Branchennews

Luftfracht: Neue Zahlen belegen Wert für deutschen Außenhandel / Abbau von wettbewerbsverzerrenden Beschränkungen nötig

Berlin (ots) – Die Bedeutung der Luftfracht für den deutschen
Außenhandel nimmt weiter zu. Insgesamt beförderten Flugzeuge im Jahr
2015 Waren im Wert von 234 Milliarden Euro von und nach Deutschland.
Das entspricht einer Steigerung von mehr als 10 Prozent im Vergleich
zum Vorjahr. Damit wird eine Entwicklung bestätigt, die seit 2007
anhält: Während der gesamte Außenhandel um 24 Prozent wuchs, stieg
der Wert der per Luftfracht beförderten Waren im selben Zeitraum um
44 Prozent und somit fast doppelt so schnell.

Generell wird die Luftfracht von einem harten Wettbewerb bestimmt,
wie die International Air Transport Association (IATA) anlässlich des
derzeit in Berlin stattfindenden World Cargo Symposium festhielt. Wie
eine Marktentwicklungsanalyse des Bundesverbandes der Deutschen
Luftverkehrswirtschaft (BDL) aufzeigt, sind zuletzt vor allem im
Nahen Osten ansässige Frachtfluggesellschaften überproportional
gewachsen. Während ihre verkaufte Verkehrsleistung in der Luftfracht
zwischen 2007 und 2015 um 143 Prozent zulegte, schrumpfte die der
europäischen Unternehmen parallel um rund acht Prozent. An die
Bundesregierung gewandt appellierte deshalb BDL-Hauptgeschäftsführer
Matthias von Randow: „Unsere Unternehmen hinken wegen
wettbewerbsverzerrenden Beschränkungen im internationalen Vergleich
hinterher. Es muss jetzt dringend ein Umsteuern stattfinden und die
Bedeutung des Luftverkehrs für die nationale Wirtschaftspolitik
anerkannt werden.“ Das angekündigte Luftverkehrskonzept der
Bundesregierung biete die Chance, die Belastungen abzubauen: „Nur so
können unsere Unternehmen weiterhin diese große Bedeutung für den
deutschen Außenhandel haben.“

Von Deutschland aus wurden 2015 Waren im Wert von 142 Milliarden
Euro per Luftfracht exportiert. Das entspricht einer Steigerung von
knapp acht Prozent im Vergleich zu 2014. Noch deutlicher fällt der
Sprung bei den Importen mit Luftfracht aus: Mit einem Warenwert von
92 Milliarden Euro stiegen sie um 15 Prozent. Die Bedeutung der
Luftfracht für den Wirtschaftsstandort Deutschland lässt sich auch an
den hochwertigen Warengruppen ablesen, die hauptsächlich mit ihr
transportiert werden: Elektronik, Maschinen, optische und
medizinische Instrumente sowie Produkte aus dem Pharma- und
Chemie-Sektor.

Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) wurde
2010 als gemeinsame Interessenvertretung der deutschen
Luftverkehrswirtschaft gegründet. Mitglieder des Verbandes sind die
Fluggesellschaften, Flughäfen, die Deutsche Flugsicherung und weitere
Leistungsanbieter im deutschen Luftverkehr. Die
Luftverkehrswirtschaft ermöglicht Mobilität für jährlich über 200
Mio. Fluggäste und trägt mit dem Transport von Waren im Wert von über
200 Mrd. EUR zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland bei.
Die Luftfahrt sichert in Deutschland mehr als 800.000 Arbeitsplätze.

Kontakt:

Sebastian Scholze
Pressesprecher
E-Mail: sebastian.scholze@bdl.aero
Telefon: +49 (0)30 520077-117
Mobil: +49 (0)174 9418 531