Branchennews

Sommer 2018: Mehr Angebote für Jüngere und Familien

Hannover (ots) – Gutes Sommergeschäft in 2017 / Marktanteil und
Gästezufriedenheit gestiegen / Neue TUI Hotels und Kreuzfahrtschiffe
/ Kinder reisen für 149 Euro / Steigende Nachfrage für östliches
Mittelmeer und Nordafrika erwartet / Türkei wird wieder attraktiver

Mit der bislang größten Auswahl an Familienhotels und vielen neuen
Angeboten für junge Leute startet die TUI im Heimatmarkt Deutschland
in den Urlaubssommer 2018. Außerdem wächst das Flug- und Hotelangebot
für Spanien, Griechenland, Kroatien, Bulgarien und Tunesien.
Insbesondere im östlichen Mittelmeer wird eine deutlich steigende
Nachfrage erwartet. Auf der Fernstrecke erweitert TUI das Hotel- und
Rundreiseprogramm für die USA, hier vor allem in New York, Florida
und den südlichen Bundesstaaten. Die Anzahl der TUI-eigenen Hotels
und Kreuzfahrtschiffe wächst kontinuierlich weiter: Im Sommer 2018
kommen sieben neue TUI-Hotels hinzu, darunter vier der Marke TUI
Blue. In den kommenden zwei Jahren ergänzen zudem zwei neue Schiffe
bei TUI Cruises und zwei Expeditionsschiffe bei Hapag-Lloyd Cruises
die jeweiligen Flotten.

Bei der Präsentation der neuen Reiseprogramme für den Sommer 2018
zeigte sich Marek Andryszak, Vorsitzender der TUI Deutschland
Geschäftsführung, mit dem aktuellen Geschäft sehr zufrieden: „Trotz
Hurrikan Irma und der Air Berlin-Insolvenz sind wir sehr gut durch
den Sommer gekommen und verzeichnen derzeit eine starke Nachfrage für
den Winter. Im zweiten Jahr in Folge wachsen wir deutlich stärker als
der Markt.“ Dementsprechend steigt der Marktanteil der TUI in
Deutschland laut GfK (Gesellschaft für Konsumforschung) um gut einen
Prozentpunkt auf 23,3 Prozent.

Veranstalterreise punktet in Krisen

Das Aus bei Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft und der
Wirbelsturm in der Karibik hätten zehntausenden Urlaubern, so
Andryszak weiter, die Vorteile einer Veranstalterreise deutlich
aufgezeigt. „Wir haben uns um unsere Pauschalurlauber gekümmert,
indem wir Sonderflüge durchgeführt haben, tausende Reiseleiter und
Care Team-Mitglieder zur Gästebetreuung im Einsatz hatten, die Kosten
für zusätzliche Übernachtungen übernommen haben oder im Falle von Air
Berlin für Ersatzflüge gesorgt haben. Kunden, die sich selbst nur
einen Flug oder ein Hotel organisiert hatten, waren hingegen auf sich
alleine gestellt“, sagte der TUI Deutschland-Chef. Bei diesen
Reiseformen würde keine Veranstalterhaftung greifen, während es bei
Pauschalreisen einen Rundum-Sorglos-Service von der Buchung bis zur
Heimkehr gäbe.

Trotz eines massiven Produktausbaus in den vergangenen zwei Jahren
konnte sich TUI bei der Gästezufriedenheit weiter verbessern. Auf
einer Skala von 1 bis 10 liegt der Durchschnittswert quer über alle
Angebote und Ziele bei 8,68. Dabei belegt die Türkei mit 9,07 den
Spitzenplatz unter allen Mittelmeerzielen. Weltmeister bei der
Kundenzufriedenheit sind die Malediven, die mit 9,41 an der Spitze
des TUI-internen Qualitäts-Rankings stehen.

Qualitätssiegel für Familienhotels

Qualitätstreiber sind vor allem die eigenen Hotels und
Hotelkonzepte, die TUI für verschiedene Zielgruppen anbietet. Im
Familiensegment kommen im Sommer 2018 je ein neues TUI Family Life
Haus auf Zypern und in der Türkei hinzu sowie insgesamt neun Best
Family Hotels. Insgesamt stockt TUI das Angebot an Familienhotels um
zehn Prozent auf. Über 12.000 Hotels bieten spezielle Familienzimmer
an, einen Kinderclub gibt es sogar in über 20.000 Häusern. Um
Familien bei diesem riesigen Angebot die Orientierung zu erleichtern,
führt TUI ein neues Qualitätssiegel für Familienhotels ein, das nur
Häuser mit Bestnoten erhalten. „Mit dem größten Familienangebot aller
Zeiten und sehr attraktiven Kinderfestpreisen starten wir eine
Familienoffensive“, so Touristik-Chef Stefan Baumert. Ziel sei es,
die Marktführerschaft auch in diesem Segment weiter auszubauen und
den Marktanteil von 19 Prozent auf 25 Prozent zu erhöhen. Bei Buchung
bis 30. November fliegen Kinder von zwei bis elf Jahren zum Festpreis
von 149 Euro in den Urlaub. Der Preis gilt den ganzen Sommer hindurch
in ausgewählten Familienhotels der Marken TUI und 1-2-Fly in den
beliebtesten Familienzielen rund ums Mittelmeer. Die
Kinderfestpreis-Aktion wird aktuell im Rahmen einer großen TV- und
Hörfunk-Kampagne beworben.

