Branchennews

Flugtickets: bis zu 74 Prozent Aufpreis durch Gepäckgebühren

München (ots) –

Gepäckstücke kosten bei der Buchung bis zu 70 Euro pro Person und
Strecke extra / Buchung von Gepäck direkt am Flughafen noch teurer /
bis zu 30 Prozent sparen durch Vergleich der Flugpreise inklusive
Gepäckgebühren

Die Mitnahme von Gepäck ist bei vielen Linien- und
Billigfluggesellschaften nicht automatisch kostenlos. Je nach Tarif
und Route zahlen Kunden bis zu 70 Euro*) zusätzlich – pro erstem
Gepäckstück je Person und Strecke. Noch teurer wird es in der Regel,
wenn der Koffer nicht im Voraus, sondern erst am Flughafen gemeldet
wird. Für eine Familie mit Kind betragen die zusätzlichen
Gepäckgebühren z. B. für einen Flug von München nach Verona bis zu 74
Prozent des Flugpreises.

Reisende sollten bei einem Flugpreisvergleich unbedingt einen
Gepäckgebühren-Rechner nutzen: Obwohl Urlauber mit reinen Flugtickets
für die Aufgabe von Gepäck teilweise hohe Extragebühren zahlen
müssen, kann die Einzelbuchung der Leistungen in einigen Fällen
günstiger sein als ein Ticket inklusive Freigepäck – in der aktuellen
Betrachtung um bis zu 15 Prozent. In anderen Fällen sind dagegen
Tarife inklusive Gepäck günstiger. Eine dreiköpfige Familie zahlt in
der Beispielberechnung bis zu 30 Prozent weniger.

Flugreisen: Extrakosten von bis zu 70 Euro pro Gepäckstück

Je nach Airline und Flugroute kostet ein im Voraus gebuchtes
Gepäckstück mindestens zehn Euro pro Person und Strecke extra.
Einzelne Fluggesellschaften erheben sogar deutlich höhere Gebühren:
Bei Norwegian Air Shuttle kostet ein Gepäckstück im Tarif „Low Fare“
bis zu 70 Euro pro Person und Strecke extra.

Richtig teuer wird es für Reisende, wenn sie ihr Gepäck erst am
Flughafen zubuchen. Im TUIfly-Tarif „Pure“ zahlen Urlauber direkt am
Schalter für ein Gepäckstück bis 15 kg mehr als das Achtfache im
Vergleich zu einer Vorabbuchung im Internet oder Service-Center (85
Euro vs. zehn Euro pro Gepäckstück und Strecke).

Flugtarife ohne Freigepäck: bis zu 74 Prozent Aufpreis für Taschen
oder Koffer

Fliegt eine Familie mit Kind z. B. von München nach Verona und
zurück, zahlt sie bei Air Dolomiti im Tarif „Light“ (ohne Freigepäck)
285 Euro. Bucht sie für alle Reisenden ein Gepäckstück extra dazu,
fallen zusätzlich 210 Euro an – ein Aufpreis von 74 Prozent.

Für die Strecke von Hamburg nach London und zurück verlangt
British Airways bei drei Reisenden im „Handgepäcktarif“ 240 Euro
extra für das Gepäck (plus 64 Prozent).

Tarife mit oder ohne Freigepäck: Preise vergleichen und
Gepäckgebühren-Rechner nutzen

Flugreisende sollten verschiedene Angebote vergleichen und einen
Gepäckgebühren-Rechner nutzen. Denn: Trotz hoher Gepäckgebühren kann
eine Einzelbuchung der Leistungen in einigen Fällen günstiger sein
als Tarife inklusive Freigepäck. In anderen Fällen sparen Reisende
dagegen mit Tarifen inklusive Freigepäck. CHECK24.de hat beispielhaft
berechnet, wieviel Sparpotenzial reine Flugtarife mit extra gebuchtem
Gepäck gegenüber Tarifen inklusive Freigepäck bieten – und umgekehrt:

Beispiel 1: Sparpotenzial bei Tarifen ohne Freigepäck plus
Gepäckgebühren

Auf einem Flug von Frankfurt am Main nach Paris zahlt eine Familie
mit einem Kind für Hin- und Rückflug 264 Euro. Buchen die Reisenden
drei Gepäckstücke dazu, zahlen sie insgesamt 354 Euro. Der günstigste
verfügbare Tarif inklusive Gepäck kostete zum Auswertungszeitpunkt
415 Euro (Lufthansa). Eine Einzelbuchung der Leistungen spart 61 Euro
bzw. 15 Prozent.

Beispiel 2: Sparpotenzial bei Tarifen mit Freigepäck

Auf einem Air Berlin Flug von Stuttgart nach Venedig zahlt eine
dreiköpfige Familie im günstigsten Tarif ohne Freigepäck 290 Euro,
inklusive Gepäckgebühren 500 Euro. Wählen sie dagegen den Air Berlin
Tarif inklusive Freigepäck aus, zahlen drei Personen nur 350 Euro für
Hin- und Rückflug. Eine Ersparnis von 150 Euro bzw. 30 Prozent.

Der Gepäckgebühren-Rechner von CHECK24.de hilft Reisenden, das
individuell beste und günstigste Flugangebot zu finden. Verbraucher
haben die Möglichkeit, sich Preise inklusive Aufschlag für Gepäck
oder nur Flugtarife mit Freigepäck anzeigen zu lassen.

*)Die genannten Preise gelten jeweils für das erste Gepäckstück
pro Person, die Preise für weitere Gepäckstücke können abweichen.
Gepäckbestimmungen und Preise der Airlines, Beispielberechnungen für
Aufpreise durch Gepäck sowie Beispiele für eine Ersparnis durch einen
Tarifvergleich verfügbar unter http://ots.de/1diKG

Über die CHECK24 Vergleichsportal GmbH

Die CHECK24 Vergleichsportal GmbH ist Deutschlands großes
Vergleichsportal im Internet und bietet Privatkunden Versicherungs-,
Energie-, Finanz-, Telekommunikations-, Reise- und
Konsumgüter-Vergleiche mit kostenloser telefonischer Beratung. Die
Anzeige der Vergleichsergebnisse erfolgt völlig anonym. Dabei werden
Preise und Konditionen von zahlreichen Anbietern durchsucht, darunter
über 300 Kfz-Versicherungstarife, rund 1.000 Strom- und über 850
Gasanbieter, mehr als 30 Banken, über 250 Telekommunikationsanbieter
für DSL und Mobilfunk, über 5.000 angeschlossene Shops für Elektronik
& Haushalt, mehr als 150 Mietwagenanbieter, über 400.000 Hotels, mehr
als 700 Fluggesellschaften und über 90 Pauschalreiseveranstalter.
CHECK24-Kunden erhalten für alle Produkte konsequente Transparenz
durch einen kostenlosen Vergleich und sparen mit einem günstigeren
Anbieter oft einige hundert Euro. Internetgestützte Prozesse
generieren Kostenvorteile, die an den Privatkunden weitergegeben
werden. Das Unternehmen CHECK24 beschäftigt über 700 Mitarbeiter mit
Hauptsitz in München.

Pressekontakt CHECK24:

Katharina Reichel, Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1174,
katharina.reichel@check24.de

Daniel Friedheim, Head of Public Relations, Tel. +49 89 2000 47 1170,
daniel.friedheim@check24.de