Branchennews

Abschlussbericht: ILA 2014 weiterhin auf Erfolgskurs (FOTO)

Berlin (ots) –

Veranstalter bilanzieren positiven Messeverlauf – Über 30 Stunden
Flugprogramm vom Oldtimer bis zum Technologie-Demonstrator – Air Show
und die “Riesen der Lüfte” begeisterten Publikum – Insgesamt 227.000
Fach- und Privatbesucher

Die ILA 2014 hat sich als Leistungsschau für alle Geschäftsfelder
der Aerospace-Industrie sowie als starker Publikumsmagnet
präsentiert. Mit der zweithöchsten Beteiligung in ihrer Geschichte
zeigten vom 20. bis 25. Mai 1.203 Aussteller aus 40 Ländern die
umfassende Bandbreite ihrer aktuellen High Tech-Produkte und
Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Insgesamt 227.000 Fach – und
Privatbesucher strömten auf das 250.000 Quadratmeter große Berlin
Expo Center Airport. Die Anzahl der Fachbesucher blieb mit 120.000
auf hohem Niveau stabil.

Eröffnet wurde die ILA 2014 von Bundeskanzlerin Angela Merkel
sowie dem Verkehrsminister des Partnerlandes Türkei, Lütfi Elvan. Aus
dem Bundeskabinett statteten der Vizekanzler und Bundesminister für
Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, die Bundesministerin der
Verteidigung, Ursula von der Leyen, sowie der Bundesminister für
Verkehr und digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt, der ILA einen
Besuch ab. Hochrangige Delegationen aus Deutschland und der ganzen
Welt waren Gast der ILA.

Ein besonderer Höhepunkt war der Space Pavillon, der der Fachwelt
und dem Publikum den Nutzen der Raumfahrt für die Menschheit
anschaulich darstellte. In Anwesenheit von Bundeskanzlerin Merkel
haben die European Space Agency (ESA) und Airbus Defence and Space
die ersten Vertragsdokumente unterzeichnet, die die nächste
Entwicklungsphase für die Nachfolgeserie der MetOp-Wettersatelliten
einläuten.

Die Bundeswehr stellte als wichtiger Einzelaussteller der ILA 2014
ihre Fähigkeiten in einem umfangreichen Auftritt dar.Das
International Suppliers Center (ISC) war mit über 1.000
vorangemeldeten Kundengesprächen von Top-Einkäufern eine effiziente
Marketingplattform für die gesamte Zulieferindustrie. Auf mehr als 60
Konferenzen tauschten sich im Verlauf der ILA mehrere Tausend
Fachleute über aktuelle Entwicklungen in der Luft- und Raumfahrt aus.
Segmente und Themen wie UAS (Unmanned Aircraft Systems) oder
“Ökoeffizientes Fliegen” stießen auf großes Interesse. Rund 3.800
Medienvertreter aus 55 Ländern akkreditierten sich zur ILA 2014.

Veranstalter der ILA sind der Bundesverband der Deutschen Luft-
und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI) sowie die Messe Berlin GmbH.

Dietmar Schrick, Hauptgeschäftsführer des BDLI: “Die ILA hat in
diesem Jahr in ihrer 105-jährigen Geschichte die zweithöchste
Messebeteiligung erzielt. Erneut hat die ILA ihren Platz im
Wettbewerb der wichtigsten internationalen Aerospace-Messen
behauptet: Mit ihrem Konzept greift sie zielgerichtet die Trends und
Schwerpunktthemen unserer High-Tech-Branche auf. Besonders bewährt
hat sich die ILA in den hinter uns liegenden Tagen als
Dialogplattform für Entscheidungsträger und Fachleute aus Industrie,
Politik, Militär, Wissenschaft und Forschung – aus dem In- und
Ausland. Mehr als 1.200 Aussteller aus 40 Nationen haben ihr
Leistungsspektrum der Fachwelt und der interessierten Öffentlichkeit
vorgeführt. Ein weiterer Anlass zur Freude ist die sehr gute
Rückmeldung der Aussteller und Fachbesucher.”

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe
Berlin GmbH: “Die ILA hat sich mit innovativen Produkten als
Leistungsschau der nationalen und internationalen Luft- und
Raumfahrtindustrie präsentiert. Zu diesem Erfolg entscheidend
beigetragen hat die optimale Infrastruktur des Berlin
ExpoCenterAirport, die luftfahrt-affine Veranstaltungen auf höchstem
Niveau ermöglicht. Die Berlin Air Show hat auch in diesem Jahr einem
begeisterten Publikum die ganze Faszination der Luft- und Raumfahrt
mit all ihren Facetten erlebbar gemacht. Nicht zuletzt die
Ausstrahlung der Hauptstadtregion Berlin/Brandenburg und das
jahrelange Veranstaltungs-Know how der Messe Berlin machen die ILA zu
einem der weltweit effizientesten Branchentreffen.”

300 Fluggeräte aller Größen, Kategorien und Epochen

Rund 300 Fluggeräte wurden im Verlauf der Messe am Boden und in
der Luft präsentiert. Dazu zählten die “Riesen der Lüfte” wie der
Airbus A380, die Boeing 747-8, der Airbus A350 XWB, der auf einer
europäischen Luftfahrtmesse erstmals am Boden präsentiert wurde, der
modernste europäische Militärtransporter A400M sowie die Antonov
An-124, das größte in Serie gebaute Transportflugzeug der Welt.
Airbus Group stellte sein voll elektrisches, experimentelles
Demonstrationsflugzeug, den zweisitzigen E-Fan, zum ersten Mal dem
deutschen Publikum vor. Mit der Patrouille Suisse (7 Northrop F-5E
Tiger II) sowie der Deutschlandpremiere des Breitling Jet Teams (8
L-39C Albatros) standen zwei international renommierte Staffeln an
den Publikumstagen auf dem Programm. Solovorführungen
unterschiedlichster Kampfflugzeugmuster, darunter Eurofighter, F-16,
MiG 29 und GRIPEN, die Fähigkeitsdarstellung “Willfire” der
Bundeswehr bis hin zu Klassikern der Luftfahrtgeschichte wie eine
Noratlas zogen die Zuschauer in ihren Bann.

Starke wirtschaftliche Impulse für die Hauptstadtregion

Durch die Ausgaben der auswärtigen Besucher und Aussteller
generierte die ILA 2014 einen Kaufkraftzufluss von etwa 190 Millionen
Euro für die Hauptstadtregion Berlin/Brandenburg. Umgerechnet auf die
Beschäftigungssituation ergibt sich durch die ILA für die Dauer von
zwei Jahren ein Effekt von 2.200 Arbeitsplätzen, die erhalten oder
geschaffen werden.

Die nächste ILA findet vom 31. Mai bis 5. Juni 2016 auf dem Berlin
ExpoCenter Airport statt.

Diese Presse-Information finden Sie auch im Internet:
www.ila-berlin.de

Pressekontakt:
Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de