Branchennews

IBS Software unterzeichnet mehrjährigen Vertrag mit Jin Air

Seoul, Südkorea (ots/PRNewswire) –

-IBS‘ iFly Res wird die Reservierungen von Passagieren bei einer
bedeutenden koreanischen Fluglinie beflügeln-

IBS Software (IBS) wurde von der südkoreanischen Jin Air, einem
Tochterunternehmen von HanJinKal, zu ihrem PSS (Passenger Services
System)-Anbieter für Passagierdienstleistungen ernannt. Der auf
sieben Jahre befristete, mehrere Millionen US-Dollar schwere Vertrag
zu dieser Zusammenarbeit wurde gestern offiziell in Seoul von Herrn
Choi JungHo, CEO von Jin Air, und Herrn VK Mathews,
Vorstandsvorsitzender der IBS Group, unterzeichnet. Der Vertrag sieht
die Implementierung des PSS von IBS, iFly Res, zum integrierten
Betrieb von Reservierungen, der Ticketvergabe und Abflugkontrolle
vor. Die IBS-Plattform ersetzt damit das vorhandene System eines
bekannten PSS-Anbieters, was es Jin Air ermöglicht, neue
Umsatzquellen aus sowohl den Billigflügen als auch dem
Linienflugbetrieb zu erschließen. Neben iFly Res wird auch IBS‘
Vielfliegersystem iFly Loyalty übernommen. Somit werden die
unterschiedlichen Anforderungen von Jin Air in Bezug auf FFP,
Koalitionsprogramme, SME und Unternehmensprogramme sowie verschiedene
andere Modelle unterstützt.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20170620/525512LOGO )

(Photo:
http://mma.prnewswire.com/media/547969/Jin_Air_IBS_Contract.jpg )

Der nach mehr als zwei Jahren detaillierter Evaluierung vergebene
Vertrag sieht die Implementierung des modernen PSS-Systems von IBS
bis März 2018 vor, wodurch für Jin Air aufgrund der flexiblen
Verwaltungsoptionen neue Möglichkeiten von zusätzlichen Umsatzquellen
entstehen. iFly Res macht es mit seiner nativen NDC-Integration für
Jin Air möglich, das PSS nahtlos in die Systeme Dritter zu
integrieren, was die Kapazität der Fluggesellschaft zum Interline-
und Codesharing-Angebot erheblich verbessern wird. Jin Air wird
bisher mit demselben System wie Korean Air betrieben und ist nun
bemüht, beim Wechsel von zwei unterschiedlichen Systemen auf die iFly
Res-Plattform der neuen Generation seinen Betrieb zu vereinfachen.
Die seit 2008 bestehende Jin Air verfügt über eine Flotte von 24
Flugzeugen, die 37 regionale und internationale Ziele in u. a. den
USA, Australien, China, Japan, Malaysia, Philippinen, Vietnam und
Thailand anfliegen.

„In unserem Bestreben, unseren Passagieren ein anderes
Reiseerlebnis zu bieten, haben wir für die Untersuchung mehrerer
PSS-Plattformen als Ersatz unseres bestehenden Systems viel Zeit
aufgewendet. Das iFly Res von IBS wurde gewählt, da es unserer
sorgfältigen Prüfung erfolgreich standhalten und sich für unseren
steigenden Betriebsbedarf als optimal geeignet erweisen konnte. Wir
sind von den Kapazitäten des Produkts, dem domänenbasierten
Fachwissen des IBS-Teams und dessen Kompetenzen bei der
Servicelieferung überzeugt. Wir sind über die Vorteile, die das neue
PSS uns und unserem Geschäft verschafft, höchst erfreut und freuen
uns auf die Zusammenarbeit mit IBS, um diese Vision umzusetzen“,
sagte Herr Kwang Lee, VP der Corporate Strategy bei Jin Air.

„Wenn eine Fluglinie ihr PSS-System eines bekannten Mitbewerbers
wechselt, ist das eine echte Zusage über die Produktkapazität von
iFly Res, und stärkt den wachsenden guten Ruf und die Marktstellung
von IBS, und das sogar bei Fluglinien mit gemischten
Geschäftsmodellen. Unsere hervorragende Bilanz als Dienstleister für
unsere Kunden sowie die professionelle Einstellung und das Engagement
unserer Mitarbeiter hat uns bei einigen der branchenweit größten
Namen zum vertrauenswürdigen Partner für die technologische
Transformation gemacht. Ich freue mich auf eine erfolgreiche
Partnerschaft mit Jin Air“, sagte Herr Paul Lynch, Senior VP und Head
of Passenger Services bei IBS Software.

Weitere Informationen über IBS finden Sie unter
http://www.ibsplc.com

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:

Bratati Ghosh

Chief Marketing Officer, IBS

bratati.ghosh@ibsplc.com

Original-Content von: IBS Software, übermittelt durch news aktuell