Auch junge Leute werden für den Marktführer immer wichtiger. Durch
neue, auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe zugeschnittene Produkte,
eine Verjüngung der Marke TUI, eine clevere Kundenansprache, etwa
über soziale Medien, und innovative Vermarktungsaktionen über das
Smartphone sollen künftig mehr Millennials in die Shops und auf die
Portale der TUI kommen. Im Sommer 2018 setzt Touristik-Chef Baumert
mit chilligen Beach-Clubs, günstigen Hostels und Camps,
Übernachtungsangeboten in Zelten und auf Farmen erste Akzente. Auch
bei den Hotelleistungen passt man sich an die Bedürfnisse der
Zielgruppe an: „Langschläfer-Frühstück, schnelles WLAN sowie
Trendsportarten sind ein Muss, wenn man junge Leute ansprechen will“,
ist Baumert überzeugt. Jungen feierlustigen Urlaubern am bulgarischen
Goldstrand bietet die Budget-Marke 1-2-Fly eine Party-Card an, mit
der sie Rabatte bei Eintritten in Diskotheken und auf Getränke
erhalten. Nach dem Ende der Sommersaison wird die Produktpalette von
1-2-Fly in die Hauptmarke TUI integriert. TUI wird damit auch bei
jüngeren Käuferschichten positioniert.

TUI verknüpft Smartphone mit Reisebüros

Bei der Kundenansprache geht TUI völlig neue Wege. Dabei wird das
Smartphone zum Dreh- und Angelpunkt. „Um das Neukundengeschäft
anzukurbeln und auch junge Leute in unsere Reiseshops zu holen,
starten wir an der Schnittstelle zwischen On- und Offline neue
Ansätze“, erläutert TUI Deutschland-Chef Andryszak. Im Rahmen eines
Pilotprojektes wurde Nutzern bestimmter Apps und sozialer Netzwerke,
die sich im Umkreis von 500 Metern von einem TUI-Reisebüro befanden,
TUI-Angebote aufs Smartphone geschickt – und zwar inklusive einer
Navigation zum nächsten Reisebüro. „Die Frage, wie gut es gelingt,
per Smartphone digitale Kanäle mit traditionellen Vertriebskanälen zu
verknüpfen, ist für unsere weitere Entwicklung von entscheidender
Bedeutung“, so Andryszak.

Während TUI im Sommer 2018 bei den Zielgruppen vor allem Familien
im Blick hat und verstärkt auch junge Leute ansprechen will, heißen
die Trend- und Wachstumsziele im kommenden Jahr Spanien,
Griechenland, Kroatien, Tunesien, Bulgarien und auf der Fernstrecke
USA. In Kroatien stockt TUI das Hotelangebot für Familien um zehn
Prozent auf. Aufgrund der wieder deutlich steigenden Gästezahlen für
Tunesien erweitert TUI das Flugprogramm um 25.000 Plätze. Zweimal
wöchentlich bringt TUI fly Urlauber von Hannover, Düsseldorf und
Frankfurt ins tunesische Enfidha. Zudem fliegt TUI künftig viermal
die Woche mit Tunis Air im Vollcharter nach Djerba. Bulgarien wird
aufgrund des günstigen Preisniveaus vor allem bei jüngeren
Zielgruppen und Familien immer beliebter. Dementsprechend stockt TUI
das Angebot an Hotelbetten um rund ein Viertel auf, darunter viele
nur über TUI buchbare Häuser, wie das neue Riu Astoria am Goldstrand.
Griechenland zählte bereits in diesem Jahr zu den großen Gewinnern
des Reisesommers und setzt seinen Siegeszug auch 2018 fort. Auch hier
konzentriert sich TUI beim Ausbau des Portfolios vor allem auf
Familien – das Hotelangebot für diese Zielgruppe wächst um 20
Prozent. So eröffnen auf den beliebten Ferieninseln Rhodos, Kos und
Korfu sowie auf der Westpeloponnes insgesamt fünf neue Hotels des
TUI-Familienkonzepts Best Family.

