Branchennews

Rehberg/Mattfeldt: Koalition unterstützt Gründung neuer Institute des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Berlin (ots) – Vor allem Quantentechnologie im Fokus

Die Haushaltspolitiker der Koalition beschließen in der am
heutigen Donnerstag stattfindenden Bereinigungssitzung des
Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages den Etat des
Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Hierzu erklären der
haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Eckhardt
Rehberg, und der zuständige Berichterstatter im Haushaltsausschuss,
Andreas Mattfeldt:

Eckhardt Rehberg: “Mit den Beschlüssen machen wir den Weg frei für
fünf neue DLR-Institute an den Standorten Hannover, Ulm,
Oberpfaffenhofen, Rhein-Sieg-Kreis, Cottbus/Zittau/Görlitz sowie für
die Übernahme des Regionalflughafens Cochstedt durch das DLR. Die
neuen Einrichtungen unterstützt der Bund künftig mit 57 Millionen
Euro jährlich. Damit stärken wir den Forschungsstandort Deutschlands
in wichtigen Zukunftsfeldern. Von den betroffenen Bundesländern
erwarten wir, dass sie die einmaligen Anfangsinvestitionen für den
Aufbau der Institute sowie ihren vereinbarten Anteil an den laufenden
Betriebskosten erbringen.”

Andreas Mattfeldt: “Der Haushaltsausschuss möchte Forschung und
Entwicklung in ausgewählten Zukunftsfeldern und Schlüsseltechnologien
stärken. Dies geschieht mit dem Ziel, dass an den neuen Standorten
herausragende Innovationscluster mit Start-ups und neuen
mittelständischen Betrieben entstehen. Die drei neuen Institute zum
Thema Quantentechnologie in Hannover, in Ulm und in Oberpfaffenhofen
bilden dabei einen Verbund. Diese Institute leisten einen
maßgeblichen Beitrag zum Quantentechnologie-Programm der
Bundesregierung. Sie werden sich mit der wissenschaftsorientierten
Erdbeobachtung (Hannover), Kommunikation und Navigation (Ulm) sowie
der technologischen Entwicklungen für künftige
Galileo-Satellitengenerationen (Oberpfaffenhofen) beschäftigen. Das
Institut für CO2-arme Industrieprozesse in der Lausitz-Region mit
Standorten in Cottbus und Zittau/Görlitz wird sich auf die
Schwerpunkte “Regelbare Energiebereitstellung” (insbesondere zur
Nutzung Erneuerbarer Energien) sowie “CO2-Reduktion in der
Grundstoffindustrie” konzentrieren.

Darüber hinaus soll mit der Übernahme des Regionalflughafens
Cochstedt durch das DLR ein Testgelände für unbemannte Luftfahrzeuge
entstehen. Der Flugplatz Cochstedt soll zusammen mit Flughäfen und
bereits laufenden Aktivitäten zu Flugtaxis in Bayern,
Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen Teil eines Netzwerks
werden, mit dem das DLR ein “Nationales Erprobungszentrum für
Unbemannte Luftfahrtsysteme” aufbaut.”

Pressekontakt:
CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell