Branchennews

Air China veröffentlicht Sommer-/Herbst-Flugplan für 2017: Streckennetz mit Drehkreuz ausgebaut

Peking (ots/PRNewswire) – Seit 26. März 2017 gilt bei Air China
der Sommer-/Herbst-Flugplan. Der neue Flugplan sieht 395
Flugverbindungen für Passagierflüge vor, darunter 102 internationale
Routen, 14 regionale Routen und 279 inländische Routen in China. Es
werden 180 Städte in 39 Ländern (und Regionen) angeflogen,
einschließlich 64 internationalen Städten, 3 regionalen Städten und
113 chinesischen Städten. Air China bietet mehr als 8.500 Flüge und
über 1,66 Millionen Flugplätze pro Woche an. Dank des umfassenden
Streckennetzes und des Drehkreuzes in Peking kann Air China, vor
allem seit dem Beitritt zur Star Alliance, bis zu 1.330 Flughäfen in
193 Ländern anfliegen.

Neue Flugverbindungen sind u. a. zwischen Shanghai – Barcelona,
Peking – Astana (Hauptstadt von Kasachstan) und Peking – Zürich
eingeplant. 2017 baut Air China ihr weltweites Streckennetz mit dem
Drehkreuz in Peking weiter aus und bietet nunmehr Flüge in alle sechs
Kontinente an: Asien, Europa, Nordamerika, Südamerika, Afrika und
Ozeanien. Der Fokus der Erweiterung liegt auf Kernstädten.

Während des Sommer-/Herbst-Flugplans wird Air China die Strecken
Shanghai – Barcelona, Peking – Astana und Peking – Zürich starten. Am
5. Mai wird die Verbindung Shanghai – Barcelona dreimal pro Woche mit
einer A330-200 ins Programm aufgenommen. Am 1. Juni geht die
Verbindung Peking – Astana mit drei Hin- und Rückflügen pro Woche in
einer A320 an den Start. Und ab 7. Juni folgt die Verbindung Peking –
Zürich, die viermal pro Woche mit einer A330-200 angeboten wird.

Diese neuen Verbindungen werden neue Brücken in der Luft zwischen
China und Zentralasien und Europa bilden und zudem den
wirtschaftlichen Austausch zwischen China und den Ländern entlang des
Projekts „One Belt, One Road“ erleichtern. Dieses Projekt der neuen
Seidenstraße erleichtert die Zusammenarbeit zwischen China und
anderen Ländern in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Tourismus und
Kultur.

Die Anzahl der Flüge nach Amerika und Europa wird erhöht. Während
des Sommer-/Herbst-Flugplans wird Air China die Kapazität von mehr
als 10 internationalen Flugverbindungen erhöhen. Dies gilt
insbesondere für Flüge nach Amerika und Europa, da während der
Frühlings- und Sommermonate die Anzahl der chinesischen Reisenden
nach Amerika und Europa weiterhin steigen wird. Als Reaktion auf die
gesteigerte Nachfrage bietet Air China deutlich mehr Flüge nach
Amerika an, z. B. auf den Strecken Peking – Houston, Peking – New
York, Peking – Los Angeles, Peking – Washington, Peking – Vancouver
und Peking – Montreal. Außerdem werden die Flüge nach Europa häufiger
werden, z. B. auf den Strecken Peking – Minsk – Budapest, Peking –
Warschau, Peking – Wien – Barcelona, Peking – München – Athen, Peking
– Moskau, Peking – Paris, Peking – Stockholm, Peking – Mailand,
Peking – Madrid – São Paulo, Shanghai Pudong – Paris, Shanghai Pudong
– Frankfurt, Shanghai Pudong – Mailand, Lanzhou-Chengdu – Frankfurt
und Chengdu – Paris.

Neben den vermehrten Flügen nach Amerika und Europa wird die
Häufigkeit der Flüge auch auf Strecken nach Asien erhöht, so z. B.
auf den Strecken Peking – Dalian – Hiroshima, Chengdu – Lhasa –
Kathmandu und Chengdu – Hongkong.

Der Flugplan der CA189/90-Verbindung zwischen Peking – Taipei wird
von Montag/Mittwoch/Freitag/Sonntag auf
Montag/Dienstag/Donnerstag/Samstag umgestellt.

Die Anzahl der Flüge nach Westchina wird erhöht. Neben dem Ausbau
des internationalen Streckennetzes hat Air China auch das
Streckennetz in China weiter verbessert. Mit dem aktuellen
Sommer-/Herbst-Flugplan kommen mehr Inlandsflüge ab Peking hinzu.
Besonders erwähnenswert sind die Strecken Peking – Korla, Peking –
Ürümqi, Peking – Ürümqi – Aksu, Peking – Zunyi, Peking – Liupanshui
und Peking – Xichang.

Gleichzeitig werden mehr Flüge nach Ost- und Südchina angeboten,
so z. B. auf den Strecken Peking – Xiamen, Peking – Hangzhou, Peking
– Shiyan und Peking – Zhangjiajie. Bei Flugverbindungen nach
Nordchina werden z. B. die Strecken Peking – Linfen, Peking –
Tonghua, Peking – Ulanqab, Peking – Jiamusi und Peking – Qingdao
häufiger angeflogen.

Der Dreamliner 787-9 wird für Peking – Madrid – São Paulo
eingesetzt. In dieser Sommer-/Herbst-Saison wird Air China die Boeing
787-9, die auch als der Dreamliner bezeichnet wird, auf der Strecke
Peking – Madrid – São Paulo einsetzen, um Fluggästen mehr Flugkomfort
zu bieten. Air China setzt die Boeing 787-9 zudem auf der Strecke
Peking – Shenzhen, Peking – Shanghai, Peking – Guangzhou, Peking –
Chengdu, Peking – Rom, Peking – Los Angeles und Peking – Auckland
ein.

Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20141017/152745LOGO

Pressekontakt:
Liu Muyang
+86-10-61461045
liumuyang@126.com

Original-Content von: Air China, übermittelt durch news aktuell