Branchennews

Air China Limited gibt Jahresergebnisse 2017 bekannt

Kernwettbewerbsfähigkeit verbessert und nennenswerter Gewinn
erwirtschaftet

Hongkong (ots/PRNewswire) – Air China Limited (“Air China” oder
“das Unternehmen”, gemeinsam mit seinen Tochtergesellschaften “die
Gruppe”) (HKEX: 00753; LSE: AIRC; SSE: 601111: ADR OTC: AIRYY) gab
heute die vollständigen Ergebnisse für die am 31. Dezember 2017
geendeten 12 Monate (“die Periode”) bekannt.

Die geschäftlichen Höhepunkte

– Der Umsatz stieg im Jahresvergleich um 7,71 % auf RMB 124,026
Milliarden
– Der Betriebsaufwand stieg im Jahresvergleich um 15,02 % auf RMB
112,270 Milliarden
– Der Gewinn vor Steuern stieg im Jahresvergleich um 12,47 % auf RMB
11,486 Milliarden
– Der Reingewinn stieg im Jahresvergleich um 11,38 % auf RMB 8,631
Milliarden

Im Jahr 2017 zeigte der chinesische Passagierflugmarkt weiterhin
eine starke Nachfrage bei hohem Angebot. Die Nachfrage nach
Auslandsreisen nahm weiter zu, der internationale Verkehr wuchs
stetig und das Frachtgeschäft erholte sich. Vor dem Hintergrund des
aggressiven Kapazitätsausbaus konnte die Effizienz kontinuierlich
gesteigert werden. Die Gruppe hat durch die umsichtige Erweiterung
des Geschäftsumfangs die Marktchancen genutzt, die Effizienz
optimiert, das Ertragsniveau stabilisiert und das Kostenmanagement
verstärkt, um ihren Wettbewerbsvorteil im Kerngeschäft zu stärken.
Trotz ungünstiger Faktoren wie z. B. höherer Kerosinpreise hat die
Gruppe in der Periode ein solides Ergebnis erwirtschaftet.

Die wichtigsten Finanzkennzahlen

Die Gruppe erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von RMB 124,026
Milliarden. Dies entspricht einer Steigerung um 7,71 % gegenüber der
Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Umsatz des Luftverkehrs stieg im
Jahresvergleich um 7,53 % auf RMB 115,380 Milliarden. Der
Passagierumsatz stieg um 6,19 %, während sich der Frachtumsatz um
23,48 % erhöhte. Die sonstigen betrieblichen Erträge erreichten RMB
8,646 Milliarden. Dies entspricht im Jahresvergleich einer Steigerung
um 10,19 %.

Der Betriebsaufwand erhöhte sich um 15,02 % auf RMB 112,270
Milliarden. Die Kosten für Kerosin stiegen im Jahresvergleich um RMB
6,427 Milliarden und lagen damit um 29,24 % über der
Vergleichsperiode des Vorjahres. Während der Periode verbuchte die
Gruppe Währungsgewinne in Höhe von RMB 2,938 Milliarden.

Der Gewinn vor Steuern erreicht 2017 RMB 11,486 Milliarden. Dies
entspricht im Jahresvergleich einer Steigerung um 12,47 %. Der
Reingewinn erreichte RMB 8,641 Milliarden. Dies entspricht im
Jahresvergleich einer Steigerung um 11,38 %. Der den Aktionären von
börsennotierten Unternehmen zurechenbare Reingewinn betrug RMB 7,244
Milliarden und stieg damit im Jahresvergleich um 6,39 %.

Gemäß dem Gewinnverteilungsplan 2017 des Unternehmens schlägt der
Verwaltungsrat für das Jahr 2017 die Zuführung von 10 % des Gewinns
nach Steuern an die gesetzliche Rücklage und 10 % an
ermessensabhängige Gewinnrücklagen sowie die Ausschüttung einer
Bardividende von RMB 1,1497 (inkl. Steuern) für jeweils zehn Aktien
vor. Der entsprechende Plan für die Bardividende wird der
Generalversammlung 2017 des Unternehmens zur Prüfung vorgelegt.

