Branchennews

Petition Taming Aviation erfolgreich im EU-Petitionsausschuss

Brüssel, 12. November 2015 – die von Österreich aus initiierte
Petition von über 140 Bürgerinitiativen aus 10 EU-Staaten hat
Erfolg im Petitionsausschuss

Wien/Brüssel (ots) – Die Petition Taming Aviation („Zähmung der
Luftfahrt“) hat nach ihrer Zulassung nun die zweite Hürde erfolgreich
genommen. Sie wurde am 12. November im Petitionsausschuss des
EU-Parlaments in Brüssel behandelt und von diesem an den
Verkehrsausschuss und den Umweltausschuss übergeben.

Die Petition Taming Aviation verlangt ein Ende der
Steuerprivilegien der Luftfahrt (Umsatzsteuerbefreiung mit
Vorsteuerabzug, Energiesteuerbefreiung), ein Ende der staatlichen
Subventionen an die Luftfahrt und ein europaweites Nachtflugverbot.
Die Petition wird von mehr als 140 Bürgerinitiativen aus 10
EU-Staaten unterstützt.

„Taming Aviation steht für Steuergerechtigkeit und Kostenwahrheit,
für Verantwortung und Respekt gegenüber unserer Umwelt und dem
menschlichen Wohlergehen, sowohl für die jetzige als auch für
zukünftige Generationen,“ appelliert Taming Aviation-Initiatorin Dr.
Susanne Heger in ihrer Rede im Petitionsausschuss und fügt sogleich
hinzu: „Doch scheinbar fühlt sich die Luftfahrtindustrie nicht an
diese Prinzipien gebunden, sondern agiert vielmehr nach ihren eigenen
Spielregeln.“ „Die wahre Gefahr besteht darin, dass sich weder die EU
verantwortlich fühlt, noch die EU-Mitgliedstaaten sich trauen, das
Thema von sich aus zu behandeln,“ bekräftigt Taming
Aviation-Unterstützer John Stewart (London) seine Kollegin.

Zum Abschluss der Sitzung im Petitionsausschuss ermunterte die
Vorsitzende des Petitionsausschusses, Cecilia Wikström, die Vertreter
von Taming Aviation, die Petition weiter voran zu treiben.

„Wir haben es bei der Luftfahrt mit extremen Marktverzerrungen zu
tun. Beispielsweise bewirbt Eurowings derzeit Flüge von Wien nach
Mallorca ab EUR 19,99. Jedem muss klar sein, dass da etwas nicht
stimmen kann. Angesichts der Stärke ihrer Lobby versteht es die
Luftfahrt, sich in einem guten Licht zu präsentieren. Kaum jemandem
ist bewusst, dass in Österreich Grundnahrungsmittel wie Milch oder
Brot einer höheren Steuerbelastung unterliegen als Flugtickets!“
erklärt Dr. Susanne Heger.

Rückfragehinweis:
Taming Aviation: info@tamingaviation.eu

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/17240/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***