Branchennews

Bevorstehender Prozess wegen Gepäckversiegelungsauftrag des Miami International Airport – TrueStar Group berichtet über Aussage von Miamis Bürgermeister

Miami (ots/PRNewswire) –

Carlos Giménez, Bürgermeister von Miami-Dade, wurde aufgefordert,
eine Aussage im Prozess zum Gepäckversiegelungsauftrag des Miami
International Airport zu machen. Das Unternehmen TrueStar Group,
Dienstleister im Bereich Gepäckversiegelung und -sicherung, behauptet
Unregelmäßigkeiten in der Modifizierung des
Gepäckversiegelungsauftrags festgestellt zu haben und verklagt das
Miami-Dade County sowie Safe Wrap (Florida), um ein neues Angebot für
einen der verkehrsreichsten Flughäfen Amerikas zu erwirken.

TrueStar erhebt Klage gegen das County und die Beauftragten im
Rahmen der Vertragsabänderung unlauteren Wettbewerb begünstigt,
parteiisch sowie sprunghaft und gegen das Interesse des Countys
gehandelt zu haben – 2013 wurde der Auftrag ursprünglich Safe Wrap
zugesprochen.

„Um Klarheit in die Angelegenheit zu bringen“, wurde Bürgermeister
Giménez aufgefordert, Stellung zu beziehen, weshalb er die
Beauftragten vermeintlich gebeten hat, die Vorgehensweise zu ändern,
das County jedoch nicht angehalten hat, Angebote und Vorschläge für
den Gepäckversiegelungsauftrag anzustreben, nachdem Safe Wrap einen
Nachlass von 65 % des jährlich an das County zu leistenden und
zugesagten Mindestbetrags erbeten hat.

TrueStar verlor seinen Dienstleistungsvertrag am Miami
International Airport 2013 zugunsten des Konkurrenten Safe Wrap, eine
Tochtergesellschaft des börsennotierten und in Mailand gelisteten
Unternehmens Safe Bag, aufgrund einer Last-Minute-Entscheidung der
County-Beauftragten.

„Wir haben die höchste Punktzahl durch das Bewertungskomitee
erhalten und die Ausschreibung fair und entsprechend der Regeln
gewonnen“, so Fabio Talin, CEO TrueStar. „Die Beauftragten lehnten
die Empfehlung des Bürgermeisters jedoch ab, setzten sein Veto außer
Kraft und erteilten den Auftrag den Verlierern (Safe Wrap) der
Ausschreibung.“

Als Safe Wrap 2013 der Auftrag erteilt wurde, haben die
Beauftragten des Miami-Dade auf Anfrage des Bürgermeisters den
jährlich an den Miami International Airport gezahlten Mindestbetrag
um 65 % von 9,6 Millionen Dollar auf 3,5 Millionen Dollar in einem
beschleunigten Rechtssetzungsverfahren reduziert – auf die übliche
Anhörung des Komitees wurde in diesem Zusammenhang verzichtet. Zudem
wurde die Voraussetzung für die Ertragsbeteiligung von 52 % auf 35 %
reduziert. Darüber hinaus schrieb der Miami International Airport 1,8
Millionen Dollar Mietschulden ab, mit denen sich Safe Wrap am
Flughafen in Rückstand befand.

Richter Bailey wird darüber entscheiden, ob die Absicht des
Bürgermeisters auszusagen berechtigt ist. Eine Verhandlung vor
Gericht wird vor Ablauf des Jahres erwartet.

http://www.truestargroup.com

Pressekontakt:
Aline Pestana
+41 79 136 74 17
alinepestana@hotmail.co.uk

Original-Content von: TrueStar Group, übermittelt durch news aktuell