Branchennews

Massachusetts Institute of Technology (MIT) und Lockheed Martin kooperieren bei der Seed-Finanzierung in Deutschland

Berlin (ots) – Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) und
Lockheed Martin geben die Gründung des MIT-Lockheed Martin Seed Funds
bekannt, um die Zusammenarbeit zwischen Fakultät und Forschern des
MIT mit Universitäten und öffentlichen Forschungseinrichtungen in
Deutschland zu fördern. Der Fonds wird über die International Science
and Technology Initiatives (MISTI) des MIT verwaltet.

Nach dem Vorbild des erfolgreichen MIT-Germany Seed Fund, der 2011
vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingerichtet
wurde, wird sich der Fonds zunächst auf Vorschläge aus dem Bereich
fortschrittliche Fertigungsverfahren (Advanced Manufacturing)
konzentrieren, um neue und innovative Technologien zu identifizieren:
– Kontrolle von Fertigungsprozessen
– Modellierung von Materialien und Prozessen
– Neuartige Materialien für extreme Umgebungen
– Automatisierung der Fabrik der Zukunft

“Wir sind zuversichtlich, dass der MIT-Lockheed Martin Seed Fund
zu tiefen und dauerhaften Beziehungen zwischen Universitäten und
Forschern auf beiden Seiten des Atlantik beitragen wird”, sagt Justin
Leahey, MISTI Program Manager für Deutschland, die Schweiz und die
Niederlande. “Wir hoffen, dass diese Initiative einen Impuls setzt,
um innovative Ideen zu identifizieren, die in Zukunft mit
Drittmitteln aus der Industrie gefördert werden können.”

“Wenn Unternehmen ihre Aktivitäten global aufstellen, werden
Studenten, die für die Komplexität internationaler Kollaboration
ausgebildet sind, bestens vorbereitet sein. Die Zusammenarbeit von
Lockheed Martin mit dem MIT-Germany ist daher eine spannende
Gelegenheit für Fakultät und Studenten des MIT, neue
Kooperationsmöglichkeiten mit deutschen Universitäten und Forschern
zu erkunden”, erklärt Markus Bühler, Professor für
Ingenieurwissenschaften und Leiter der Abteilung Bau- und
Umweltingenieurwesen am MIT. “Die daraus resultierenden Synergien
legen die Grundlage für zukunftsweisende Forschung und eröffnen Wege
für wissenschaftliche und technische Innovationen mit Praxisbezug.”

Als Teil des Fonds wird Lockheed Martin Geld und Technologie
bereitstellen und zusätzlich ein MIT-Studentenpraktikum in
Deutschland unterstützen. Das MIT wird den Fonds im Rahmen des MIT
International Science and Technology Initiatives (MISTI) Programms im
Center for International Studies verwalten.

“Wir glauben, dass der rasante Fortschritt im Forschungsbereich
eine Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft erfordert”,
sagt Jonathan Hoyle, Lockheed Martins Chief Executive für Europa.
“Seit 100 Jahren finanzieren wir Innovation und unterstützen so den
Austausch von Ideen.”

Interessierte können sich unter http://ots.de/3iKA94 bewerben.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten von MISTI
MIT-Germany unter https://misti.mit.edu/mit-germany sowie auf der
Seite des Fonds: http://misti.mit.edu//germany-seed-fund

ÜBER MISTI

MIT International Science and Technology Initiatives (MISTI)
schafft angewandte internationale Lernangebote für MIT-Studenten, und
versetzt diese in die Lage, Praxisprobleme zu verstehen und zu lösen.
MISTI unterstützt den Forschungsauftrag des MIT durch Förderung der
Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern der MIT-Fakultät und ihren
Kollegen im Ausland. Seit 2008 hat das Global Seed Fund Programm von
MISTI bereits 17,7 Millionen US-Dollar an über 800 Projekte vergeben.
MISTI ist beim MIT School of Humanities, Arts, and Social Sciences’
Center for International Studies angesiedelt.

ÜBER LOCKHEED MARTIN

Lockheed Martin ist ein weltweit tätiges Unternehmen der
Sicherheits- und Luft- und Raumfahrtindustrie mit Sitz in Bethesda,
Maryland (USA), das weltweit etwa 105.000 Menschen beschäftigt und
vor allem in der Erforschung, Entwicklung, Herstellung und
Integration sowie der Instandhaltung hochentwickelter technologischer
Systeme, Produkte und Dienstleistungen tätig ist. Weitere
Informationen unter http://www.lockheedmartin.com

Pressekontakt:
Julian Wörner
Communications Manager Deutschland, Lockheed Martin
julian.worner@lmco.com
+49 30 209 137 60

Jan Hemme
Director, Hill+Knowlton Strategies
jan.hemme@hkstrategies.com
+49 30 288 758 28

Original-Content von: Lockheed Martin Deutschland, übermittelt durch news aktuell