Branchennews

TUI Group will in China wachsen

Hannover/Shanghai (ots) –

– TUI Group Vorstandsvorsitzender Fritz Joussen hält
Eröffnungsvortrag auf der 1. ITB China in Shanghai
– Die weltweit führende Reisemarke kommt auf den größten
Reisemarkt
– Markteintritt in Asien über digitale Technologien
– TUI als Marktführer im Bereich des nachhaltigen Tourismus

Fritz Joussen, Vorstandsvorsitzender der TUI Group, wird auf der
Reisemesse ITB China als einer der Keynote-Redner den
Eröffnungsvortrag halten. Die ITB ist die weltgrößte Fachmesse der
internationalen Tourismuswirtschaft, die sonst in der deutschen
Hauptstadt Berlin stattfindet. Nun expandiert die Reisemesse mit
einem Ableger nach China – dem weltweit größten Reisemarkt. Dort
findet die Messe in diesem Jahr erstmals in Shanghai statt.

In seinem Eröffnungsvortrag am Vormittag des 10. Mai 2017 wird
Joussen über Wachstum und Innovation auf dem globalen Reisemarkt
sprechen und erläutern, wie China und Europa sich in diesem Segment
annähern. In seinem Vortrag wird er auch auf die Erschließung
potenzieller Märkte in Asien, insbesondere in China, eingehen. Dort
sieht TUI großes Potenzial für einen Markteintritt basierend auf der
eigenen starken Dachmarke und mit digitalen Technologien sowie
nachhaltigen Reiseangeboten “Made in Germany” für chinesische und
asiatische Kunden.

Mit 67.000 Mitarbeitern in aller Welt erzielt die TUI Group einen
Jahresumsatz von mehr als 17 Milliarden Euro. Der Konzern ist in 180
Zielgebieten der Erde aktiv und bietet seinen 20 Millionen Kunden
umfassende Services aus einer Hand. Die gesamte touristische
Wertschöpfungskette findet sich unter dem Dach des Konzerns wieder.
Dazu gehören mehr als 300 eigene Hotels mit Premiummarken wie RIU,
Robinson und TUI Blue, 1.600 Reisebüros, sechs Fluggesellschaften mit
rund 150 Flugzeugen und drei wachsende Kreuzfahrtgesellschaften mit
einer Flotte von aktuell 14 Premium-, Luxus- und
Expeditionskreuzfahrtschiffen. Neben dem angestrebten weiteren
Wachstum in den bestehenden europäischen Märkten hat der Konzern vor
kurzem sein Zukunftsprogramm “TUI 2022” vorgestellt. Das Ziel ist,
innerhalb der nächsten fünf Jahre eine Milliarde Euro zusätzlichen
Umsatz zu generieren und eine Million neue Kunden zu erreichen. Dazu
will TUI seine Präsenz und seinen Marktanteil unter anderem in
Südamerika und Asien ausbauen. Vor allem die starke internationale
Dachmarke TUI und modernste Software-Technologie sollen dabei helfen,
neue Märkte in diesen Regionen zu erschließen.

Fritz Joussen: “Die Entwicklung unserer Präsenz in China bietet
enorme Chancen für unseren Konzern als Qualitäts-Reisemarke mit
globaler Reichweite.” Nach Prognosen der chinesischen Regierung
werden chinesische Touristen in den kommenden fünf Jahren 700
Millionen Auslandsreisen antreten. Mit TUI China hat TUI bereits ein
Team von 120 Mitarbeitern vor Ort. Zudem baut der Konzern auch auf
der langjährigen, und erfolgreichen Partnerschaft mit CTS auf. CTS
besitzt das größte Reisebüronetzwerk in China mit etwa 350 Agenturen.
Joussen: “Der chinesische Reisemarkt ist im Vergleich zum deutschen
Markt wesentlich stärker digital getrieben. Allein in Deutschland
besitzt TUI 450 eigene Reisebüros und hat etwa 10.000 Reiseagenturen,
die Produkte und Dienstleistungen – darunter auch Chinareisen für
unsere europäischen Kunden – vertreiben. Neben TUI China bietet der
Qualitätsanbieter Gebeco, der zur TUI Group gehört, bereits seit
langem Chinareisen für deutsche Touristen an.

