Branchennews

„Leschs Kosmos: Albtraum Fliegen – Sind wir in der Luft noch sicher?“ / ZDF-Wissenschaftsmagazin über die Risiken von Flugzeugreisen

Mainz (ots) – Fliegen gilt als sicherste Art des Reisens, doch
2014 starben bei Abstürzen mehr Menschen als in den vergangenen zehn
Jahren. Der Absturz der German Wings-Maschine hat neue Fragen zu den
Gefahren des Fliegens aufgeworfen. In der Sendung „Albtraum Fliegen –
Sind wir in der Luft noch sicher?“ am Dienstag, 28. April 2015, 23.35
Uhr, geht Prof. Harald Lesch in „Leschs Kosmos“ der Frage nach, wie
hoch das Risiko von Flugreisen tatsächlich ist.

Ein Blick auf die Unfallstatistiken zeigt, dass das größte Risiko
im Cockpit der Mensch ist. Abstürze, bei denen Piloten in einer
plötzlich auftretenden Krisensituation die Kontrolle verloren haben,
kommen anscheinend immer häufiger vor. Dieser Gefahr will man seit
Jahrzehnten mit zunehmender Automatisierung begegnen. Doch was tun,
wenn auch die Computersysteme zum Risiko werden und ausfallen? Vielen
Piloten fehlen Flugpraxis und Erfahrung, um in solchen
Extremsituationen angemessen reagieren zu können.

Wie wird sich die Luftfahrt in der Zukunft entwickeln? Was können
die Passagiere zu ihrer eigenen Sicherheit beitragen? „Leschs Kosmos“
zeigt verborgene Gefahren und deckt die Grenzen von Mensch und
Maschine auf.

http://leschskosmos.zdf.de

http://twitter.com/ZDF

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über
http://pressefoto.zdf.de/presse/leschskosmos

Pressekontakt:
ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121