Branchennews

Hamburg Airport stellt den Winterflugplan 2017/2018 vor

Hamburg (ots) – Am Hamburg Airport tritt am 29. Oktober 2017 der
neue Winterflugplan in Kraft. Er ist bis 24. März 2018 gültig. In der
Wintersaison 2017/2018 setzen die Fluggesellschaften vor allem auf
Sonnenziele, aber auch Skiorte sind im Angebot. Mit Sevilla und
Nantes kommen zwei komplett neue Ziele in Hamburgs Streckennetz
hinzu. Auf weiteren sieben Verbindungen vergrößert sich die Auswahl
für die Passagiere, weil zusätzliche Fluggesellschaften diese neu
anfliegen.

„Unsere Passagiere haben im Winter verschiedene Ansprüche an ihren
Lieblingsurlaub: Während die einen den Schnee und die Skipisten
suchen, entfliehen die anderen gerne dem Hamburger Winter und reisen
in die Sonne“, sagt Dr. Jörgen Kearsley, Leiter Aviation Marketing am
Hamburg Airport. „Im kommenden Winterflugplan ist für jeden dieser
Wünsche etwas dabei. Weltweit ist Hamburg Airport sehr gut vernetzt:
Rund 60 Airlines steuern 130 Ziele an. Zudem erreichen unsere
Fluggäste über 1.000 Ziele auf der ganzen Welt mit nur einmal
Umsteigen.“

Neue Ziele und Airlines im Streckennetz von Hamburg Airport

Zwei komplett neue Ziele kommen zum Winterflugplan in das
Streckenangebot des Hamburger Flughafens. So steuert Ryanair ab 29.
Oktober zweimal wöchentlich neu das spanische Sevilla an. Mit HOP!
kann zudem eine zusätzliche Fluggesellschaft am Hamburg Airport
begrüßt werden. Die Air France-Tochtergesellschaft verbindet Hamburg
ab 29. Oktober dreimal wöchentlich mit dem neuen Ziel Nantes.

Neue Verbindungen zu bestehenden Zielen

Ägypten steht im Winterflugplan 2017/2018 bei Fluggesellschaften
und Reisenden hoch im Kurs. So nimmt Small Planet im Charter für den
Reiseveranstalter FTI gleich drei Ägypten-Ziele ab Hamburg auf: Ab 1.
November fliegt die Airline jeweils einmal wöchentlich nach Hurghada
und nach Marsa Alam. Ebenso nimmt Small Planet Deutschland ab 4.
November eine neue Verbindung ins ägyptische Sharm el Sheikh auf und
bedient diese einmal pro Woche. Auch Germania setzt in der
Wintersaison auf Sharm el Sheikh und fliegt ab 3. November einmal
wöchentlich dorthin. Die Tickets von Germania nach Sharm el Sheikh
sind im Einzelplatzverkauf, aber auch über verschiedene
Reiseveranstalter buchbar. Zwei weitere Airlines fliegen im
Winterflugplan ebenfalls nach Hurghada: Eurowings fliegt ab 29.
Oktober im Vollcharter für FTI einmal pro Woche dorthin. Germania
setzt ihre Strecke in den ägyptischen Badeort aus dem Sommerflugplan
fort und fliegt ab 29. Oktober auch in der Wintersaison einmal
wöchentlich nach Hurghada.

Am 29. Oktober startet Ryanair eine neue Strecke nach Marrakesch,
welche sie zweimal pro Woche fliegt. TUIfly fliegt die Hamburger
Passagiere in die südliche Sonne: Mit einer Dreiecksverbindung nach
Boa Vista und Sal kehren die Kapverden nach einer kurzen Pause in den
Hamburger Flugplan zurück. Ab 3. November fliegt die Airline einmal
pro Woche dorthin. Eine weitere Airline verbindet Hamburg neben
Condor und Germania mit La Palma: Eurowings fliegt ab 4. November
einmal wöchentlich auf die Kanareninsel.

Das österreichische Innsbruck wird noch öfter und durch zwei
andere Airlines als bisher angeflogen. Eurowings verbindet Hamburg ab
2. Dezember zweimal pro Woche mit Innsbruck, während NIKI ab 8.
Dezember dreimal wöchentlich in die Hauptstadt Tirols fliegt. Beide
Airlines fliegen neuerdings auch am beliebten Samstag und bieten je
nach Verfügbarkeit die kostenfreie Mitnahme des Ski-Gepäcks an.

Frequenzerhöhungen auf beliebten Strecken

Zu drei beliebten Zielen werden zum Winterflugplan die
Flugfrequenzen erhöht. Aer Lingus stockt ihre Strecke nach Dublin von
vier bis fünf auf zehn wöchentliche Flüge auf. Praktisch für Reisende
ist hierbei der Rückflug aus Dublin am späten Nachmittag. Dublin
stellt einen idealen Ausgangspunkt für Städte- oder Irlandreisen dar,
bietet mit Aer Lingus aber auch praktische Umsteigemöglichkeiten nach
Nordamerika. Ryanair setzt ebenfalls auf Dublin und fliegt in der
Wintersaison täglich statt wie bisher viermal wöchentlich dorthin.
Zudem stockt Ryanair ihre wöchentlichen Flüge nach Málaga von drei
auf vier auf. Iberia bedient Madrid künftig noch häufiger und fliegt
ab Dezember täglich statt wie bisher viermal pro Woche in die
spanische Hauptstadt.

Ausblick auf den Sommerflugplan 2018

Auch für den Sommerflugplan 2018, der ab 24. März 2018 gilt,
wurden schon einige neue Verbindungen ab Hamburg Airport angekündigt.
So nimmt Eurowings in der Sommersaison 2018 zwei neue Verbindungen
auf: Auf die griechische Sonneninsel Korfu fliegt die Airline dann
neben Condor zweimal pro Woche, während sie außerdem einmal pro Woche
als komplett neues Ziel die britische Insel Jersey im Ärmelkanal
bedient. Wizz Air stockt im Sommerflugplan zusätzlich ihre Verbindung
nach Danzig von vier auf fünf Flüge pro Woche auf. Für Norwegen- und
Kreuzfahrt-Fans ist die neue Strecke von SAS Scandinavian Airlines
besonders attraktiv: Die Fluggesellschaft fliegt in der Hochsaison
von Juni bis August 2018 dreimal pro Woche ins norwegische Bergen.
Germania wird im Sommerflugplan einmal wöchentlich auf die
griechische Insel Samos fliegen. Ebenso wird Ryanair ihr Portfolio ab
Hamburg um zwei Interessante Städteziele erweitern. Mit Oslo Torp,
zweimal wöchentlich, sowie Edinburgh, bis zu viermal in der Woche,
kommen Kultur- und Naturliebhaber voll auf ihre Kosten.

Pressekontakt:
Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 040 – 5075 3611 ‚ E-Mail: presse@ham.airport.de
Internet: www.hamburg-airport.de „‚

Original-Content von: Flughafen Hamburg GmbH, übermittelt durch news aktuell