Branchennews

KfW IPEX-Bank finanziert Ausbau und Modernisierung des Flughafens Helsinki

Frankfurt am Main (ots) – Die KfW IPEX-Bank beteiligt sich an der
Finanzierung des Ausbaus und der Modernisierung des Flughafens
Helsinki-Vantaa, rund 17 Kilometer nördlich der finnischen
Hauptstadt. Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf 1 Mrd.
EUR, die KfW IPEX-Bank steuert ein Darlehen in Höhe von 95 Mio. EUR
bei.

Der Flughafen Helsinkis wird seit 2014 kontinuierlich erweitert,
in der nun beginnenden Phase 4 soll das bestehende Terminal 2
modernisiert und ausgebaut werden. Dazu gehören beispielsweise die
Erweiterung der Check-in-Kapazitäten und der Sicherheitskontrollen
sowie die Optimierung der Gepäckausgabe. Des Weiteren ist die
Errichtung eines multimodalen Reisezentrums geplant, um eine bessere
Vernetzung des Flughafens mit anderen – insbesondere öffentlichen –
Verkehrsmitteln herzustellen. Das Gesamtprojekt soll bis 2022
abgeschlossen sein. „Die Finanzierung von Flughäfen als zentrale
Mobilitätsdrehkreuze ganzer Regionen gehört zu unserem Kerngeschäft“,
erläutert Andreas Ufer, Mitglied der Geschäftsführung der KfW
IPEX-Bank und zuständig für den Bereich Infrastruktur. „Mit der
Finanzierung wollen wir das Wachstum und Innovationspotenzial am
Flughafen Helsinki-Vantaa unterstützen. Aber auch in anderen Märkten
der Region sehen wir großes Potenzial – wir verstehen uns als
Lösungsanbieter und spezialisierter Infrastrukturfinanzierer auch für
Nordeuropa.“

Eigentümer sowie Betreiber des finnischen Hauptstadtflughafens und
Kreditnehmer ist Finavia Corporation. Das zu 100 Prozent im Besitz
des Staates Finnland befindliche Unternehmen betreibt 21 Flughäfen
innerhalb Finnlands. Trotz und wegen der stetig steigenden
Passagierzahlen stehen Nachhaltigkeit und verantwortungsbewusstes
Handeln an den Flughäfen Finavias im Mittelpunkt des
Geschäftsmodells. Durch ein Klimaprogramm konnte die Emission des
Flughafens bereits reduziert werden, so dass dieser bereits offiziell
als klimaneutraler Flughafen zählt. Das Klimaprogramm besteht aus
einer Reihe von Maßnahmen zur Reduzierung von Emissionen, unter
anderem der 100%igen Nutzung von erneuerbaren Energieträgern für den
eigenen Energiebedarf sowie für Flughafenfahrzeuge und der
Verbesserung der Energieeffizienz in allen Betrieben.

„Als die Nummer eins unter den vernetzten Drehscheiben in der
nordischen Region ist es unser Ziel, europäischen und asiatischen
Passagieren gute und reibungslose Verbindungen in die ganze Welt zu
ermöglichen. Wir wollen uns von anderen absetzen indem wir unseren
Kunden am Flughafen Helsinki einen besonders angenehmen Aufenthalt
zusammen mit nachhaltigen Abläufen bieten“, erläutert Niclas Köhler,
CFO und SVP bei Finavia.

Mit dieser Finanzierung positioniert sich die KfW IPEX-Bank als
Infrastrukturfinanzierer im europäischen Markt und trägt gleichzeitig
zum Umwelt- und Klimaschutz bei.

Hinter dem untenstehenden Link finden Sie hochauflösende
Illustrationen des neuen Terminals 2:
https://finavia.materialbank.net/NiboWEB/p/scpc/14257116/835736/fi

Pressekontakt:
KfW IPEX-Bank GmbH, Palmengartenstraße 5-9, 60325 Frankfurt
Pressestelle: E-Mail: Dela.Strumpf@kfw.de
Tel. 069 7431-2984, Fax: 069 7431-9409, E-Mail:
info@kfw-ipex-bank.de,
Internet: www.kfw-ipex-bank.de

Original-Content von: KfW IPEX-Bank, übermittelt durch news aktuell