Bericht über die Geschäftsentwicklung

Im Berichtszeitraum betrug die Kapazität des Unternehmens,
gemessen an den verfügbaren Tonnenkilometern (ATK), 35,673
Milliarden, was einer Steigerung um 5,61 % gegenüber dem Vorjahr
entspricht. Der Verkehr, gemessen an Revenue Tonne Kilometers (RTK)
betrug 25,385 Milliarden. Dies entspricht einer Steigerung um 7,12 %
gegenüber dem Vorjahr.

Passagiere

Während der Periode beförderte das Unternehmen 102 Millionen
Passagiere, eine Steigerung um 5,15 % im Jahresvergleich. Die
Passagierkapazität, gemessen an den angebotenen Sitzkilometern (ASK),
stieg um 6,26 % auf 247,815 Milliarden. Die Kapazität auf nationalen
und internationalen Strecken stieg um 5,88 % bzw. 7,80 %, während die
Kapazität auf regionalen Strecken um 1,99 % zurückging. Das
Gesamtpassagieraufkommen, gemessen an den ausgelasteten
Passagierkilometern (RPK), stieg um 6,87 % auf 210,078 Milliarden.
Der Verkehr nahm auf nationalen, internationalen und regionalen
Strecken im Vergleich zum Vorjahr um 6,16 %, 8,55 % bzw. 2,79 % zu.
Der Sitzladefaktor stieg um 0,46 Prozentpunkte auf 81,14 %. Die
Gruppe nahm 2017 56 Flugzeuge in Betrieb und sonderte 11 Flugzeuge
aus. Die gesamte Flotte umfasst 655 Flugzeuge mit einem
Durchschnittsalter von 6,53 Jahren.

Anhaltende Erweiterung des Streckennetzes und Ausbau der
Flughafendrehkreuze

Im Hinblick auf die nationalen Entwicklungsstrategien
einschließlich der Belt and Road-Initiative und der koordinierten
Entwicklung der Region Beijing-Tianjin-Hebei wurden im Jahr 2017 49
Inlandsstrecken wie Beijing-Maotai und 12 internationale und
regionale Strecken wie Beijing-Astana neu eröffnet. Die Gruppe hat
ebenfalls Anstrengungen unternommen, die Konsolidierung des globalen
Streckennetzes auf sechs Kontinenten zu beschleunigen, das durch die
Knotenpunkte Beijing, Chengdu, Schanghai und Shenzhen verbunden ist.
Die Flugbankstruktur wurde kontinuierlich optimiert und die Anzahl
der angeschlossenen O&Ds erreichte 5.918; die Transferkapazität und
-qualität wurde kontinuierlich verbessert. Der
Interlining-Dienstleistungsumsatz erreichte RMB 5,51 Milliarden, was
einer Steigerung um 15,3 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Gepäck
auf allen Flügen aus Europa, Nordamerika und Australien mit Transfer
auf Inlandsflüge in Beijing kann nun durchgecheckt werden und die
Wettbewerbsfähigkeit der Drehkreuze wurde erhöht. Zum 31. Dezember
2017 bot die Gesellschaft 420 Passagierrouten an, davon 303 Routen
auf dem Festland, 101 internationale Routen sowie 16 regionale Routen
und flog 40 Länder (Regionen) und 185 Städte an, davon 116 Städte auf
dem Festland, 66 internationale Städte und 3 regionale Städte.

Laufende Verbesserung der Marketingfähigkeiten und Beschleunigung
der Transformation des Geschäftsmodells

Zum Ende des Jahres 2017 hatte die Gruppe ihre Marketingfähigkeit
laufend verbessert und die Transformation ihres Geschäftsmodells
beschleunigt. Die Zahl der Vielflieger überstieg zum Ende des
Berichtszeitraums 50 Millionen und trug 43,7 % zum Gesamtumsatz der
Gruppe bei, was einer Steigerung um 3,8 % gegenüber dem Vorjahr
entspricht. Aufgrund der kontinuierlichen Bemühungen zur Verbesserung
der mobilen Anwendungsplattform wurde ein Umsatz von RMB 5,02
Milliarden RMB erzielt. Dies entspricht im Jahresvergleich einer
Steigerung um 39,4 %. Ausführliche Untersuchungen der Gruppe über die
Passagiernachfrage haben es Air China ermöglicht, ihren Umsatz bei
First Class und Business Class Service auf RMB 13,11 Milliarden zu
steigern, der damit gegenüber dem Vorjahr um 12,7 % höher liegt. Die
Umsätze mit Zusatzleistungen wie bezahlter Sitzplatzwahl,
vorbezahltem Gepäck und Upgrades am Flugsteig stiegen im Vergleich
zum Vorjahr um 32 %.

