Branchennews

Britische Flugsicherung NATS setzt auf Rohde & Schwarz für Second Voice System

München (ots) – NATS hat das IP-basierte Sprachvermittlungssystem
R&S VCS-4G von Rohde & Schwarz als Second Voice System für die
Funkkommunikation im Luftraum des Vereinigten Königreichs gewählt. Im
Rahmen der europäischen Initiative Single European Sky (SES)
modernisiert NATS in den kommenden Jahren seine gesamte Air Traffic
Management (ATM) Infrastruktur. Dabei wird auch die ATC-Kommunikation
von TDM-basierten Systemen auf Voice over IP (VoIP) umgestellt. Tim
Bullock, Director Supply Chain bei NATS, erörtert: “Die NATS fertigt
jährlich 2,4 Millionen Flüge ab. Unsere Systeme müssen effizient und
ausfallsicher betrieben werden können, um den Fluglinien wie den
Passagieren gleichermaßen effiziente Abläufe zu garantieren. Mit
Rohde & Schwarz haben wir dafür einen innovativen und zuverlässigen
Partner an Bord auf unserem Weg zum SESAR Deployment.”

Rohde & Schwarz installiert ab 2017 das Second Voice System und
erhöht somit die Ausfallsicherheit der Funkkommunikation im
britischen Luftraum. Die Kontrollzentren (Area Control Center – ACC)
in Swanwick und Prestwick sowie das Corporate and Technical Center in
Whitely werden ausgestattet und schrittweise bis 2020 in Betrieb
genommen werden. Insgesamt umfasst der Auftrag die Lieferung,
Installation und den Service für 450 R&S VCS-4G-Lotsenarbeitsplätze,
an die bis zu 1700 Funkgeräte und verschiedene Ground-ground-Linien
angebunden werden.

In einem immer stärker ausgelasteten Luftraum steigt der Bedarf,
Ressourcen lastenorientiert umzuverteilen und gleichzeitig eine
effiziente wie nachhaltige Flugverkehrskontrolle nach höchsten
Sicherheitsstandards zu gewährleisten. Um diesen Herausforderungen
gerecht zu werden, bietet Rohde & Schwarz mit dem IP-basierten
Sprachvermittlungssystem R&S VCS-4G als einziger Anbieter auf dem
Markt die Möglichkeit, virtuelle Kontrollzentren zu schaffen. Das
vollständig auf VoIP basierende System gemäß EUROCAE ED-137
B-Standard verfügt über eine verteilte und redundante
Systemarchitektur. Damit können die Kontrollzentren verbunden und
künftig flexibel betrieben werden.

Pressekontakt:
Simone Kneifl,
Tel.: (089) 4129-0,
E-Mail: press@rohde-schwarz.com

Weitere Informationen: http://www.presse.rohde-schwarz.de

Original-Content von: Rohde & Schwarz, übermittelt durch news aktuell