Branchennews

ILA 2014 Aktuell: 23. Mai 2014

Berlin (ots) – Inhalt

BDLI zeichnet Gewinner des „juri“-Grundschulwettbewerbs aus

Airbus und IAI unterzeichnen UAV-Kooperation

Antonov An-124 „schluckt“ vier Einsatzfahrzeuge

EML: Schwerelose Metallschmelzen auf der ISS

Fraunhofer-Institut entwickelt verformbaren Flugzeugflügel

Rockwell Collins stellt neue Flugzeugcomputer-Familie vor

ILA-Premiere für Schwaben Präzision

Die scharfen Augen des FALCON

Ryanair-Piloten präsentierten Umfrage-Ergebnisse

Thales Deutschland auf der ILA 2014 breit aufgestellt

Publikumsmagnet „Willfire 2014“

Jobs zum Anfassen

Ein Pool für Piloten und Ingenieure von morgen

Breitling Jet Team fliegt an den Publikumstagen

Vorschau Veranstaltungen: Samstag, 24. Mai 2014

Das ILA-Wetter für Samstag, 24. Mai 2014

BDLI zeichnet Gewinner des „juri“-Grundschulwettbewerbs aus

Auf der ILA 2014 sind in Anwesenheit der Koordinatorin des
Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie, die
parlamentarische Staatssekretärin Brigitte Zypries und des
Vorsitzenden des Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt des Deutschen
Bundestages, Klaus-Peter Willsch, die drei Siegerklassen des
bundesweiten Grundschulwettbewerbs „juri“, der vom Bundesverband der
deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) ausgelobt wird,
ausgezeichnet worden. Den ersten Platz belegte die vierte Klasse der
Europäischen Grundschule „Johann Heinrich Pestalozzi“ aus dem
sächsischen Lichtenstein. Die Schüler beschäftigten sich
fächerübergreifend mit den Themen Weltraum, Sonnensystem, Raumfahrt
und dem Traum vom Fliegen. Sie starteten im Rahmen eines von ihren
Lehrern betreuten vierwöchigen Programms Luftdruck-Raketen, bauten
Gleitflugzeugmodelle und besuchten eine Sternwarte. Die Träger des
zweiten Preises kamen aus Bayern, die des dritten aus
Baden-Württemberg.

In diesem Jahr haben über 1.200 Schulklassen bundesweit die
„juri“-Klassensätze angefordert. Damit verzeichneten die Initiatoren
im dritten Jahr der „juri“-Auslobung das höchste Interesse. 37
Klassen beteiligten sich am Wettbewerb. Für das Schuljahr 2014/15
wird „juri“ mit einem Karten-Lernspiel zur Luft- und Raumfahrt sowie
dem damit verbundenen Wettbewerb in die vierte Runde starten.

Halle 2, Stand 2200 und Halle 4, Stand 4000, Kontakt: Tim E.
Brand, Tel.: +49 (0) 30 20 61 40 38, E-Mail: brand@bdli.de

Airbus und IAI unterzeichnen UAV-Kooperation Airbus Defence &
Space und Israel Aerospace Industries haben auf der ILA 2014 eine
Kooperation zur Bereitstellung von UAV’s für die Bundeswehr
vereinbart. Dabei geht es darum, der Luftwaffe das unbemannte
Aufklärungsflugzeug IAI Heron TP als Übergangslösung bis zur
Bereitstellung einer europäischen Eigenentwicklung anzubieten.
Vorgeschlagen wird entweder der Kauf oder ein für das deutsche
Militär risikoloses Leasing, bestätigte ein Airbus-Sprecher. Die
Bundeswehr hat bereits das kleinere Modell Heron 1 zum Einsatz in
Afghanistan geleast.

Kontakt: Florian Taitsch, Tel.: +49 (0) 151 1683 1052, E-Mail:
Florian.Taitsch@cassidian.com

Antonov An-124 „schluckt“ vier Einsatzfahrzeuge

„Da würden ja alle meine Feuerwehren hineinpassen“ staunte
Schönefelds Bürgermeister Udo Haase. Um die Leistungsfähigkeit ihres
Groß-Transportflugzeuges Antonov An-124 „Ruslan“ bei humanitären
Hilfseinsätzen zu verdeutlichen, demonstrierte die russische
Frachtfluggesellschaft Volga-Dnepr auf der ILA 2014 die Verladung von
Einsatzfahrzeugen. Ein Lösch- und ein Rüstwagen, ein Einsatzleit- und
ein Notarztfahrzeug verschwanden durch die aufgeklappte Schnauze im
Bauch des Riesenvogels, wo anschließend immer noch Platz war.
Gemeinsam mit dem Flugzeughersteller Antonov betreibt Volga-Dnepr
seit 2006 in Leipzig/Halle die Ruslan SALIS GmbH, die zwölf NATO- und
zwei Partnerstaaten den An-124 zur Verfügung stellt, bis eigene
Transportengpässe durch die Verfügbarkeit des neuen
Militärtransporters Airbus A400M in ausreichender Zahl behoben sind.
Die „Ruslan“ kann eine Zuladung von bis zu 150 Tonnen transportieren.
Der gegenwärtige Vertrag läuft bis zum Ende dieses Jahres und enthält
eine Verlängerungsoption bis zum Dezember 2017.

Kontakt: Slava Shakhov, Tel.: +49 (0) 172 3625021

Die ausführliche Presseinformation steht Ihnen online unter
www.ila-berlin.de/Presse/) zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung.

Pressekontakt:

Messe Berlin GmbH
Wolfgang Rogall
Stellv. Pressesprecher
Pressereferent
Messedamm 22
14055 Berlin
Tel.: +4930 3038-2218
Fax: +4930 3038-2287
rogall@messe-berlin.de