Förderung einer hochwertigen Markenstrategie und Verbesserung der
Servicequalität.

Mit dem Fokus auf dem Konzept “Internet plus bequemer Transport”
hat die Gruppe Produkte wie Selfservice-Check-in,
Selfservice-Ticket-Endorsement, eigener Ausdruck des Flugplans und
Selfservice-Gepäckaufgabe auf allen Strecken gefördert und damit den
gesamten Prozess einer komfortablen Reiseabwicklung eingeführt. Die
Gruppe hat die Service-Hardware wie z. B. die Infrastruktur und die
Service-Software wie z. B. die Flugnummern kontinuierlich verbessert,
um die Servicequalität zu erhöhen. Air China hat auch Anstrengungen
unternommen, die Anwendung großer Datenmengen und die Einführung von
“Mobilfunk in der Kabine” zu fördern, um die rechtzeitige Übertragung
von betriebsbezogenen Informationen sicherzustellen und die gesamte
Service-Informationskette zu verbinden. Die Gruppe nutzte die
Gelegenheit als exklusiver offizieller Partner für den
Fluggastverkehr der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2022
in Beijing und der Internationalen Gartenbauausstellung 2019 in
Beijing, China, ihre Marke innovativer zu präsentieren und ihr
Markenimage zu stärken, das darauf aufbaut, das “führende Unternehmen
in der zivilen Luftfahrt in China” zu sein, das sich durch
“internationale Netzwerkabdeckung” auszeichnet.

Verbesserte Kostenkontrolle und Aufrechterhaltung des
Kostenvorsprungs

Die Gruppe hat erhebliche Energie aufgewendet, das Management zu
straffen und zu stärken sowie die Qualität und Effizienz der
Dienstleistungen zu verbessern. Air China konzentrierte sich auf die
Optimierung des Betriebs von Großraumflugzeugen, um das
Kostenmanagementsystem zu verbessern, das Kostenprozessmanagement zu
stärken und die Leistung zu verbessern. Die Gruppe hat die Politik
der “geringeren Verschuldung, niedrigeren Haftung und
Risikokontrolle” aktiv umgesetzt. Dadurch sank der Verschuldungsgrad
der Gruppe zum 31. Dezember 2017 gegenüber dem Vorjahr um 6,15
Prozentpunkte auf 59,75 %. Dies ist in der Branche ein
vergleichsweise niedriges Niveau. Der Konzern förderte Sonderprojekte
wie “Direktvertrieb erhöhen und Vertriebskosten senken”, “Forderungen
aus Lieferungen und Leistungen und Vorräte reduzieren” und
“Managementstruktur straffen”. Seit 2014 ist der Anteil der
Direktverkäufe im Passagierverkehr der Gruppe von 26 % auf 50,9 %
gestiegen und der Anteil der Agenturprovisionen an den
Marketingerlösen von 4,2 % auf 1,5 % gesunken. Dadurch hat sich die
Kostenwettbewerbsfähigkeit von Air China laufend verbessert.

Frachtgeschäft

Im Jahr 2017 erzielte Air China Cargo positive Betriebsergebnisse
durch die Anwendung eines neuen Geschäftsmodells, die Optimierung der
Streckenführung und der Struktur der Frachtquellen sowie die
Konzentration auf die Entwicklung und den Verkauf von
Dienstleistungen mit hohem Mehrwert, wie z. B. Kühlkettenlogistik.

Im Berichtszeitraum stiegen die verfügbaren Frachttonnenkilometer
(AFTK) von Air China Cargo gegenüber dem Vorjahr um 4,57 % auf 13,319
Milliarden, während die verkauften Frachttonnenkilometer (RFTK)
gegenüber dem Vorjahr um 7,97 % auf 7,553 Milliarden stiegen. Der
Fracht- und Postauslastungsfaktor stieg um 1,78 Prozentpunkte auf
56,70 %.

