Branchennews

2,6 % mehr Luftfracht im Jahr 2014

Wiesbaden (ots) – Die auf deutschen Flughäfen empfangene oder
versandte Luftfrachtmenge nahm im Jahr 2014 gegenüber 2013 um 2,6 %
auf 4,4 Millionen Tonnen zu. Wie das Statistische Bundesamt
(Destatis) weiter mitteilt, gab es mit + 4,2 % Zuwächse vor allem für
die Ausladungen (2,1 Millionen Tonnen), während die Einladungen um
1,2 % auf 2,3 Millionen Tonnen stiegen.

Die innerdeutsche Luftfrachtmenge ist 2014 um 2,2 % gewachsen,
nachdem 2013 ein Rückgang von 2,3 % und 2012 von 4,7 % verzeichnet
worden war. Die innerdeutsch transportierte Menge entsprach im Jahr
2014 einem Anteil von 5,0 % am gesamten Luftfrachtaufkommen.

Die ins Ausland versandte oder von dort empfangene Luftfrachtmenge
nahm um 2,6 % auf 4,2 Millionen Tonnen zu. 23 % aller
Auslandsverkehre entfielen auf europäische Flughäfen: Hier stiegen
die Ein- und Ausladungen in vergleichbarer Größenordnung (+ 1,3 %
beziehungsweise + 1,5 %).

Im Interkontinentalverkehr, der 77 % aller Auslandsverkehre
umfasst, zeigte sich ein differenzierteres Bild: Die Ausladungen sind
hier um 5,4 % angestiegen, während die Einladungen lediglich um 1,0 %
zunahmen.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) mit
Tabelle sowie weitere Informationen und Funktionen sind im
Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter
http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Kristina Walter,
Telefon: (0611) 75-2661,
www.destatis.de/kontakt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de