Branchennews

Wichtige Verkehrsanbindungen zu Flughäfen im vordringlichen Bedarf – Bundesverkehrswegeplan wegweisendes Bekenntnis zum Infrastrukturstandort Deutschland

Berlin (ots) – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat den
Entwurf für den Bundesverkehrswegeplan 2030 vorgelegt. Dieser sieht
Investitionen in Höhe von 264,5 Milliarden Euro vor. Hierzu erklärt
Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV
(Arbeitsgemeinschaft der deutschen Verkehrsflughäfen):

„Der Bundesverkehrswegeplan ist ein Meilenstein bei der Sicherung
der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Die
deutschen Flughäfen begrüßen, dass wichtige Verkehrsanbindungen zu
Flughäfen in den vordringlichen Bedarf aufgenommen wurden.“

Für die Flughäfen ist eine exzellente Verknüpfung der
Verkehrsträger von großer Bedeutung. „Airports können nur erfolgreich
sein, wenn sie an das Bahnnetz und an leistungsfähige Fernstraßen
angeschlossen sind“, erläutert Verbandschef Beisel. Für die Flughäfen
Frankfurt a.M., Nürnberg, München, Bremen und Hamburg hält der
Entwurf deutliche Verbesserungen in der Straßenanbindung bereit. Im
Schienenverkehr werden wichtige Ausbaumaßnahmen für die zukünftige
Fernverkehrsanbindung des Drehkreuzes München ausgewiesen.

Pressekontakt:
Friederike Langenbruch
Pressesprecherin
Tel.: 030/310118-52
Mobil: 0163/4774 517
langenbruch@adv.aero

Isabelle B. Polders
Pressesprecherin
Tel.: 030/310118-14
Mobil: 01590/43 57 505
polders@adv.aero