Branchennews

RUAG entwickelt Nutzlastverkleidung für die Ariane 6

Zürich (ots) – RUAG Space wird die Nutzlastverkleidungen für die
nächste Generation der europäischen Trägerrakete Ariane entwickeln.
RUAG und der Hauptauftragnehmer für die Ariane 6, Airbus Safran
Launchers, haben einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet, der die
Entwicklung einer neuen Nutzlastverkleidung einschliesslich der
Lieferung des Flugmodells für den ersten Start einer Ariane 6 im Jahr
2020 vorsieht.

Mit der Ariane 6 entwickelt die europäische Raumfahrtindustrie
derzeit eine neue Familie von wettbewerbsfähigen, vielseitigen
Trägerraketen, die für Europa einen autonomen Zugang zum Weltraum in
den kommenden drei Jahrzehnten sicherstellen und gleichzeitig die
führende Wettbewerbsposition der Ariane im kommerziellen Markt
erhalten soll. Die zwei Versionen der Ariane 6 (A62 und A64) werden
in der Lage sein, sowohl leichte als auch schwere Satelliten zu
transportieren und somit den Anforderungen des Satellitenmarktes in
optimaler Weise entsprechen. Der Erstflug der Ariane 6 ist für das
Jahr 2020 geplant, bis 2023 soll dann die Startfrequenz auf bis zu
zwölf Flüge pro Jahr anwachsen.

Die von RUAG Space entwickelte rund 20 Meter hohe
Nutzlastverkleidung aus Kohlefaser – die so genannte Fairing – bildet
die Spitze der Rakete. Sie verleiht der Ariane ihre aerodynamische
Form und dient dazu, die Satelliten vor dem Start und während des
Fluges durch die Atmosphäre zu schützen.

RUAG Space ist Industriepartner der ersten Stunde im
Ariane-Programm. Schon beim ersten Flug einer Ariane-Rakete am 24.
Dezember 1979 kam die Nutzlastverkleidung aus der Schweiz. Seitdem
waren alle Ariane-Raketen ausnahmslos mit Fairings von RUAG
ausgerüstet. Auch die kleine europäische Trägerrakete Vega und die
amerikanische Atlas-V fliegen mit Nutzlastverkleidungen von RUAG
Space.

Um ihre Position als Weltmarktführer für Nutzlastverkleidungen in
Composite-Bauweise zu festigen, hat RUAG erst kürzlich ein neues
Composite Center in Emmen in Betrieb genommen. Dort helfen moderne
Fertigungsmethoden, die Herstellungskosten für die Fairings erheblich
zu senken. „Diese Investitionen machen sich jetzt bezahlt. Mit ihnen
haben wir die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass sowohl auf der
neuen US-Rakete Vulcan als auch auf der Ariane 6,
Nutzlastverkleidungen von RUAG eingesetzt werden“, so Peter
Guggenbach, CEO RUAG Space.

Weitere Informationen: www.ruag.com/space

Pressekontakt:
RUAG Konzern, Jiri Paukert, Tel.: +41 79 758 47 77, jiri.paukert@ruag.com

RUAG Space, Hendrik Thielemann, Tel.: +41 44 306 27 41, hendrik.thielemann@ruag.com