Ausblick

In das Jahr 2018 fällt der 40. Jahrestag der Reform und Öffnung
Chinas und es ist zugleich das erste Jahr, in dem die Leitlinien des
19. Nationalen Kongresses der Kommunistischen Partei Chinas umgesetzt
werden. Die Gruppe wird die Leitlinien des 19. Nationalkongresses
vollständig umsetzen. Air China wird sich gemäß Xi Jinpings Gedanken
zum Sozialismus chinesischer Prägung für eine neue Ära und unter
Einhaltung der Entwicklungsprinzipien “Innovation, Koordination,
Grün, Offenheit und Teilen” auf die Reform von Qualität, Effizienz
und Wachstumstreibern konzentrieren, bodenständig arbeiten, Risiken
vermeiden und mindern und die Parteibildung stärken, und einen
soliden Schritt in Richtung des strategischen Ziels des Aufbaus eines
Luftfahrtkonzerns von Weltrang durch weitere spektakuläre Leistungen
in den Bereichen Sicherheit, Ergebnisse, Service und Reform machen.

Informationen zu Air China

Air China Limited (Air China) ist die nationale Fluggesellschaft
Chinas und ein führender Anbieter von Passagier-, Luftfracht- und
fluglinienbezogenen Dienstleistungen und Produkten in China. Der
operative Hauptsitz befindet sich in Beijing, einem wichtigen
nationalen und internationalen Drehkreuz in China. Darüber hinaus
bietet das Unternehmen fluglinienbezogene Dienstleistungen an,
darunter Flugzeugwartung sowie Bodenabfertigungsdienste in Beijing,
Chengdu und an anderen Standorten. Zum 31. Dezember 2017 betrieb die
Gruppe eine Flotte von 655 Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter
von 6,53 Jahren, während das Unternehmen eine Flotte von 396
Flugzeugen mit einem Durchschnittsalter von 6,57 Jahren betrieb. Im
Personenverkehr werden 420 Routen bedient, davon 101 internationale,
16 regionale und 303 inländische Routen. Das Netzwerk des
Unternehmens umfasste 40 Länder und Regionen sowie 185 Städte
weltweit, davon 66 internationale, 3 regionale und 116 inländische
Städte. Air China notiert seit dem 15. Dezember 2004 an der Hong Kong
Stock Exchange und an der London Stock Exchange mit den Kürzeln 00753
bzw. AIRC. Seit dem 18. August 2006 notiert Air China an der Shanghai
Stock Exchange mit dem Kürzel 601111. Weitere Informationen finden
Sie auf der Website von Air China: www.airchina.com.cn.

Safe Harbor-Erklärung

Diese Pressemitteilung enthält Prognosen und zukunftsgerichtete
Aussagen, welche die derzeitigen Ansichten des Unternehmens
hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und der finanziellen Leistung
widerspiegeln. Diese Ansichten basieren auf aktuellen Annahmen, die
verschiedenen Risiken unterliegen und sich im Laufe der Zeit ändern
können. Es kann keine Zusicherung gegeben werden, dass zukünftige
Ereignisse eintreten, dass die Prognosen erreicht werden oder dass
die Annahmen des Unternehmens richtig sind. Die tatsächlichen
Ergebnisse können von den projizierten erheblich abweichen.

Investorenbeziehungen und Medienanfragen:

Air China
Joyce Zhang Cao
Investorenbeziehungen YuInvestorenbeziehungen
Air China LimitedTel.: Air China LimitedTel.:
(8610) 6146-2560 (8610) 6146-2788E-Mail:
E-Mail: caoyu@airchina.com
joycezhang@airchina.com

Investorenbeziehungen
Serana LiuWonderful Sky Wendy LuWonderful Sky
Financial GroupTel.: Financial GroupTel.:
(852) 3970 2198E-Mail: (852) 3641 1325E-Mail:
seranaliu@wsfg.hk wendyluw@wsfg.hk

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20141017/152745LOGO

Original-Content von: Air China, übermittelt durch news aktuell