Branchennews

Traumhaft schön und doch unberechenbar: „ZDF.reportage“ begleitet den Alltag der „Nordseepiloten“ (FOTO)

Mainz (ots) –

Sie arbeiten dort, wo andere Urlaub machen: die „Nordseepiloten“.
In einer zweiteiligen Reportagereise begleitet ein Team der
„ZDF.reportage“ am 24. und 31. Mai 2015, jeweils sonntags, 18.00 Uhr,
zwei Inselpiloten bei ihren Flügen von Norderney über Juist nach
Wangerooge. Was unterscheidet ihren Job von dem der Piloten großer
Airlines? Mit welchen Problemen und Herausforderungen haben sie zu
kämpfen? Die Autorinnen Susanne Brand und Julia Zinke zeigen den
Alltag der Nordseepiloten und präsentieren spektakuläre Flugaufnahmen
der Inseln, die zu Deutschlands beliebtesten Urlaubszielen zählen.

Wenn morgens über dem Wattenmeer die Sonne aufgeht, beginnt der
Arbeitstag der Nordseepiloten Claas Müller und Rainer Luff: Sie
fliegen fast täglich die unterschiedlichsten Passagiere. Von
Harlesiel aus geht es auf die ostfriesischen Inseln, meistens per
Linienflug nach Wangerooge. Die Inselflieger transportieren
hauptsächlich Touristen, aber auch Handwerker, den Tierarzt, den
Pfarrer und den Schornsteinfeger. Und auch kleine Seehundbabys, die
von ihrer Mutter getrennt worden sind und nun in einer Auffangstation
wieder aufgepäppelt werden.

In der ersten Folge „Sonne, Wind und Seehundbabys“ am Sonntag, 24.
Mai, 18.00 Uhr, hat Inselflieger Rainer Luff einen tierischen
Auftrag: Ein Hund muss von Juist nach Norderney in die Tierpension
geflogen werden. Es ist der erste Flug für den Hund, und niemand
weiß, wie er reagieren wird. Die Zeit drängt, denn schon bald wird es
dunkel, und die Flughäfen schließen. Niederschlag hat bereits
eingesetzt, und der Pilot befürchtet Eisregen.

Auch im zweiten Teil der Reportagereise mit dem Titel „Tiefflug,
Touchdown, Turbulenzen“ am Sonntag, 31. Mai, 18.00 Uhr, kämpfen die
Inselpiloten Rainer Luff und Claas Müller mit dem unberechenbaren
Nordseewetter. Sie zeigen aber auch, wie atemberaubend schön die
Fliegerei an der Nordsee bei guten Wetterbedingungen sein kann.

https://presseportal.zdf.de/pm/zdfreportage-nordseepiloten/

http://reportage.zdf.de

http://twitter.com/zdf

Ansprechpartnerin: Cordelia Gramm, Telefon: 06131 – 70-12142,
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
http://pressefoto.zdf.de/presse/zdfreportage

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121