zwischen einzelnen Personen eine der Hauptherausforderungen für Flughäfen sein wird, sobald die Passagierzahlen in den kommenden Wochen wieder steigen werden.

Die Daten basieren auf Xovis‘ jahrelanger Analyse von Bewegungen großer Menschenmengen anhand von Algorithmen sowie der Messung von Warteschlangen und Gruppen in einer dynamischen Umgebung. Sie zeigen, wie die Dichte von Menschenmengen im Kontext einer Ansteckungskarte zu verstehen ist. Dabei müssen sowohl das absolute Ansteckungsrisiko (wo die Mensch-zu-Mensch-Infektion wahrscheinlich ist) und das relative Ansteckungsrisiko (wo das Ansteckungsrisiko für eine Einzelperson am höchsten ist) analysiert werden. Flughafenbereiche, die häufig von Personen genutzt werden, erfordern genau wie Warteschlangen an den Sicherheitskontrollen besondere Aufmerksamkeit.

Darüber hinaus ist die Erfassung von Personengruppen, die gegen die Regeln der körperlichen Distanzierung verstoßen, ein weiterer wichtiger Faktor, der von Flughäfen zu berücksichtigen ist.

Christian Studer, Mitbegründer und Chief Product Officer bei Xovis, erklärt: „Durch Verwendung eines hochpräzisen Systems zur Überwachung von Menschenströmen können Flughäfen am effektivsten sicherstellen, dass die Vorschriften für ‚Physical Distancing‘ erfüllt werden. Das Whitepaper bildet die Grundlage, um genau das zu implementieren, ohne Flughafenangestellte unnötigen Risiken auszusetzen oder das Wohlbefinden der Passagiere zu beeinträchtigen.“

„Wir unterstützen Flughäfen mit unseren 3D-Stereovision-Sensoren schon seit mehr als zehn Jahren bei der Kontrolle von Passagierströmen. Wir freuen uns sehr, dass unsere präzise und datenschutzgerechte Lösung nun für neue Anwendungsfälle eingesetzt werden kann, die erst seit kurzem aktuell sind“, fügt Florian Eggenschwiler, Managing Director Airports bei Xovis, hinzu.

Das vollständige wissenschaftliche Whitepaper ist hier kostenfrei als PDF-Download (https://www.xovis.com/fileadmin/dam/documents/Xovis-whitepaper-phy sical-distancing-final.pdf?utm_source=prnewswire&utm_medium=PR&utm_campaign=Airp orts%20Pressrelease) verfügbar.

Informationen zu Xovis

Das Schweizer Unternehmen Xovis ist der weltweit führende Anbieter von Lösungen zur Steuerung von Menschenströmen. Bisher hat das Unternehmen über 100.000 hochpräzise 3D-Sensoren in den unterschiedlichsten Branchen bereitgestellt. Beinahe 100 Flughäfen, Systemintegratoren der Einzelhandelsbranche sowie zahlreiche andere Industrien verlassen sich rund um den Globus auf die Lösungen von Xovis. Kunden messen KPIs wie Kundenfrequenz, Warteschlangenlänge und Wartezeiten, um die Kundenerfahrung zu optimieren und den Umsatz zu steigern.

Pressekontakt:

Christian Studer, CPO
+41-32-508-35-41
christian.studer@xovis.com
Logo: https://mma.prnewswire.com/media/1164575/Xovis_Logo.jpg
Foto: https://mma.prnewswire.com/media/1164578/Whitepaper_Contagion_map.jpg
Foto: https://mma.prnewswire.com/media/1164576/Xovis_PC2_Sensor.jpg
Foto: https://mma.prnewswire.com/media/1164577/Xovis_PTS_Dashboard.jpg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/144301/4590515
OTS: Xovis

Original-Content von: Xovis AG, übermittelt durch news aktuell