Branchennews

Flugausfälle bei Tuifly und Air Berlin: Anspruch auf Entschädigung für betroffene Passagiere

Potsdam (ots) – Tausende Passagiere, die von den Flugausfällen bei
Tuifly und Air Berlin betroffen sind, haben Anspruch auf
Entschädigung. Darauf macht refund.me, der internationale
Dienstleister für Fluggastrechte, aufmerksam.

Grundlage dafür ist die EU Verordnung 261/2004, die Fluggästen zu
ihrem Recht verhilft.

„Innerbetriebliche Probleme sind keine höhere Gewalt wie jetzt
behauptet wird. Betroffene Passagiere haben Anspruch auf
Entschädigung und sollten sich von den Fluglinien nicht abwimmeln
lassen,“ sagt Eve Büchner, die Gründerin von refund.me. Seit dem
Beginn der Flugausfälle verzeichnet refund.me eine
überdurchschnittlich hohe Zahl von Anfragen betroffener Passagiere.
„Der Konflikt bei den Fluglinien darf nicht auf dem Rücken der
Passagiere ausgetragen werden. Das ist unverantwortlich und schadet
letztendlich auch den Unternehmen selbst. Falls Passagiere nicht
bekommen, was ihnen zusteht, prüft refund.me alle rechtlichen
Möglichkeiten. Wir setzen die Ansprüche nach EU Verordnung 261/2004
für unsere Kunden auch gerichtlich durch,“ erklärt Eve Büchner
weiter.

Über refund.me

Als globaler Dienstleister unterstützt das 2012 von der
Unternehmerin Eve Büchner gegründete Start-up refund.me
(https://refund.me/) Flugpassagiere und Geschäftsreisende bei der
Durchsetzung ihrer Entschädigungsansprüche für Verspätungen,
Flugausfälle, verpasste Anschlussflüge und Umbuchungen entsprechend
der EU Verordnung (EG) 261/2004.

2014 lobte die Financial Times das Unternehmen in ihrem
„Innovative Lawyers Report“ als „legal industry pioneer“. Refund.me
ist für Passagiere aus mehr als 145 Länder aktiv und hat Ansprüche
gegenüber mehr als 350 Fluggesellschaften durchgesetzt mit einer
Erfolgsquote von 98 Prozent durchgesetzt.

Pressekontakt:
press@refund.me
0172 905 18 69

Original-Content von: refund.me, übermittelt durch news aktuell