Branchennews

phoenix premiere: Einsatz „Alpha Scramble“ – Deutschlands Eurofighter in Estland – Montag, 18. März 2019, 18.00 Uhr

Bonn (ots) – Im Baltikum, einer politisch und historisch sensiblen
Region, wo heute Europäische Union und NATO an den östlichen Nachbarn
Russland grenzen, leistet Deutschlands Luftwaffe gemeinsam mit 14
weiteren NATO Partnern einen wichtigen Beitrag zur Überwachung und
Sicherung des Luftraums. Mit fünf Kampfflugzeugen und einem
Kontingent von 160 eigens geschulten Männern und Frauen: Piloten,
Technikern, Mechanikern – Spezialisten der Luftwaffe – sichert die
Bundeswehr im Schichtbetrieb einen schmalen Korridor im Nordosten
Europas: 24 Stunden am Tag, – 7 Tage die Woche, – vier Monate bei
jeder Mission.

Denn immer wieder durchfliegen russische Zivil- und
Militärflugzeuge den baltischen Luftraum, geben sich nicht zu
erkennen, geben keine Auskunft über ihren Weg und ihr Ziel, reagieren
nicht auf Funkkontakt. Eine Verletzung des EU- und
NATO-Hoheitsgebiets, die als potenzielle Bedrohung empfunden wird.
Innerhalb von maximal 15 Minuten steigen in solchen Alarmfällen NATO
Kampfjets auf, fliegen so nah an die Maschinen heran, dass die
Piloten sie identifizieren und an den Boden berichten können, wer den
Luftraum unerkannt zu durchqueren versucht. Immer wieder entdecken
die Eurofighter-Piloten fremde Kampfjets am Himmel über dem Baltikum
– und fangen sie ab!

Dokumentarfilmer Oliver G. Becker begleitet in der
phoenix-Erstausstrahlung „Einsatz ‚Alpha Scramble‘ – Deutschlands
Eurofighter in Estland“ eine wenig bekannte NATO Mission der
Bundeswehr, zeigt in einzigartigen Bildern, wie sie in ihren
Eurofightern fremden Kampfjets am Himmel begegnen, wie der enge
Luftraum im Nordosten Europas überwacht und gesichert wird. Piloten
und Techniker kommen zu Wort, erläutern die spannenden Hintergründe
und Zusammenhänge ihrer Arbeit, berichten den Zuschauern über ihren
Arbeitsalltag auf einer NATO Luftwaffenbasis in Ämari, Estland.

Pressekontakt:
phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell