Branchennews

ACI-Studie unterstreicht das Erfordernis neue Interkont-Strecken zu entwickeln

Berlin (ots) – Konnektivität ist die Währung der Flughäfen. Der
europäische Flughafenverband Airport Council International (ACI)
stellte hierzu eine Studie vor.

Die Studie zeigt, dass Frankfurt (FRA) der am besten vernetzte
Hub-Flughafen der Welt ist. Platz 11 belegt München (MUC). Das
ADV-Mitglied Zürich (ZRH) belegt Platz 20.

Im europäischen Vergleich liegt Frankfurt (FRA) ebenfalls auf dem
ersten Platz. Gefolgt von München (MUC) auf Platz 6 und Zürich (ZRH)
auf Platz 9. Düsseldorf (DUS) ist mit Platz 16 und Berlin-Tegel (TXL)
mit Platz 20 erstmals in den europäischen Top 20. Die Studie wertete
für alle Flughäfen die Anzahl der angeflogenen Ziele sowie die
Häufigkeit und die Qualität der Verbindungen aus.

Die Studie bestätigt auch Analysen des Flughafenverbandes ADV.
Tatsächlich ist die Zahl der angebotenen Langstreckenverbindungen im
letzten Jahr in Deutschland rückläufig. Der Interkont-Verkehr ging um
-0,2% zurück. Konkurrierende europäische Luftverkehrsstandorte legen
im Interkontinentalverkehr teilweise zweistellig zu. Von den
internationalen Flugverbindungen profitieren Wirtschaft und Regionen.
Nutznießer sind sowohl Geschäfts- als auch Privatreisende.

„Angesichts der hohen Bedeutung der internationalen
Flugverbindungen für die global vernetzte deutsche Wirtschaft ist der
Rückgang bei den wichtigen Interkont-Strecken ein Alarmzeichen für
den Standort Deutschland“, so Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des
Flughafenverbandes ADV.

Die Konsequenzen liegen aus Sicht der ADV klar auf der Hand: Die
internationale Anbindung des Luftverkehrsstandortes Deutschland muss
verbessert werden – sowohl an den großen Drehkreuzen als auch an den
internationalen Verkehrsflughäfen in den anderen Bundesländern. Zur
Wahrung der internationalen Konnektivität ist einerseits eine weitere
Liberalisierung des internationalen Luftfahrtmarktes notwendig; auf
der anderen Seite sind unsere deutschen Airlines von hausgemachten
regulatorischen Fesseln zu befreien und deren internationale
Wettbewerbsfähigkeit zu stärken.

Die gesamte Studie finden Sie hier:
https://www.aci-europe.org/component/downloads/downloads/5094.html

Pressekontakt:
Isabelle B. Polders
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: 030-310 118-14
Mobil: 0159-043 57 505
polders@adv.aero

Sabine Herling
Fachbereichsleitung Verbandskommunikation I ADV-Pressesprecherin
Tel.: 030-310 118-22
Mobil: 0176-1062 8298
herling@adv.aero

Original-Content von: ADV Deutsche Verkehrsflugh?fen, übermittelt durch news aktuell