Branchennews

Aerion und GE Aviation starten gemeinsame Triebwerksstudie für AS2-Überschallantrieb

Genf (ots/PRNewswire) – (EBACE) — Nach zweijähriger Vorstudie
haben die Aerion Corporation und GE Aviation einen formalen Prozess
zur Definition und Evaluation der endgültigen Triebwerkkonfiguration
für den Überschall-Geschäftsjet AS2 gestartet.

Die beiden Unternehmen werden sich weiterhin an einem formalen und
kontrollierten Prozess beteiligen, um eine mögliche Zusammenarbeit
für ein AS2-Triebwerk zu definieren.

“Wir haben in den vergangenen zwei Jahren über zwei Dutzend zivile
und militärische Triebwerke von allen führenden Triebwerkherstellern
gründlich ausgewertet und glauben, dass die Zusammenarbeit mit GE
Aviation uns dabei helfen wird, den anspruchsvollen Spezifikationen
gerecht zu werden, die für die Erfüllung unserer Leistungsziele und
der hohen Erwartungen unserer Kunden erforderlich sind”, sagte Doug
Nichols, der CEO von Aerion.

Brad Mottier, Vice President und General Manager für Business und
General Aviation & Integrated Services bei GE, fügte hinzu: “Aerion
sieht die Chance, den Weg für ein neues Segment in der
Geschäftsluftfahrt und im weiteren Sinne auch in der Zivilluftfahrt
zu bereiten. Ziel des Unternehmens ist es, innerhalb eines halben
Jahrhunderts das erste zivile Überschallflugzeug zu entwerfen und
zuzulassen. Wir begrüßen diese Vision und freuen uns darauf, die
Gespräche über die Triebwerkkonfiguration fortzusetzen.”

Aktueller Stand des Programms von Aerion

“Nach mehr als einem Jahrzehnt an Entwicklung von effizienter
Überschalltechnik, konzentriert Aerion seine Bemühungen nun auf die
Zusammenstellung einer industriellen Kollaboration, um einen
Überschall-Geschäftsjet auf den Markt zu bringen”, sagte Nichols.

“Die Herausforderungen für Aerion sind nicht mehr technologischer
Natur”, sagte er. “Aerion hat eine große Anzahl von
Überschall-Testdaten entwickelt, die für die Verbesserung der
Effizienz des Hochgeschwindigkeitsfluges relevant sind. Unser
Vertrauen in die Aerodynamik und die Leistung des AS2 ist sehr hoch,
was auf umfangreichen Unterschall- und Überschall-Windkanal-Tests und
auf Flugtests von natürlichen Laminarströmung-Tragflächenprofilen auf
der F-15B-Maschine von NASA mit Geschwindigkeiten von bis zu Mach 2
beruht.

“Wir haben im Rahmen der Zusammenarbeit mit Airbus Defence & Space
einen Vorentwurf für die Flugzeugstrukturen und für die
Systemarchitektur konzipiert und arbeiten zusammen mit GE Aviation an
einer endgültigen Definition und Evaluierung einer
Triebwerkkonfiguration. Wir haben ein Flugzeugdesign, das unter dem
heutigen Regulierungssystem und unter den Regeln, die wahrscheinlich
für Überschallflugzeuge für viele kommende Jahre lang gelten werden,
zertifiziert und betrieben werden kann.

“Aerion ist der Marktführer beim Vorantreiben der zivilen
Überschalltechnik und ist gut positioniert, um als erstes ein
praktisches und effizientes Überschallflugzeug herauszubringen.

“Aerion hat sich dieser Aufgabe seit fast 15 Jahren verschrieben.
Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, und das macht uns
zuversichtlich, dass wir die erforderlichen industriellen Beziehungen
etablieren werden, um den AS2 auf den Markt zu bringen. Unser Ziel
ist es jetzt, behutsam an dem Aufbau eines industriellen Rahmens zu
arbeiten, der Erfolg bringt.”

Informationen zur Aerion Corporation

Die Aerion Corporation mit Sitz in Reno (Nevada, USA) entstand
2003 mit dem Ziel, eine neue Ära von praktischen und effizienten
Überschallflügen einzuläuten. Über mehr als ein Jahrzehnt hat Aerion
in Zusammenarbeit mit der NASA und anderen führenden
Luftfahrtinstitutionen seine Tragflächentechnologie fortentwickelt.
Im Rahmen dieser Forschungsarbeit gab es bahnbrechende Neuerungen bei
der natürlichen Laminarströmung, die Schlüsseltechnologie hinter dem
Geschäftsjet AS2.

Der 12-Passagier-AS2 hat eine maximale Fluggeschwindigkeit von
Mach 1,5 über Wasser- und Landmassen, bei denen
Überschallgeschwindigkeit erlaubt ist, und bis zu Mach 0,99, wo über
Land gemäß Regulierung Unterschallgeschwindigkeit erforderlich ist.
Dank seiner einzigartigen natürlichen
Überschall-Laminarströmung-Tragflächen erreicht das Flugzeug eine
lange Reichweite und Effizienz sowohl bei Überschall- als auch bei
Unterschallgeschwindigkeiten.

Im Jahr 2014 begann Aerion die gemeinsame Entwicklungsarbeit mit
der Airbus Group am AS2. Im November 2015 führte Aerion
Windkanal-Tests mit Geschwindigkeiten von bis zu Mach 1,5 im
kanadischen National Research Council Trisonic Windkanal in Ottawa
durch und bestätigte die CFD-Vorhersagen von Aerion hinsichtlich
Stabilität und Kontrolle bei hoher Geschwindigkeit. Darüber hinaus
meldete das Unternehmen in jenem Monat den Erhalt eines Großauftrags
von Flexjet für 20 AS2-Flugzeuge. Aerion geht davon aus, dass der
erste Flug des AS2 im Jahr 2023 und die Zertifizierung 2025
stattfinden werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.aerionsupersonic.com.

Photo – http://mma.prnewswire.com/media/513882/Aerion_Corporation___A
erion_AS2_Hangar.jpg (http://mma.prnewswire.com/media/513882/Aerion_Corporation___Aerion_AS2_Hangar.jpg)
Logo –
http://mma.prnewswire.com/media/513922/Aerion_Corporation___Logo.jpg

Pressekontakt:
Jeff Miller
VP
Marketing and Communications
Aerion Corporation
jeffmiller@aerioncorp.com
+1-817-291-2234

Original-Content von: Aerion Corporation, übermittelt durch news aktuell