Branchennews

Lockheed Martin erhält Auftrag in Höhe von 158,5 Millionen USD für Modernisierung der deutschen P-3C Orion-Flotte

Owego, New York (ots/PRNewswire) – Lockheed Martin (NYSE: LMT) hat
einen Auftrag mit einem Volumen von 158,5 Mio. USD für die zweite
Phase des P-3C Mission System Refresh Programms der Deutschen Marine
erhalten. Das Programm wird die Systemverarbeitungssuiten der
Missionsanlage für die Flotte der acht P-3C Orion Seefernaufklärer
modernisieren, um den Betrieb bis 2035 zu gewährleisten. Mission
System Refresh ist Teil eines Gesamt-Upgrades der Flotte, das
strukturelle Mid-Life-Upgrades und eine Aufstockung der
IFR-Fähigkeiten (Instrumentenflugregeln, IFR) im Cockpit beinhaltet.

Das P-3C Orion Mission System Refresh-Programm Deutschland umfasst
das Design, die Entwicklung, die Herstellung, die Integration, die
Installation und den Test des Lockheed Martin Airborne Tactical
Mission Systems. Der Großteil des Hard- und Software-Designs, der
Herstellung und der Upgrades wird an den Lockheed Martin-Standorten
in Owego (New York), Manassas (Virginia) und Marietta (Georgia)
durchgeführt.

„Die P-3 Orion ist seit über 50 Jahren der weltweite Standard in
der Seeaufklärung. Lockheed Martin ist auf die Lieferung der
Lösungen und der wesentlichen Grundversorgung ausgerichtet, auf die
unsere US Navy und die internationalen Kunden vertrauen, um diese
kritischen Missionen durchführen zu können“, erklärt Mike McGuire,
Lockheed Martin Rotary and Mission Systems Germany P-3
Programm-Manager. „Mission System Refresh stellt kritische
Überwachungsfunktionen bereit, reduziert den Umfang der eingesetzten
Hardware und unterstützt die zukünftige Instandhaltung der Systeme“.

Das Airborne Tactical Mission System ist ein auf JAVA-basiertes
Open Architecture-System, das sowohl modernste Softwareprogramme als
auch Systemverarbeitungs-, Anzeige- und Steuerungskomponenten für den
Kernauftrag bereitstellt. Durch den Einsatz von
Commercial-Off-The-Shelf (COTS) Komponenten werden zukünftige Kosten
der technischen Veralterung eingegrenzt, was die langfristige
Systemnachhaltigkeit für den Kunden unterstützt. Zu Mission System
Refresh gehört auch, zusätzlich zum Airborne Tactical Mission System,
ein neues Akustiksystem namens Airborne Rack-Mounted Commercial
Portable Processor (AR-C2P), das für langfristige Zukunftsfähigkeit
in der P-3 sorgt.

Das P-3 Orion Mission System Refresh-Programm Deutschland wurde
2016 gestartet, als die US Navy Lockheed Martin einen ersten Auftrag
über den Verkauf von Militärgütern im Ausland (Foreign Military
Sales, FMS) mit einem Volumen von 54,9 Mio. USD für die Konstruktion
und Entwicklungsarbeit durch Vorentwurfsplanung erteilte. Der jetzige
vertragliche Zuschlag in Höhe von 158,5 Mio. USD führt das Programm
vom Preliminary Design Review bis zum Programmabschluss im Jahre 2022
weiter. Die acht Anfang 2006 von der Deutschen Marine in Dienst
gestellten Flugzeuge stammen aus den Beständen der Königlich
Niederländischen Marine. Die P-3 wird von einer Reihe von
internationalen Kunden eingesetzt, von denen etliche die Nutzung
dieses Fluggeräts bis 2040 anpeilen.

Weitere Informationen zur P-3 Orion finden Sie auf unserer
Webseite: http://lockheedmartin.com/us/products/p3.html

Informationen zu Lockheed Martin

Lockheed Martin hat seinen Hauptsitz in Bethesda (Maryland, USA)
und ist ein weltweit tätiges Sicherheits- sowie Luft- und
Raumfahrtunternehmen. Es beschäftigt weltweit rund 97.000 Mitarbeiter
und engagiert sich hauptsächlich in den Bereichen Forschung,
Konstruktion, Entwicklung, Herstellung, Integration und
Instandhaltung von technisch hochmodernen Systemen und Produkten
sowie zugehörigen Dienstleistungen.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/594280/Lockheed_Martin___P
_3C_Orion_Maritime_Surveillance_Aircraft_Germany.jpg

Logo –
https://mma.prnewswire.com/media/594446/Lockheed_Martin_Logo.jpg

Pressekontakt:
Keith Little
+1 202-302-3735
keith.little@lmco.com

Original-Content von: Lockheed Martin Aeron. Systems Inc., übermittelt durch news aktuell