Branchennews

Mehr Flugpassagiere ins europäische Ausland im 1. Halbjahr 2014

Wiesbaden (ots) – Im ersten Halbjahr 2014 stieg die Zahl der von
deutschen Flughäfen abreisenden Passagiere gegenüber dem ersten
Halbjahr 2013 um 1,6 % auf 48,2 Millionen. Wie das Statistische
Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, nahm dabei das
Passagieraufkommen ins Ausland um 2,2 % auf 37,2 Millionen zu. Dieser
Zuwachs basiert hauptsächlich auf dem Verkehr mit europäischen
Zielen, der insgesamt um 3,3 % zulegte. Wachstumsmotoren waren vor
allem die Kanaren (+ 18,5 %) und Griechenland (+ 15,2 %), hierbei
insbesondere die Griechischen Inseln mit + 19,2 %.

Die Zahl der Inlandspassagiere stagnierte dagegen in diesem
Zeitraum und blieb mit 11,0 Millionen nahezu unverändert.

Der Interkontinentalverkehr nahm um 1,5 % ab. Stark rückläufig
waren dabei insbesondere die Passagierzahlen mit Flugziel Ägypten (-
26,7 %), Japan (- 13,0 %) und Thailand (- 11,8 %). Stark gewachsen
ist der Luftverkehr mit Mexiko (+ 24,4 %), Israel (+ 16,6 %) und der
Dominikanischen Republik (+ 10,6 %).

Die Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) sowie weitere
Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des
Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell
zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:
Lothar Fiege,
Telefon: (0611) 75-2391,
www.destatis.de/kontakt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de