Joussen: “Chinesische Kunden nutzen zunehmend ihr Smartphone für
ihre Urlaubsbuchungen. Dies zahlt auf unser Ziel ein, China durch
unsere Marke und mithilfe digitaler Technologie als potenziellen
Markt zu erschließen und mit unseren chinesischen Partnern modernste
Reiselösungen zu entwickeln. China ist nicht nur der größte, sondern
zugleich auch der dynamischste Tourismusmarkt der Welt. Innovation
“Made in China” wird ein wichtiger Treiber für unsere Branche werden,
und wir freuen uns darauf, unsere Stärke und Expertise in der
Touristik mit der ausgezeichneten Position unserer Partner vor Ort
zusammenzuführen.” TUI sieht weitere Chancen, seine international
starke Marke in China zu positionieren. Dabei setzt der Konzern auf
Kooperationen wie die Partnerschaft mit der
Alibaba-Tochtergesellschaft Fliggy. Der Konzern möchte chinesische
Reisende inspirieren, TUI-Reisen in die ganze Welt mit besonderem
Fokus auf Südostasien sowie die neuen Konzern-Hotels auf den
Malediven, in Thailand oder Vietnam zu buchen. Joussen: “Einige
unserer Hotels werden weltweit vermarktet, beispielsweise unser
erster Robinson Club auf den Malediven. Dort kommt bereits jetzt der
Großteil unserer Kunden aus China, Japan und Korea. Der Club bietet
spezielle asiatische Küche, die auch von unseren deutschen Kunden
sehr geschätzt wird.”

Die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus und der Schutz der
Umwelt sind Kern der Unternehmenskultur der TUI Group. TUIs aktive
Umweltberichterstattung sowie das Nachhaltigkeitsmanagement wurden
bereits 1996 auf den Weg gebracht. Heute ist TUI in diesem Bereich
weltweit Branchenführer. Eine intakte Natur ist ein wesentlicher
Bestandteil des Reiseerlebnisses von Urlaubern. Nachhaltiger
Tourismus kann zu einem Gleichgewicht zwischen Mensch und Natur sowie
Mensch und Gesellschaft in aller Welt beitragen.

Über die TUI Group

Die TUI Group ist der weltweit führende Touristikkonzern und in
rund 180 Zielgebieten der Erde aktiv. Sitz des Konzerns ist
Deutschland. Die Aktie der TUI notiert im FTSE 100, dem Leitindex der
Londoner Wertpapierbörse, sowie im Freiverkehr in Deutschland. Die
TUI Group verzeichnete im Geschäftsjahr 2015/16 einen Umsatz von 17,2
Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 1,001 Milliarden
Euro. Der Konzern beschäftigt 67.000 Mitarbeiter in über 100 Ländern.
TUI bietet für seine 20 Millionen Kunden Services aus einer Hand. Die
gesamte touristische Wertschöpfungskette findet sich unter dem Dach
des Konzerns wieder. Dazu gehören international führende
Veranstaltermarken, 1.600 Reisebüros in Europa, fünf europäische
Veranstalter-Fluggesellschaften mit rund 150 modernen Mittel- und
Langstrecken-Flugzeugen und über 300 eigene Hotels und Resorts mit
Premium-Marken wie RIU und Robinson. Mit Kreuzfahrtschiffen von der
MS Europa und der MS Europa 2 in der Luxusklasse bis zur “Mein
Schiff”-Flotte der TUI Cruises und Kreuzfahrtschiffen bei Thomson
Cruises in England ist die TUI auch im wachsenden Kreuzfahrt-Segment
stark positioniert. Die globale Verantwortung für nachhaltiges
wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln ist Kern unserer
Unternehmenskultur. Die TUI ist dem UN Global Compact der Vereinten
Nationen beigetreten und notiert als einziger Touristikkonzern im
renommierten Dow Jones Sustainability Index (DJSI) World.

Pressekontakt:
Kuzey Esener
Konzernsprecher/Leiter Presse
Konzernkommunikation
Tel. +49 (0) 511 566 6024
kuzey.esener@tui.com

Original-Content von: TUI AG, übermittelt durch news aktuell