Branchennews

Wie reisen Pferde zu den Olympischen Spielen in Rio? Natürlich mit dem Flugzeug! (FOTO)

Lausanne (ots) –

Die erste Gruppe olympischer Pferde fliegt heute (am 29. Juli) vom
englischen Flughafen London Stansted ab. Mit einer speziellen
Frachtmaschine reisen sie zu den Olympischen Sommerspielen von Rio
2016 und markieren damit den Auftakt zum olympischen Traum für die
weltbesten Pferdesportler.

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160727/393359 )

34 Pferde aus zehn Nationen – eine lebende Fracht im Wert von
mehreren Millionen – wurden für den knapp zwölf Stunden dauernden
Flug in maßgefertigten Paletten untergebracht und verließen um 15:20
Uhr britischer Sommerzeit an Bord einer Boeing 777-F von Emirates
SkyCargo das Vereinigte Königreich.

Vielseitigkeitspferde aus Großbritannien, Irland, Kanada,
Australien, Neuseeland, Simbabwe, Brasilien, Japan, Italien und
China, die am Freitag von Stansted aus abfliegen, bilden die erste
von neun Ladungen. Insgesamt werden über 200 Pferde zum Rio
International Airport geliefert werden und von dort aus ins
Olympische Reitsportzentrum im Olympischen Park von Deodoro überführt
werden.

Diese höchst komplexe Operation wird über drei Umschlagplätze in
Europa und Amerika abgewickelt: Stansted (GBR), Liege (BEL) und Miami
(USA). Die teilnehmenden Pferde und ihre Reiterinnen und Reiter
werden 43 Nationen aus aller Welt bei den olympischen Disziplinen
Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitsreiten vertreten.

Die FEI hält diesen spannenden Tag mit interessanten Bildern und
Filmaufnahmen fest – von der Ankunft am Flughafen über Check-in und
Verladung ins Flugzeug bis zum Abflug nach Rio – und bietet damit
einen faszinierenden Einblick in die Reise der kostbaren Sportpferde
in Richtung olympischer Würden.

Daten zum Flug von Stansted:

Geschätzte Flugzeit Stansted – Rio: 11 Stunden, 40 Minuten
Flugzeug: Emirates SkyCargo Boeing 777-F
17.500 kg Frachtgewicht der Pferde
515 kg Durchschnittsgewicht pro Vielseitigkeitspferd
9.900 kg Reiter-Ausrüstung
6.000 kg Pferdefutter (für den Verzehr während der Spiele)

Fakten zum olympischen Reitsport:

Wahre Gleichberechtigung – Reiten ist die einzige olympische
Sportart, bei der Männer und Frauen als gleichberechtigte Teilnehmer
Seite an Seite für dieselben Medaillen antreten.

200 Pferde/Reiter-Kombinationen im Wettbewerb (plus Reserve)

Drei olympische Disziplinen: Vielseitigkeit (65
Pferde/Reiter-Kombinationen), Dressur (60) und Springen (75)

Über die Fédération Equestre Internationale (FEI)
http://www.fei.org

Die FEI wurde 1921 gegründet. Sie ist die weltweite
Dachorganisation des Pferdesports und anerkannt vom Internationalen
Olympischen Komitee (IOK).

Der FEI obliegt die alleinige Kontrolle für sämtliche
internationale Veranstaltungen in den Olympischen Sportarten Spring-,
Dressur- und Vielseitigkeitsreiten sowie Fahrsport, Distanz,
Voltigieren und Reining. Darüber hinaus regelt die FEI auch alle
internationalen Turniere für den Behinderten-Reitsport und den
Behinderten-Fahrsport.

Medieninformationen:

Fotos stehen ab ca. 17:00 Uhr BST kostenfrei für alle Medien zur
Verfügung unter http://goo.gl/LyGrjf Passwort: fei2016

Filmaufnahmen (B-Roll und VNR) ab ca. 22:00 Uhr BST unter
https://fei.mediashuttle.com/, Benutzername: FEIolympic@img.com
Passwort: Feirio2016

Weitere Informationen (in englischer Sprache) erhalten Sie unter
http://fei.org/fei/your-role/media

Pressekontakt:
Leanne Williams, Manager Press Relations,
leanne.williams@fei.org, +41-79-314-24-38