Ostdeutsche Städte immer beliebter

Die Nachfrage nach Städtereisen wächst weiter. Die Top-Fünf-
Aufsteiger des Jahres 2017 heißen Málaga, Porto, Prag, Edinburgh und
Cottbus. Immer beliebter werden Kombinationen aus Städtereisen mit
Badeaufenthalten sowie ostdeutsche Metropolen. Dementsprechend
erweitert TUI das Hotelangebot für Málaga und Porto sowie für Jena,
Weimar, Halle (a. d. Saale) und Cottbus. Neu ins Programm kommt die
niederländische Stadt Leeuwarden, Kulturhauptstadt des Jahres 2018.

Jeder zehnte Europäer bucht einer repräsentativen TUI-Studie unter
3.000 Urlaubern zufolge umweltfreundlich. Besonders hoch ist die
Bereitschaft, für nachhaltige Projekte zu spenden. In Deutschland
wären dazu fast vier von zehn Urlaubern bereit. Dementsprechend
bietet TUI ab sofort Urlaubern die Möglichkeit, Projekte der TUI Care
Foundation zu unterstützen. Mit nur einem Klick können Kunden einen,
drei, fünf oder zehn Euro spenden – und zwar sowohl über tui.com als
auch bei Buchungen im Reisebüro. „Alle Spenden fließen zu 100 Prozent
in Projekte in unseren Urlaubsdestinationen und tun Gutes für
Menschen und Gesellschaften auf der ganzen Welt. Um möglichst viel
Geld für den guten Zweck zu sammeln, brauchen wir die Unterstützung
unserer Kunden und Vertriebspartner“, appelliert Marek Andrysazk an
die Adresse von Urlaubern und Reisebüros.

Ausblick

TUI ist im deutschen Heimatmarkt mit einem starken Wintergeschäft
aktuell gut unterwegs. „Auch die Aussichten für den Sommer 2018 sind
gut“, ist der TUI Deutschland-Chef zuversichtlich. Die
Konsumbereitschaft sei unverändert hoch und die Reisepreise blieben
annähernd stabil. „Wachstum erwarte ich vor allem in Nordafrika und
im östlichen Mittelmeer, und hier nicht zuletzt wieder in der
Türkei“, zeigte sich Andryszak optimistisch. Die Stimmung der
Verbraucher habe sich in den vergangenen Wochen deutlich aufgehellt,
die Türkei sei in der Gunst der Urlauber wieder deutlich gestiegen.

Diese Meldung sowie Fotos finden Sie auch unter www.tuigroup.com

Die TUI Deutschland GmbH ist eine 100-prozentige
Tochtergesellschaft der TUI Group, des weltweit führen-den
Touristikkonzerns mit Sitz in Deutschland. Neben der Kernmarke TUI
gehören zahlreiche andere bekannte Reiseveranstalter und Marken wie
1-2-FLY, airtours und l’tur, die Ferienfluggesellschaft TUI fly sowie
Spezialisten wie Gebeco und Berge & Meer zur TUI Deutschland GmbH.
Damit deckt TUI die gesamte Bandbreite an Reisen von Premium über
individuell bis günstig ab.

Die TUI Group ist der führende Touristikkonzern der Welt. Unter
dem Dach des Konzerns bündeln wir künftig das große Portfolio starker
Veranstalter, 1.600 Reisebüros und führende Online-Portale, sechs
touristische Fluggesellschaften mit rund 150 Flugzeugen, über 300
Hotels mit 214.000 Betten, 16 Kreuzfahrtschiffe sowie unzählige
Zielgebietsagenturen in allen wesentlichen Urlaubsländern rund um den
Globus. Mit diesem integrierten Angebot können wir unseren 20
Millionen Gästen unvergleichliche Urlaubserlebnisse in 180
Zielgebiete der Erde bieten. Ein zentrales Element unserer
Unternehmenskultur ist die globale Verantwortung für nachhaltiges
wirtschaftliches, ökologisches und soziales Handeln. Dieses spiegelt
sich in unserem seit mehr als 20 Jahren bestehenden Engagement für
nachhaltigeren Tourismus wider. Im Geschäftsjahr 2015/16
erwirtschaftete der Konzern mit 67.000 Mitarbeitern einen Umsatz von
17,2 Milliarden Euro und ein operatives Ergebnis von 1 Milliarde
Euro. Die Aktie der TUI Group ist im FTSE Leitindex der Londoner
Wertpapierbörse und im deutschen Freiverkehr gelistet.

Pressekontakt:
Mario Köpers, Telefon +49(0)511 567-2100
Anja Braun, Telefon +49(0)511 567-2102

Original-Content von: TUI Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell