Branchennews

Auf die Plätze – fertig – Streik! Deutsche Flughäfen fordern, dieses Schema endlich zu durchbrechen!

Berlin (ots) – Zunehmend sind die Flughäfen von der Austragung
verbissener Tarifkonflikte betroffen. Streiks an den Flughäfen sind
längst keine Ausnahme mehr. Stattdessen sind Arbeitsniederlegungen zu
einem leichten Mittel der Wahl geworden, um Partikularinteressen
unerbittlich durchzusetzen.

Die Warnstreiks des Bodenpersonals an den Flughäfen in Berlin,
Hamburg und Stuttgart sind unangemessen und entbehren jeder
akzeptablen Grundlage.

Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV übt
scharfe Kritik: “Zehntausende Passagiere sind die Leidtragenden.
Statt die unterschiedlichen Tarifvorstellungen an einem gemeinsamen
Verhandlungstisch auszutragen, werden die Flughäfen erneut als
Schauplatz missbraucht. Es ist nicht hinzunehmen, dass Ver.di die
Flughäfen als öffentlichkeitswirksame Bühne zur Durchsetzung ihrer
Forderungen schädigt und die Belange der Reisenden dabei völlig
ausblendet.”

“Konfrontation und sich verhärtende Fronten können und dürfen
nicht das Ziel sein.”, so Beisel weiter. Daher ruft der
Flughafenverband ADV die Tarifpartner auf, gemeinsam nach einer
Lösung zu suchen und den Passagieren und Flughäfen die
unberechenbaren Wirren der Streikzustände zu ersparen. Die
Bundesregierung wird aufgefordert, die Streikregeln endlich in
geordnete Bahnen zu führen. “Ein zwingendes Schlichtungsverfahren ist
dringend erforderlich. Neue politische Rahmenbedingungen müssen der
Maßlosigkeit der Streiks ein Ende setzen.”, fordert Beisel
abschließend.

Pressekontakt:
Sabine Herling
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: 030-310 118-22
Mobil: 0176-1062 8298
herling@adv.aero

Isabelle B. Polders
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: 030-310 118-14
Mobil: 0159-043 57 505
polders@adv.aero

Original-Content von: ADV Deutsche Verkehrsflugh?fen, übermittelt durch news aktuell