Branchennews

Tore in die Welt – Flughäfen sind unverzichtbar für die deutsche Volkswirtschaft

Berlin (ots) – Unter Federführung des Bundesministeriums für
Wirtschaft und Energie stellt die Bundesregierung heute in Berlin die
Frühjahrsprojektion vor. Diese gibt Aufschluss über die
gesamtwirtschaftliche Entwicklung für Deutschland. Aus Anlass der
Veröffentlichung legen die deutschen Flughäfen ihre wirtschaftliche
Erfolgsbilanz vor. Hierzu erklärt Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer
des Flughafenverbandes ADV: “Die deutschen Flughäfen sind ein
stabiler und unverzichtbarer Wachstumsgeber für Regionen und
Volkswirtschaft. Flughäfen sind nachhaltige und zuverlässige
Wirtschaftsmotoren.”

Nach einer aktuellen Abfrage des Flughafenverbandes ADV arbeiten
160.000 Menschen an den 22 internationalen Flughafenstandorten in
Deutschland. Ihre jährliche Wertschöpfung liegt bei 5,5 Mrd. Euro.
Flughäfen sind hoch leistungsfähige Infrastruktureinrichtungen.
Privat- und Geschäftsreisende sowie Frachtversender profitieren von
einer weltweiten Anbindung an die Wirtschaftszentren und
Tourismusregionen. Von den deutschen Flughäfen lassen sich mehr als
600 Flugziele durch Direktflüge erreichen. Mehr als 300
internationale Airlines tragen zur hohen Anbindungsqualität der
deutschen Flughäfen bei.

Im Jahr 2015 begrüßten die 22 internationalen Verkehrsflughäfen in
Deutschland rund 216 Mio. Passagiere. Das sind +3,9 Prozent mehr als
im Vorjahr. Auch in den kommenden Jahren wird der Luftverkehr
konstant wachsen. Nach Prognosen des Flughafenverbandes ADV wird das
Passagieraufkommen bis zum Jahr 2030 auf über 300 Mio. Passagiere
ansteigen. Die Flughäfen werden somit auch in Zukunft einen wichtigen
Beitrag für die Regionen und ihre Bewohner leisten. “Ein breites
Luftverkehrsangebot ist Voraussetzung für eine funktionierende, sich
stetig weiterentwickelnde Volkswirtschaft. Der Luftverkehr ist ein
Tor in die Welt und verwirklicht die wirtschaftliche Integration”,
erklärt ADV-Hauptgeschäftsführer Ralph Beisel.

Die Bedeutung der Flughäfen für den Arbeitsmarkt belegen die
Beispiele der beiden großen deutschen Luftverkehrsdrehscheiben. Am
Flughafen Frankfurt arbeiten mehr als 80.000 Beschäftigte – damit ist
der Airport die größte lokale Arbeitsstätte Deutschlands. Insgesamt
profitieren rund 175.000 Menschen von den positiven ökonomischen
Effekten durch den Luftverkehr allein in Frankfurt. Die IHK Frankfurt
hat dazu einen gesamtwirtschaftlichen Beschäftigungseffekt für Hessen
errechnet. Auf jeden Angestellten am Flughafen kommen 1,77
Beschäftigte in der Region. Die Region um den Flughafen München weist
aktuell mit 2,3 Prozent eine der niedrigsten Arbeitslosenquoten in
Deutschland auf.

“Die ADV setzt sich für einen wettbewerbsfähigen Luftverkehr ein.
Dafür brauchen wir leistungsfähige Flughäfen in Deutschland. Die
Flughäfen sind im höchsten Maße an einem guten Miteinander mit ihren
Nachbarn interessiert. Pro und Contra von Standortentwicklungen
müssen realistisch gegenübergestellt werden. Dabei geht es
gleichermaßen um eine zukunftsfähige, vernetzte Verkehrsplanung, wie
um den Umwelt- und Fluglärmschutz”, so Beisel abschließend.

Pressekontakt:
Isabelle B. Polders
Pressesprecherin
Tel.: 030/310118-14
Mobil: 01590/43 57 505
polders@adv.aero

Friederike Langenbruch
Pressesprecherin
Tel.: 030/310118-52
Mobil: 0163/4774 517
langenbruch@adv.aero